Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Betrüger am Telefon - Achtung! Die Anrufe rücken wieder näher!

Marburg-Biedenkopf (ots) - Landkreis -

Von Mittwoch auf Donnerstag gab es die mehr als 20 Anrufe angeblicher Polizeibeamter im Landkreis Gießen, überwiegend in Grünberg. Die Anrufer tischten die bekannte Story vom festgenommenen Einbrecher auf, bei dem man Hinweise auf bevorstehende Taten eben auch beim Angerufenen fand. Anschließend fragten die falschen Polizeibeamten zunächst mal allgemeine Informationen ab. "Haben Sie denn Bargeld im Haus? Lagern Sie Ihre Wertsachen in einem Tresor? Ist tagsüber jemand anwesend?....." Glücklicherweise entstand bei diesen erneuten Anrufen kein Schaden. Erfahrungsgemäß "wandern" die Betrüger immer weiter, sodass durchaus die Gefahr besteht, dass die Anrufe nun im Landkreis landen. Vorsicht ist geboten. Außerdem ist zu bedenken, dass die Betrüger vielleicht auch die Masche wechseln und statt des angeblichen Polizeibeamten meldet sich ein Enkel, der für irgendwas Geld braucht oder es ruft jemand an, der einen Gewinn mitteilt, der im weiteren Verlauf dann aber plötzlich "Gebühren" kostet. Aus diesem Grund warnt die Polizei noch mal ausdrücklich vor diesen Betrügern am Telefon.

Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.

Die Polizei holt niemals Geldbeträge oder sonstige Vermögenswerte bei Ihnen ab.

Die Polizei bietet niemals an, Ihr Vermögen zu überprüfen und in "Sicherheit" zu bringen.

Die Polizei fordert Sie niemals auf, Geldbeträge oder sonstige Vermögenswerte vor Ihrer Wohnung zu deponieren oder zu übergeben.

Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse.

Als was auch immer der Anrufer sich ausgibt. Überprüfen Sie, ob Sie es tatsächlich mit dieser Person zu tun haben. Legen Sie den Hörer richtig auf und rufen Sie zurück! Wichtig: Benutzen Sie NICHT die Rückruffunktion oder Wahlwiederholungstaste, da Sie sonst wieder bei dem Anrufer und Täter landen könnten. Wählen Sie die Ihnen bekannte oder von Ihnen herausgesuchte Rufnummer bewusst neu

Sprechen Sie mit ihrer Familie oder einer anderen Vertrauensperson über den Anruf.

Diese und weitere Hinweise zum Phänomen "Falsche Polizeibeamte" , "Betrug am Telefon", "Enkeltrick" und weitere Betrugsmaschen stehen auch im Internet u.a. auf www.polizei.hessen.de oder www.polizei-beratung.de

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: