Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

07.03.2019 – 09:26

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Diebe suchen Essbares;Weitere Taten auf Friedhof registriert;"Dummejungenstreich" endet mit Anzeige;Spuckattacke am Erlenring;Sandsteinmauer besprüht;

Marburg-Biedenkopf (ots)

Diebe suchen Essbares

Marburg: Auf einem Parkplatz im Lintzingsweg machten sich Diebe zwischen Dienstag, 5. März, 19.10 Uhr und Mittwoch, 6. März, 10.30 Uhr ans Werk. Die Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zugang in einen Kühlanhänger und stahlen diverse Lebensmittel und Getränke im Wert von etwa 500 Euro. Damit nicht genug. Sie brachen eine Blockhütte auf und erbeuteten aus der Kühltruhe Speiseeis. Der auf dem Parkplatz stehende Imbisswagen blieb auch nicht verschont. Das Eindringen ins Innere scheiterte allerdings. Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen machen können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Weitere Taten auf Friedhof registriert

Stadtallendorf: Bereits gestern berichtete die Polizei über den Diebstahl einer Madonna aus Bronze. Die Polizei registrierte jetzt zwei weitere Diebstähle auf dem Friedhof. Unbekannte stahlen zwischen Montag, 25. Februar und Mittwoch, 6. März eine Marienfigur aus Bronze sowie eine Grableuchte. Die Polizei schließt einen Tatzusammenhang nicht aus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1100 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen.

"Dummejungenstreich" endet mit Anzeige

Marburg: Im alkoholisierten Zustand schraubten drei Jugendliche in der Nacht auf Donnerstag, 7. März ein Baustellenschild in der Gutenbergstraße ab und nahmen es mit. Weit kamen sie allerdings nicht. Ein Zeuge beobachtete das Treiben und hielt das Trio etwa 30 Meter entfernt vom "Tatort" bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Gegen die jungen Männer wird jetzt ermittelt.

Spuckattacke am Erlenring

Marburg: Trotz eines bestehenden Hausverbots betrat ein Kunde am Mittwochabend, 6. März eine Drogerie am Erlenring. Eine Angestellte sprach den 38-Jährigen auf das bestehende Betretungsverbot an. Der reagierte ungehalten und reagierte mit Beleidigungen. Zwei Spuckattacken in Richtung der Angestellten verfehlten glücklicherweise das Ziel. Die Polizei ermittelt nun gegen den rabiaten Zeitgenossen.

Sandsteinmauer besprüht

Marburg: Mit schwarzer Farbe sprühten Unbekannte zwischen Dienstag, 5. März, 18 Uhr und Mittwoch, 6. März, 11.30 Uhr eine Botschaft auf die Sandsteinmauer eines Anwesens. Bei dem Vorfall in der Lutherstraße entstand ein Schaden von etwa 750 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Auto mit Lack besprüht

Marburg: Mit gelber Farbe besprühten Unbekannte zwischen Dienstag, 5. März, 17 Uhr und Mittwoch, 6. März, 12 Uhr die Beifahrertür eines silberfarbenen Ford Kuga. Bei dem Vorfall in der Straße "Ketzerbach" entstand ein Schaden von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Hyundai angefahren

Rauschenberg-Bracht: Vor dem Kindergarten im Ellerweg fuhr ein Autofahrer am Mittwoch, 6. März zwischen 8 und 10 Uhr hinten links gegen einen schwarzen Hyundai und hinterließ einen erheblichen Schaden. Die Polizei sicherte weiße Farbe, die von dem unbekannten Unfallverursacher stammen dürfte. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050.

Jürgen Schlick

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf