PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

25.01.2021 – 14:52

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Hauseingangstür und Kellerabteile aufgebrochen und Fahrrad entwendet, Wiesbaden, Bahnhofstraße, Sonntag, 24.01.2021, 12:00 - 21:00 Uhr,

(schü) Am Sonntag wurde von Unbekannten die Haupteingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße aufgebrochen. Im Anschluss wurden zwei Kellerabteile aufgebrochen, an zwei weiteren wurde dies erfolglos versucht. Aus einem der gewaltsam geöffneten Kellerabteile wurde ein Herrenfahrrad im Wert von ca. 500,-EUR entwendet.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0611/345-2440 zu melden.

2. Schlägerei in Kostheim - zwei Männer leicht verletzt, Mainz-Kostheim, Römerfeld, Sonntag, 24.01.2021, 00:55 Uhr,

(schü) In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete um kurz vor 01:00 Uhr eine aufmerksame Bürgerin eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren erwachsenen Männern. Nach Angaben der Frau seien möglicherweise auch Waffen oder andere gefährliche Gegenstände im Spiel. Die Wiesbadener Polizei traf nach wenigen Minuten mit mehreren Streifenwagen am Tatort ein und konnte einige der Beteiligten antreffen. Zwei Männer wiesen im Gesicht, ein weiterer Beteiligter an der Hand leichte Verletzungen auf. Die Beteiligten konnten nicht plausibel erklären, warum es zu der Auseinandersetzung gekommen ist. Die beschriebenen Waffen konnten am Tatort nicht aufgefunden werden.

Das 2.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, insbesondere Augenzeugen, sich unter der Rufnummer 0611/345-2240 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 26-Jähriger geschlagen und getreten, Taunusstein, Hahn, Hirschgraben, 23.01.2021, 21.45 Uhr,

(pl)Am Samstagabend wurde ein 26-jähriger Mann in der Straße "Hirschgraben" in Taunusstein-Hahn von einem unbekannten Täter geschlagen und getreten. Nach Angaben des Geschädigten kam er gegen 21.45 Uhr in Höhe des Kindergartens mit zwei Personen ins Gespräch. Als der 26-Jährige dann das Fehlen seines Feuerzeugs festgestellt und das Duo darauf angesprochen habe, soll er von einem der beiden angegriffen und zu Boden gebracht worden sein. Dort sei er dann von dem Angreifer geschlagen und getreten worden. Nach dem Angriff rannte der Täter in Richtung Wald davon. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. Mit Glasflasche geschlagen, Bad Schwalbach, Erbsenstraße, 23.01.2021, 20.50 Uhr,

(pl)Bei einer Auseinandersetzung in der Erbsenstraße in Bad Schwalbach wurde am Samstagabend ein 17-jähriger Jugendlicher mit einer Glasflasche geschlagen und verletzt. Die Auseinandersetzung, bei welcher der Geschädigte mit der Glasflasche einen Schlag gegen den Kopf erhielt und aufgrund seiner Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste, ereignete sich gegen 20.50 Uhr. Erste Ermittlungen führten zu einem 23-jährigen Tatverdächtigen. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Wohnung von Einbrechern heimgesucht Walluf, Oberwalluf, Mühlstraße, 23.01.2021, 18.00 Uhr bis 21.15 Uhr

(pl)Am Samstagabend wurde in der Mühlstraße in Oberwalluf eine Wohnung von Einbrechern heimgesucht. Die Täter gelangen zwischen 18.00 Uhr und 21.15 Uhr über das Vordach des Mehrfamilienhauses zunächst auf den Balkon der betroffenen Wohnung. Dort machten sie sich mit einem Hebelwerkzeug an zwei Türen zu schaffen, bis es ihnen schließlich gelang, durch eine der Türen in die Räumlichkeiten einzudringen. Hier wurden dann Schränke sowie Taschen durchsucht und Geldbörsen sowie Bargeld erbeutet. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

4. Falscher Handwerker unterwegs, Niedernhausen, Herrnackerweg, 23.01.2021, 16.00 Uhr,

(pl)Am Samstagnachmittag war im Herrnackerweg in Niedernhausen ein falscher Handwerker unterwegs, welcher es auf die Wertsachen einer Seniorin abgesehen hatte. Der angebliche Handwerker klingelte gegen 16.00 Uhr bei der Geschädigten und erzählte ihr, dass er vom Hausmeister beauftragt sei, die Heizungen zu prüfen. Als die Seniorin den Mann daraufhin in ihre Wohnung ließ, ging dieser durch alle Wohnräume und überprüfte scheinbar die Heizkörper. Erst als der Täter die Wohnung wieder verlassen hatte stellte die Geschädigte fest, dass ihre Handtasche verschwunden war. Der Trickdieb soll ca. 1,80-1,90 Meter groß, schlank sowie dunkel gekleidet gewesen sein und eine Mundnasenbedeckung sowie eine Mütze getragen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Falsche Polizisten am Telefon, Geisenheim, 24.01.2021,

(pl)Trickbetrüger versuchen immer wieder mit der Masche des falschen Polizeibeamten an das Bargeld ihrer Opfer zu gelangen. So auch am Sonntag im Bereich von Geisenheim, wo mindestens zwei Personen von falschen Polizeibeamten angerufen worden sind. Die Angerufenen gingen jedoch in den beiden bekannt gewordenen Fällen nicht weiter auf die Gespräche ein und informierten stattdessen die echte Polizei. Aufgrund der stattgefundenen Anrufe erneut der Hinweis der Polizei: Richtige Polizisten fragen am Telefon nicht nach Vermögensverhältnissen. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeamter ausgibt. Entgegnen Sie dem Anrufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch und kontaktieren die richtige Polizei unter der Notrufnummer 110.

6. Geparkter Pkw im Visier von Autoaufbrechern, Eltville, Erbach, Hauptstraße, 22.01.2021, 22.00 Uhr bis 24.01.2021, 13.20 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag geriet in der Hauptstraße in Erbach ein geparkter Opel ins Visier von Autoaufbrechern. Die Unbekannten schlugen eine Seitenscheibe des auf dem Marktplatz abgestellten Pkw ein, durchsuchten den Fahrzeuginnenraum und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

7. Autos mutwillig beschädigt, Idstein, Schillerstraße, Ferdinand-Abt-Straße, In der Ritzbach, 23.01.2021, 12.00 Uhr bis 24.01.2021, 11.00 Uhr,

(pl)Zwischen Samstag und Sonntag waren in Idstein Vandalen unterwegs, die es auf mehrere geparkte Fahrzeuge abgesehen hatten. Die Täter beschädigten im Bereich Schillerstraße, Ferdinand-Abt-Straße und "In der Ritzbach" die Außenspiegel von mindestens sechs abgestellten Fahrzeugen und verursachten hierdurch einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Gegen 03.00 Uhr hörte ein Zeuge in der Straße "An der Ritzbach" einen lauten Schlag. Als er auf die Straße schaute, liefen drei Personen davon, welche aber nicht näher beschrieben werden konnten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

8. Geldbörse in Einkaufsmarkt gestohlen, Eltville, Weinhohle, 23.01.2021, 11.20 Uhr bis 12.15 Uhr

(pl)Diebe haben am Samstagmittag in einem Einkaufsmarkt in der Weinhohle in Eltville zugeschlagen und die Geldbörse einer Kundin gestohlen. Die Geschädigte war zwischen 11.20 Uhr und 12.15 Uhr in dem Markt einkaufen und hatte ihre Geldbörse währenddessen in einem am Einkaufswagen hängenden Stoffbeutel deponiert. Aufgrund des aktuellen Falles weist die Polizei darauf hin, gerade beim Einkaufen und beim Bezahlen an der Kasse, auf Wertsachen und Geldbörsen besonders aufzupassen. Geldbörsen, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht unbeaufsichtigt in den Einkaufswagen, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen getragen werden. Wenn Sie Ihre Geldbörse in Ihrer Handtasche aufbewahren, dann lassen Sie diese nicht unbeaufsichtigt! Weitere Hinweise zur Vermeidung von Trick- und Taschendiebstählen gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

9. Unfallflucht auf der K 703, Taunusstein, Kreisstraße 703, 21.01.2021, 08.20 Uhr,

(pl)Am Donnerstagmorgen kam es auf der K 703 bei Taunusstein zu einer Unfallflucht. Ein 63-jähriger Autofahrer war gegen 08.20 Uhr mit seinem Porsche Cayenne von Seitzenhahn kommend auf der Kreisstraße in Richtung Wiesbaden unterwegs und beabsichtigte schließlich ein vor ihm fahrendes weißes Auto zu überholen. Während des Überholvorganges soll der weiße Pkw nach links ausgeschert sein, so dass der 63-Jährige weiter nach links ausweichen musste. Der Porsche kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Die Fahrerin oder aber der Fahrer des weißen Pkw entfernte sich im Anschluss einfach von der Unfallstelle. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

10. Auf winterglatter Straße in Vorgarten gerutscht, Schlangenbad, Wambach, In der Schlad, 24.01.2021, 00.20 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag hat eine 42-jährige Autofahrerin in Wambach die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist daraufhin mit dem Wagen in den Vorgarten eines Hauses gerutscht. Hierbei wurde auch noch ein Metallzaun durchbrochen. Kenntnis über den Unfall erhielt die Polizei aber erst im Laufe des Sonntags, als eine Anwohnerin aus der Straße "In der Schlad" in Wambach anrief und mitteilte, dass sich in ihrem Vorgarten ein verunfalltes und mittlerweile eingeschneites Fahrzeug befinden würde. Vor Ort stellten die Beamten in dem Vorgarten einen verlassenen weißen VW Tiguan fest, dessen Fahrzeugfront total beschädigt war. Die weiteren Ermittlungen führen die Streife zur Halteranschrift des Fahrzeugs, wo dann schließlich die 42-Jährige als Fahrerin des zurückgelassenen Unfallwagens ermittelt werden konnte. Nach Angaben der 42-Jährigen habe sich der Unfall gegen 00.20 Uhr ereignet. Die Bad Schwalbacher Polizei sucht nun nach möglichen Unfallzeugen und darüber hinaus nach einem Anwohner, der nach dem Unfall die Personalien der Unfallverursacherin entgegengenommen haben soll. Hinweise werden unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen