Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

30.11.2018 – 12:54

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Abgepasst und zu Boden gestoßen; Einbrüche; Kupferdraht und Betäubungsmittel im Auto - Fahrer unter Drogeneinfluss; Autoscheibe eingeschlagen; Zeugensuche nach Unfälle und Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Stadtallendorf - Abgepasst und zu Boden gestoßen - Motiv unbekannt

Die Kripo Marburg ermittelt derzeit nach einem Vorfall, der sich am Donnerstagmorgen, 29. November, um 04.35 Uhr, in der Niederkleiner Straße an einer Spielhalle ereignete. Als der Angestellte den Laden gerade verschloss, ergriff ihn ein unbekannter Mann von hinten und stieß ihn nach kurzem Wortwechsel zu Boden. Der Täter flüchtete, der Angestellte verletzte sich leicht. Was genau der ca. 1,7o Meter große Unbekannte vorhatte, steht nicht fest. Er war dunkel gekleidet, trug eine Kapuze und sprach Deutsch. Die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0, hofft auf Zeugen der scheinbaren Auseinandersetzung.

Marburg - Nichts zu holen

Nichts zu holen gab es für Einbrecher in Räumen im Untergeschoss eines Verwaltungsgebäudes der Universität in der Biegenstraße. Zwei aufgebrochene Fenster bedeuten einen Schaden von mindestens 300 Euro. Die Kripo Marburg hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer hat zur Tatzeit in der Nacht zum Donnerstag. 29. November, zwischen 18 und 06.45 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann Angaben machen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Geschäftseinbruch in der Bahnhofstraße

In der Nacht zum Freitag, 30. November, erbeuteten Einbrecher in einer Bäckerei in der Bahnhofstraße Bargeld. Nach ersten Ermittlungen erfolgte das Eindringen zwischen 19 und 04.20 Uhr durch die offene Haustür des hinteren Gebäudeteils und von dort durch die Feuerschutztür ins Geschäft. Wer hat zur Tatzeit Personen in der Bäckerei gesehen? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Kupferdraht und Betäubungsmittel im Auto - Fahrer unter Drogeneinfluss

Am Donnerstag, 29. November, fuhr ein 42 Jahre alter Mann aus dem Kreis Höxter seinen Kumpel zur Vernehmung in anderer Sache zur Polizeistation Stadtallendorf. Dort ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als ein entsprechender Test positiv reagierte und den Verdacht damit bestätigte, führte das zu weiteren Maßnahmen. Die anschließenden Durchsuchungen des Mannes und seines Autos führten zur Sicherstellung weiterer Betäubungsmittel in geringen Mengen und mehrerer Kilogramm Kupfer. Das Metall lag versteckt im Kofferraum. Die Polizei prüft derzeit die Herkunft des bereits entmantelten, möglicherweise gestohlenen oder unterschlagenen reinen Kupfers. Nach der notwendigen Blutprobe entließ die Polizei sowohl den 42-Jährigen als auch sein Kumpel und untersagte die Weiterfahrt mit dem Auto.

Marburg - Autoscheibe eingeschlagen

Tatort einer Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug am Donnerstag, 29. November, war der Parkplatz der Alten Post in der Zimmermannstraße. Dort parkte zwischen 09.50 und 13.30 Uhr ordnungsgemäß ein weißer Ford Transit. Um 13.30 Uhr bemerkte der Fahrer die zerstörte Scheibe der rechten Tür am Heck des Firmenautos. Der Schaden beträgt mindestens 600 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Vier Verletzte und hoher Schaden an drei beteiligten Autos

Vier Insassen in drei Autos erlitten am Donnerstag, 29. November, gegen 20.20 Uhr, bei einem Unfall an der Einmündung Eisenbahnstraße/Hindenburgstraße Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von mindestens 17.000 Euro. Alle Autos mussten abgeschleppt werden. Eine 22 Jahre junge Frau aus Cölbe fuhr mit ihrem Renault von der Röthestraße her durch die Eisenbahnstraße und beabsichtigte an der Einmündung Hindenburgstraße nach links abzubiegen. Beim Abbiegen kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden blauen VW Kombi, an dessen Steuer ein 51-jähriger Mann aus Rauschenberg saß. Durch die Kollision schleuderte der Renault auf einen schwarzen Daimler Kombi. Die 39-jährige Daimlerfahrerin aus Kirchhain hatte an der Einmündung verkehrsbedingt gestanden und auf freie Fahrt zum Abbiegen gewartet. Alle drei Fahrer und die in Stadtallendorf lebende 28-jährige Mitfahrerin im Renault kamen zur weiteren Untersuchung der eher leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Am Renault entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, am Passat und Daimler kam es zu erheblichen Frontschäden.

Schönstadt - Renault Traffic gegen grünen Kia Soul - Widersprüchliche Angaben

Aufgrund widersprüchlicher Angaben der beteiligten Fahrer, steht der Hergang des Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 3 kurz vor der Ortseinfahrt von Schönstadt nicht fest und die Polizei sucht nach Zeugen. Der Unfall zwischen dem grau-beige farbigen Renault Trafic mit polnischem Kennzeichen und dem grünen Kia Soul mit MR-Kennzeichen war bereits am Samstag, 24. November, um 15.25 Uhr. Beide Autos waren auf der Bundesstraße 3 auf dem Teilstück zwischen dem Chausseehaus und Schönstadt unterwegs. Der Unfall war direkt vor Schönstadt. Wer kann den Unfallhergang schildern. Wer ist wem aufgefahren. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 2500 Euro. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallfluchten

1. Marburg - Unfallflucht im Ahrens-Parkhaus

Am Donnerstag, 29. November, parkte der hinterher beschädigte Opel Corsa mit KB-Kennzeichen zwischen 11 und 14.30 Uhr auf dem Parkdeck 1 des Ahrens-Parkhauses. Beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein noch unbekannter Autofahrer den Corsa hinten links und verursachte einen Schaden von mindestens 500 Euro. Die Opelfahrerin fand weder eine Nachricht am Auto noch war ein Ausruf im Kaufhaus erfolgt. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise zum verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin machen? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

2. Speckswinkel - Offene Lkw - Tür nicht gesehen

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls in der Reformstraße am Donnerstag, 29. November, gegen 18.20 Uhr. Nach eigenen Angaben vergewisserte sich der 41 Jahre alte Fahrer eines Sattelzuges vor der Öffnung der Tür zum Führerhaus, dass sich über die Reformstraße kein Fahrzeug näherte. Als er bereits einen Moment lang auf der Trittleiter stand, fuhr doch ein Fahrzeug vorbei. Der Fahrer des nicht näher beschriebenen Autos übersah offenbar die offenstehende Lkw-Tür, fuhr dagegen und anschließend ohne anzuhalten weiter. Der Schaden an der Lastwagentür beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Hinweise zum verursachenden vermutlich ebenfalls beschädigten Auto liegen nicht vor. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

3. Marburg - Delle durch Einkaufswagen?

Das Schadensbild deutet auf die Verursachung durch einen Einkaufswagen hin. Die deutlich sichtbare Delle und der Lackschaden am lilafarbenen Nissan Micra liegen auf der typischen Einkaufswagenhöhe und es ergaben sich auch keine sonstigen Hinweise auf eine Kollision durch ein anderes Auto. Der Micra stand ordnungsgemäß geparkt im unteren Deck des Herkules - Parkhauses in der Temmlerstraße. Der Unfall war am Donnerstag, 30. November, zwischen 10 und 10.25 Uhr. Der Schaden an der Fahrertür beläuft sich auf mindestens 1500 Euro. Wer hat den Anstoß gesehen? Wer kann Angaben zum mutmaßlichen Verursacher machen? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf