Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

31.05.2019 – 17:18

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom Freitag, 31.05.2019

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Mit Glasflasche geschlagen, Wiesbaden, Kranzplatz, 30.05.2019, 23:35 Uhr

(He)Gestern Abend kam es auf dem Kranzplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der mindestens zwei Personen verletzt wurden. Circa sechs Personen gerieten zunächst in verbale Streitigkeiten, welche sich jedoch in eine körperliche Auseinandersetzung steigerte. Den ersten Angaben der Beteiligten zufolge gerieten zunächst drei Frauen im Alter zwischen 33 und 50 Jahren in Streit. Diese Situation beruhigte sich jedoch nur kurz, denn im weiteren Verlauf gerieten dann die jeweils männlichen Begleiter der Damen aneinander. Der weitere Ablauf steht aufgrund der unterschiedlichen Schilderungen der Beteiligten und deren Alkoholisierung nicht zweifelsfrei fest. Man trat und schlug sich gegenseitig und die 50-Jährige erlitt, mutmaßlich durch einen Schlag mit einer Glasflasche, eine Verletzung im Gesicht. Sie musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Strafanzeigen wegen wechselseitigen Körperverletzungen wurden gefertigt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Erst gemeinsam getrunken - dann geschlagen, Wiesbaden, Luisenplatz, 29.05.2019, 21:25 Uhr

(he)Gestern wurde ein 45-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis von vier Personen angegriffen und verletzt. Darüber hinaus entwendeten die Täter auch noch den Rucksack des Opfers. Der Geschädigte und die späteren Täter konsumierten zunächst gemeinsam auf dem Luisenplatz Alkohol. Im Verlauf gab es dann Streitigkeiten und der 45-Jährige wollte sich gegen 21:25 Uhr entfernen. Nun habe er von hinten eine Flasche an den Kopf geworfen bekommen, woraufhin er zu Boden gestürzt sei. Seinen dabei verlorenen Rucksack hätten die Täter ihm dann weggenommen, währenddessen er geflüchtet sei. Zwei Schläger hätten ihn jedoch verfolgt und abermals mit einer Flasche geschlagen. Drei der vier mutmaßlichen Täter konnten noch vor Ort festgenommen werden. Alle Beteiligten waren augenscheinlich stark alkoholisiert. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Mercedes Viano gestohlen, Wiesbaden-Breckenheim, Auf der Ahl, 30.05.2019, circa 03:00 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten unbekannte Täter einen in Wiesbaden-Breckenheim in der Straße "Auf der Ahl" abgestellten Mercedes "Viano" mit den amtlichen Kennzeichen MZ-R 2717. Der PKW war im Bereich der Hausnummer 123 geparkt. Erste Ermittlungen ergaben, dass der PKW mutmaßlich gegen 03:00 Uhr entwendet wurde. Der Kleinbus hat die Farbe schwarz. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Gullideckel herausgehoben - gefährdete Verkehrsteilnehmer gesucht, Wiesbaden-Biebrich, Albert-Schweitzer-Allee, 07.05.2019, 16:05 Uhr - 16:20 Uhr

(He)Das 5. Polizeirevier sucht nach Verkehrsteilnehmern, welche Anfang Mai gegebenenfalls zum Opfer eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr geworden sind. Hintergrund sind Ermittlungen gegen einen 18-Jährigen, welcher am Dienstag, 07. Mai 2019 am Nachmittag Sachbeschädigungen an einem PKW und einem Roller begangen haben soll. Im Rahmen von Vernehmungen wurde nun bekannt, dass zu diesem Zeitpunkt, zwischen 16:05 Uhr und 16:20 Uhr, auf der Albert-Schweitzer-Allee mindestens ein Gullideckel herausgehoben worden war und mehrere Verkehrsteilnehmer eine Gefahrenbremsung einleiten mussten. Betroffene Fahrzeugführerinnen und -führer werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Geschlagen und Handy geraubt, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 30.05.2019, 04:55 Uhr

(He)Gestern Morgen wurde ein 18-Jähriger auf der Wilhelmstraße in Wiesbaden von drei unbekannten Täter angegangen und seines Mobiltelefons beraubt. Der junge Mann war gegen 05:00 Uhr auf der Straße unterwegs, als er von drei jungen Männern in ein Gespräch verwickelt worden sei. Plötzlich habe man ihn geschlagen und sein Handy weggenommen. Anschließend sei die Tätergruppe in Richtung Dernsches Gelände geflüchtet. Das Opfer beschreibt die drei Männer als "südländisch aussehend", 18-20 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Eine Person habe eine grüne Bomberjacke sowie eine schwarze Kappe getragen. Ein weiterer Täter sei mit einer grauen Jacke bekleidet gewesen. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Auf die Straße gelegt und Widerstand geleistet, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 30.05.2019, 13:25 Uhr

(He)Gestern Mittag legte sich ein 53-jähriger Wiesbadener auf die Dotzheimer Straße und behinderte währenddessen den fließenden Verkehr. Bei seiner Festnahme durch Beamte der Wiesbadener Polizei leistete er, nach Angaben der eingesetzten Kräfte, Widerstand und ließ sich unvermittelt zu Boden fallen. Verletzt wurde er bei seinem gefährlichen Tun glücklicher Weise nicht. Ermittlungen ergaben, dass dies nicht das erste Mal war, dass sich der Wiesbadener anscheinend grundlos auf eine Straße legte. Die Hintergründe seines Handelns sind Gegenstand der Ermittlungen seitens der Wiesbadener Kriminalpolizei.

7. Einbrecher ertappt, Wiesbaden, Werner-Hilpert-Straße, 29.05.2019, 15:15 Uhr

(He)Am Mittwochnachmittag wurde in der Werner-Hilpert-Straße in Wiesbaden ein Einbrecher von einem Hausbewohner aufgeschreckt, als Täter gerade in ein Reihenhaus eingebrochen war und begann dieses zu durchsuchen. Gegen 15:15 Uhr hebelte der Einbrecher die Terrassentür des Hauses auf, betrat das Haus und begab sich in den ersten Stock. Hier wurde der anwesende Eigentümer auf die Schritte aufmerksam und gab sich zu erkennen. Sofort trat der Einbrecher die Flucht an, konnte jedoch von dem Hausbewohner noch kurz im Innern des Hauses gesehen werden. Er flüchtete durch den Garten in unbekannte Richtung. Beschrieben wird er als circa 1,85 Meter groß mit einer blauen Strickjacke und Bluejeans bekleidet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Blitzerreport Kalenderwoche 23

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen für die kommende Woche:

Dienstag: Wilhelm-Kempf-Haus

Das Polizeipräsidium Westhessen weist ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 27-Jähriger erneut nach diversen Straftaten festgenommen - Untersuchungshaft, Idstein, 31.05.2019,

(pl)Nachdem ein bereits am Montagnachmittag wegen Einbruchs festgenommener 27-Jähriger Afghane erneut diverse Straftaten beging, wurde dieser nun im Verlauf des Freitages einem Haftrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete.

Der 27-Jährige wurde am Montagnachmittag von der Polizei festgenommen, nachdem er in eine Idsteiner Autowerkstatt eingebrochen war und dort einen Pkw entwendet hatte, welchen er dann im weiteren Verlauf ohne Führerschein führte und mit diesem einen Tankbetrug beging. Darüber hinaus werden dem Festgenommenen bereits die am vergangenen Wochenende in Bad Camberg-Würges begangenen Einbrüche in eine dortige Autowerkstatt vorgeworfen. (siehe Pressemeldung vom 28.05.2019)

In der Nacht zum Donnerstag wurde der 27-Jährige dann beim unbefugten Aufenthalt auf dem Gelände eines Wiesbadener Autohauses erwischt und von der Polizei festgenommen. (siehe Pressemeldung KvD Wiesbaden vom 30.05.2019)

Nach seiner Entlassung kehrte der Unbelehrbare in der Nacht zum Freitag erneut zu der Idsteiner Autowerkstatt in der Wiesbadener Straße zurück und entwendete vom dortigen Gelände wiederum ein Fahrzeug. Mit dem gestohlenen Pkw fuhr er dann, ohne Führerschein, zu einem Kiosk am Idsteiner Bahnhof und versuchte dort einzubrechen. Hier konnte der 27-Jährige jedoch von den zwischenzeitlich verständigten Polizeikräften festgenommen werden. Letztendlich wurde der wiederholt Festgenommene nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete.

2. Auseinandersetzung auf dem Sportplatz im Röderweg, Taunusstein, Bleidenstadt, Röderweg, 30.05.2019, 22.50 Uhr,

(pl)Am Donnerstagabend kam es in Taunusstein-Bleidenstadt auf dem Gelände des Sportplatzes im Röderweg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher. Die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren waren gegen 22.50 Uhr aneinandergeraten. Im weiteren Verlauf kam es dann neben Schlägen und Tritten auch zum Einsatz eines Messers, durch welches zwei Beteiligte leicht verletzt worden sind. Die verständigten Polizisten konnten die Jugendlichen vor Ort antreffen. Die beiden Verletzten wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Ablauf dieser Auseinandersetzung dauern noch an.

3. 61-Jähriger bei Bahnunfall tödlich verletzt, Niederwalluf, Eltville, Festgestellt: 31.05.2019, 06.00 Uhr

(pl)Bei einem Bahnunfall ist auf der Bahnstrecke zwischen Niederwalluf und Eltville ein 61-jähriger Mann ums Leben gekommen. Ein Zugführer hatte der Polizei am Freitagmorgen gegen 06.00 Uhr eine, auf den Bahngleisen liegende, leblose Person gemeldet. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Person um einen 61-jährigen Mann handelte, der offensichtlich zuvor von einem vorbeifahrenden Zug unbemerkt erfasst und tödlich verletzt wurde. Die Ermittlungen zur Ursache und den Hintergründen des Unglücks dauern derzeit noch an und werden von der Wiesbadener Kriminalpolizei durchgeführt. Ein suizidaler Hintergrund des Vorfalls ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszuschließen.

4. Verkehrskontrolle mit Folgen, Rüdesheim, Eibingen, 31.05.2019, 02.25 Uhr

(pl)In der Nacht zum Freitag kam es in Rüdesheim Eibingen zu einer Verkehrskontrolle mit Folgen. Beamte der Rüdesheimer Polizei hatten gegen 02.25 Uhr in der Hugo-Asbach-Straße einen 20-jährigen Autofahrer einer Kontrolle unterzogen, nachdem dieser aufgrund seines Fahrverhaltens aufgefallen war. Bei der Kontrolle zeigte der 20-Jährige Auffälligkeiten, welche auf einen möglichen Drogenkonsum hindeuteten, so dass er zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit auf die Dienststelle genommen wurde. Auf der Dienststelle soll sich der 20-Jährige noch weiterhin beleidigend und aggressiv verhalten und sich den Maßnahmen widersetzt haben, so dass er kurzfristig in einer Gewahrsamszelle untergebracht werden musste. Auch die zwischenzeitlich auf der Dienststelle erschienenen Eltern des Festgenommenen sollen sich aggressiv und beleidigend gegenüber den Beamten verhalten haben. Da der 20-Jährige angab, verletzt zu sein, wurde eine Rettungswagenbesatzung hinzugezogen, welche den jungen Mann auf der Dienststelle untersuchte und anschließend in die Obhut seiner Eltern übergab. Gegen den 20-Jährigen und dessen Mutter wurden entsprechende Anzeigen gefertigt.

5. Einbruch in Fahrradgeschäft, Geisenheim, Industriestraße, 30.05.2019, 16.00 Uhr bis 31.05.2019, 06.10 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Industriestraße in Geisenheim haben unbekannte Täter zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen rund ein Dutzend hochwertige Fahrräder und Bargeld gestohlen. Die Einbrecher warfen eine Fensterscheibe des Geschäftes ein und entwendeten im Anschluss die Fahrräder und das Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Bei den erbeuteten Fahrrädern handelte es sich im Großteil um E-Mountainbikes. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

6. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht, Taunusstein, Hahn, Grillparzerstraße, 29.05.2019, 09.30 Uhr bis 09.45 Uhr,

(pl)In Taunusstein-Hahn wurde am Mittwochvormittag die hintere Stoßstange eines silbernen VW Passat bei einer Unfallflucht erheblich beschädigt. Der betroffene Pkw war zwischen 09.30 Uhr und 09.45 Uhr in der Grillparzerstraße auf dem Parkplatz einer Postfiliale abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell