Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

30.06.2020 – 16:12

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Wohnung von Einbrechern heimgesucht, Wiesbaden-Bierstadt, Zieglerstraße, 29.06.2020, 06.05 Uhr bis 16.30 Uhr, (pl)Am Montag wurde in Bierstadt eine Wohnung in der Ziegelerstraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 06.00 Uhr und 16.30 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in die Wohnung ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten unter anderem eine größere Summe Bargeld, mehrere Armbanduhren, Anstecknadeln, zwei Flaschen Whiskey sowie zwei Packungen Mundnasenbedeckungen. Im Anschluss ergriffen sie mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

2. Bargeld und Kaffeemaschinen aus Kaffeerösterei gestohlen, Wiesbaden, Jawlenskystraße, 28.06.2020, 22.50 Uhr bis 29.06.2020, 09.00 Uhr, (pl)Beim Einbruch in eine Kaffeerösterei in der Jawlenskystraße haben unbekannte Täter in der Nacht zum Montag mehrere Kaffeemaschinen und Bargeld entwendet. Die Täter brachen die Tür des Geschäftes auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Nachdem die Einbrecher dann mehrere Kaffee- und Espressomaschinen sowie aufgefundenes Bargeld an sich genommen hatten, ergriffen sie mit ihrer Beute die Flucht. Durch eine Nachbarin wurden nachts drei verdächtige Personen im Bereich der Kaffeerösterei beobachtet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Falsche Handwerker zugange, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 29.06.2020, 17.00 Uhr bis 17.20 Uhr, (pl)Am Montagnachmittag war in Wiesbaden ein falscher Handwerker unterwegs, welcher es auf die Wertsachen einer in der Schiersteiner Straße wohnenden Seniorin abgesehen hatte. Der Trickdieb erschien gegen 17.00 Uhr bei der Geschädigten und gab sich als Handwerker aus, welcher aufgrund eines Wasserrohbruchs die Wasserleitungen in ihrer Wohnung kontrollieren müsste. Die Frau ließ den Täter daraufhin in ihre Wohnung und musste später den Diebstahl ihrer Schmuckstücke feststellen. Der Trickdieb soll ca. 1,65- 1,70 Meter groß gewesen sein und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Getragen habe er dunkle Handwerkerkleidung, eventuell einen Blaumann. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Glasscheibe von Bushaltestelle beschädigt, Wiesbaden-Biebrich, Saarstraße, 30.06.2020, 01.00 Uhr bis 04.40 Uhr, (pl)An einer Bushaltestelle in der Saarstraße in Biebrich waren in der Nacht zum Dienstag Vandalen zugange. Die Täter zerschlugen zwischen 01.00 Uhr und 04.40 Uhr eine Glasscheibe der Bushaltestelle und verursachten hierdurch einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

5. Vandalen schmeißen Mülleimer in Schwimmbecken, Wiesbaden, Wörther-See-Straße, 28.06.2020, 21.05 Uhr bis 29.06.2020, 05.45 Uhr, (pl)Im Freibad in der Wörther-See-Straße haben in der Nacht zum Montag Vandalen gewütet. Die Täter verschafften sich unberechtigt Zutritt zum Gelände und warfen mehrere Mülltonnen in die Schwimmbecken, wodurch der darin befindliche Abfall im Wasser landete. Die Verunreinigungen wurden am Montagmorgen gegen 05.45 Uhr durch einen Mitarbeiter festgestellt und konnten bis zur Öffnung des Freibades um 10.00 Uhr wieder behoben werden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

6. Geldbörsen und Handys gestohlen - Vorsicht Taschendiebe! Wiesbaden, 29.06.2020, (pl)Im Verlauf des Montags waren in der Wiesbadener Innenstadt Taschendiebe unterwegs und entwendeten aus den Handtaschen von mindestens sieben Frauen deren Geldbörsen oder aber das Handy. Schnell ist die Handtasche in der Gaststätte oder beim Aufenthalt im Freien auf dem Tisch abgelegt. Sie wird während der Kleideranprobe oder auch an der Bushaltestelle abgestellt und verschwindet nur kurz aus dem Blickfeld. Oder aber die Tasche mit der Geldbörse hängt am Kinder- bzw. Einkaufswagen. Dies sind nur wenige Beispiele für Gegebenheiten, die sich die Langfinger zu Nutzen machen. Oftmals werden die Opfer aber auch konkret angesprochen oder durch absichtliches Anrempeln abgelenkt. In allen Fällen gilt: Tragen Sie ihre Wertsachen immer nah am Körper und lassen Sie diese nie aus den Augen! Wenige Sekunden genügen, damit der Ärger groß werden kann. Weitere Informationen und wertvolle Tipps erhalten sie unter www.polizei-beratung.de.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Schwer verletzter Fahrradfahrer, Geisenheim, An der Sommerau, Montag, 29.06.2020, 19:00 Uhr,

(däu)Ein 78-jähriger Fahrradfahrer verlor am Montagabend auf dem Weg "An der Sommerau" in Geisenheim aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Rad, kam zu Fall und stürzte einen Hang hinunter. Hierbei wurde der Mann schwer verletzt, so dass er in eine Klinik eingeliefert werden musste. An seinem Pedelec entstand kein Schaden.

2. Fahrer nach Verkehrsunfall in Pkw eingeklemmt, Hohenstein, Bundesstraße 54, vor Adolfseck, Montag, 29.06.2020, gegen 13:15 Uhr, (däu)Am Montagmittag kam ein Autofahrer von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Steinmauer, wodurch er in seinem Pkw eingeklemmt wurde. Der 63-jährige Mann fuhr auf der B 54 in Richtung Bad Schwalbach, als er in einer Rechtskurve vor dem Adolfseck, aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Opel verlor und von der Fahrbahn abkam. Der schwer verletzte Fahrer musste in eine Klinik eingeliefert werden, sein Pkw wurde abgeschleppt. Die B 54 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

3. Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden, Taunusstein, Hahn, Kleiststraße / Bundesstraße 54, Montag, 29.06.2020, 10:00 Uhr, (däu)Zu einem schweren Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es am Montagvormittag auf der B 54 in Taunusstein-Hahn. Ein 18-jähriger BMW-Fahrer wollte aus der Kleiststraße kommend nach links auf die B54 abbiegen und kam hierbei aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW durchbrach einen Maschendrahtzaun, überschlug sich, rutschte einen ca. einen Meter tiefen Abhang hinab und kam dann auf dem Gelände einer Bäckerei zum Stehen. Der 18-jährige Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer wurden beide glücklicherweise nur leicht verletzt und kamen in eine Klinik. Der BMW erlitt einen Totalschaden.

4. Pkw landet nach Verkehrsunfall im Graben, Heidenrod, Landesstraße 3031, zwischen Reckenroth und Laufenselden, Montag, 29.06.2020, gegen 10:00 Uhr, (däu)Am Montagvormittag kam ein 84-jähriger Pkw-Fahrer auf der L 3031, von Reckenroth kommend in Fahrtrichtung Laufenselden, mit seinem Ford aus ungeklärter Ursache von der regennassen Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der 84-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen