Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

FW-BOT: Verkehrsunfall mit 9 verletzten Personen auf der A31

Bottrop (ots) - Am Abend kam es gegen 18:20 Uhr auf der A31 in Bottrop zu einem Verkehrsunfall. In ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

15.04.2019 – 15:54

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Von Security verfolgt und kommunaler Verkehrspolizei festgenommen, Wiesbaden, Murnaustraße / Hauptbahnhof, 12.04.2019, 23:10 Uhr

(He)Am späten Freitagabend konnten mehrere Täter, welche zuvor gemeinschaftlich eine Körperverletzung begangen hatten, durch einen Security-Dienst und einer Streife der kommunalen Verkehrsüberwachung der Stadt Wiesbaden am Wiesbadener Hauptbahnhof bis zum Eintreffen der Landespolizei festgehalten werden. Die drei mutmaßlichen Täter, 16-20 Jahre alt, griffen nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung auf dem Schlachthofgelände einen 18-Jährigen an. Dieser wurde geschlagen und getreten. Der Security-Dienst vor Ort trennte die Parteien und die Täter flüchteten in Richtung Hauptbahnhof. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes folgten den Tätern und machte währenddessen noch die Streife der Verkehrsüberwachung auf den Sachverhalt aufmerksam. Gemeinsam stellte man dann die Täter innerhalb des Bahnhofes und wartete dort auf die zwischenzeitlich verständigte Landespolizei. Sämtliche Beteiligte waren alkoholisiert. Nach erfolgter Festnahme wurden auf einer Polizeidienststelle entsprechende Blutentnahmen durchgeführt. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen konnten die Festgenommenen die Dienststelle wieder verlassen. Die weiteren Ermittlungen hat das Wiesbadener Haus des Jugendrechts übernommen.

2. Nach Bedrohung mit Messer Tatverdächtiger ermittelt, Wiesbaden, Moritzstraße, 13.04.2019, 23:30 Uhr

(He)Am Samstagabend kam es in Wiesbaden in einem Linienbus, den Angaben eines Geschädigten zufolge, zu einer Bedrohung mit einem Messer. Während der sich anschließenden Fahndung konnten die Personalien eines 17-jährigen Tatverdächtigen festgestellt werden. Der 18-jährige Geschädigte war gegen 23:30 Uhr mit zwei Begleiterinnen in einem Linienbus unterwegs, als es zu einem Streitgespräch mit zwei mitfahrenden jungen Männern kam. Währenddessen soll es dann zu der Bedrohung mit dem Messer gekommen sein. In der Moritzstraße verließen die Beteiligten dann den Bus und der Geschädigte flüchtete in Richtung Kirchgasse. Währenddessen alarmierte er die Polizei. Eine Streife hielt sich in unmittelbarer Nähe auf und leitete sofort erste Maßnahmen ein. Im weiteren Verlauf konnte eine Personengruppe kontrolliert und die Personalien erhoben werden. Das Aussehen eines Beteiligten hat sehr starke Ähnlichkeiten mit der Personenbeschreibung des Täters. Ein Messer konnte bei der Kontrolle nicht aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen hat das Wiesbadener Haus des Jugendrechts übernommen.

3. Scheibe an Bus eingeschlagen - Täter ermittelt, weitere Zeugen gesucht, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 06.04.2019, 02:30 Uhr

(He)Am Samstag vor einer Woche kam es in der Schwalbacher Straße zur Nachtzeit zu einer Sachbeschädigung an einem Linienbus. Der randalierende Täter, welcher sich zuvor als Mitfahrer in dem Bus äußerst aggressiv verhielt, steht mittlerweile fest. Trotzdem sucht das ermittelnde Haus des Jugendrechts nach weiteren Zeugen, insbesondere einem jungen Mann, mit dem der19-jährige Tatverdächtige eine Schlägerei anzetteln wollte. Der 19-Jährige war in der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 02:30 Uhr, mit dem Bus aus Kastel kommend in Richtung Innenstadt unterwegs. Alkoholisiert ging der spätere Täter verschiedene Businsassen an und provozierte diese. Kurz vor seinem Ausstieg am Platz der deutschen Einheit habe er sich nochmals neben einen jungen Mann gesetzt und auch diesen aufgefordert, sich zu schlagen. Als dieser sich nicht darauf einließ verließ der 19-Jährige den Bus und schlug von außen eine Scheibe des Busses ein. Gesucht wird nun der circa 20-Jährige, neben dem der Täter zuletzt saß. Dieser Zeuge und weitere Businsassen oder andere Umherstehende, welche den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich bei dem Wiesbadener Haus des Jugendrechts unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Apotheke scheitert, Wiesbaden, Mauergasse, 12.04.2019, 19:15 Uhr - 13.04.2019, 07:10 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein unbekannter Täter augenscheinlich in eine in der Mauergasse gelegene Apotheke einzudringen und verursachte dadurch Sachschaden. Zwischen 19:15 Uhr und 07:10 Uhr versuchte der Täter eine Schiebetür aufzudrücken. Als dies misslang, flüchtete er, ohne in die Verkaufsräume eingedrungen zu sein. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbrüche in Wäscherei und Schuhhaus, Wiesbaden, Moritzstraße, Ellenbogengasse, 12.-13.04.2019

(He)Einbrüche in eine Wäscherei sowie in ein Schuhgeschäft wurden am Samstagmorgen festgestellt und der Polizei gemeldet. Bei den beiden Taten verursachten der oder die Täter einen Gesamtschaden von über 1.000 Euro. In beiden Fällen gingen die Täter gleichgelagert vor. Die Doppelflügelschiebetüren wurden etwas aufgedrückt, um so in die Innenräume zu gelangen. In der in der Moritzstraße gelegenen Wäscherei wurde ein Teil der elektronischen Kasse, jedoch kein Bargeld entwendet. Aus dem Schuhgeschäft in der Ellenbogengasse entwendeten die Täter Wechselgeld aus der Kasse. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Mercedes Sprinter in kurzer Zeit leergeräumt, Wiesbaden-Bierstadt, Bierstadter Höhe, 13.04.2019, 07:15 Uhr - 08:00 Uhr

(He)Innerhalb von 45 Minuten machten sich unbekannte Täter am Samstag an einem in der Straße "Bierstadter Höhe" abgestellten Mercedes Sprinter zu schaffen und entwendeten Maschinen zuR Gartenpflege im Wert von fast 3.000 Euro. Der Kastenwagen wurde gegen 07:15 Uhr im Bereich der Hausnummer 54 abgestellt. Als der Fahrzeugverantwortliche gegen 08:00 Uhr wieder zurückkam, war eine Seitenscheibe des Fahrzeuges entfernt worden. In der Folge gelang es den Tätern augenscheinlich das Fahrzeug zu öffnen und zwei Laubgebläse, zwei Freischneider sowie eine Heckenschere zu entwenden. Es handelte sich um Geräte der Marke STIHL. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Drei Fahrzeuge in Tiefgarage aufgebrochen, Wiesbaden, Schulberg, 12.04.2019, 17:00 Uhr - 14.04.2019, 14:00 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes drangen unbekannte Täter in Wiesbaden in der Straße "Schulberg" in einer Tiefgarage in drei abgestellte PKW ein und verursachten einen Gesamtschaden von über 2.000 Euro. Bei allen drei Fällen wurde jeweils eine Scheibe eingeschlagen, um so in das Fahrzeuginnere zu gelangen. Aus einem Opel wurde ein Entfernungsmesser des Herstellers "Leica" sowie ein Fahrzeugschlüssel und Parfum entwendet. Ein mobiles Navigationssystem und eine Jacke entwendeten die oder der Täter aus einem Suzuki "Vitara". Ein Kia "Soul" wurde ebenfalls im Gewalt geöffnet und durchwühlt; augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Zeugen oder Hinweisgeber, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 bei der Wiesbadener Kriminalpolizei zu melden.

8. Feuerlöscher von LKW entwendet, Mainz-Kastel, Unterer Zwerchweg, 12.04.2019, 23:00 Uhr - 15.04.22019, 02:00 Uhr

(He)Diebe waren am vergangenen Wochenende im unteren Zwerchweg in Kastel unterwegs und ließen von mindestens vier dort abgestellten LKW die außen angebrachten Feuerlöscher mitgehen. In der vergangenen Nacht, gegen 02:00 Uhr, wurden die Diebstähle festgestellt. Die Täter hatten die außen an der Karosserie angebrachten Feuerlöscher entwendet und dadurch einen Schaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

9. Motorhaube eingedellt-Zeugen gesucht, Wiesbaden-Biebrich, Semmelweisstraße, 14.04.2019, 21:30 Uhr - 15.04.2019, 08:30 Uhr

(He)In der zurückliegenden Nacht beschädigten unbekannte Täter einen in der Semmelweisstraße geparkten VW "Beatle" und verursachten einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Der gelbe PKW hatte heute Morgen eine deutliche Eindellung in der Motorhaube. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

10. Unfall verursacht und geflüchtet, Zeugen gesucht! Wiesbaden-Nordenstadt, Borsigstraße, 14.04.2019, 16:45 Uhr

(He)Gestern Nachmittag kam es auf der Borsigstraße in Nordenstadt zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstand, der mutmaßlich verursachende Fahrer, bzw. die Fahrerin jedoch von der Unfallstelle flüchtete. Eigenen Angaben zufolge war eine 31-jährige Mercedes-Fahrerin gegen 16:45 Uhr auf der Borsigstraße, aus Richtung Konrad-Zuse-Straße kommend, in Fahrtrichtung Stollbergstraße unterwegs. Plötzlich sei ihr ein PKW auf ihrer Fahrspur entgegengekommen, welcher gerade dabei war ein Motorrad zu überholen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, habe sie nach rechts gelenkt und sei dem entgegenkommenden PKW ausgewichen. Hierbei fuhr der Mercedes gegen einen am Straßenrand liegenden Baumstamm und wurde massiv beschädigt. Der überholende PKW sei ein weißes Fahrzeug, mutmaßlich ein Audi gewesen. Zu dem Motorrad und dessen Fahrer liegen keine Hinweise vor. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Bei Personenkontrollen Betäubungsmittel sichergestellt, Rüdesheim, 14.04.2019, 16.25 Uhr bis 19.00 Uhr,

(pl)Am Samstag führten Polizeibeamte in Rüdesheim mehrere Personenkontrollen durch und stellten hierbei diverse Betäubungsmittel sicher. Zwischen 16.25 Uhr und 19.00 Uhr wurden im Bereich Krummstraße, Rheinuferweg und Rheinstraße insgesamt vier Männer im Alter von 17, 22, 24 und 25 Jahren kontrolliert, welche Marihuana oder Cannabis mit sich führten. Bei der Kontrolle des 22-Jährigen wurde zudem noch ein Teleskopschlagstock aufgefunden und sichergestellt. Dementsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

2. Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien, Eltville, Martinsthal, Lehrstraße, 13.04.2019, 19.00 Uhr bis 14.04.2019, 10.00 Uhr,

(pl)Im Bereich des Martinsthaler Weinstandes wurden am Sonntagvormittag mehrere Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien festgestellt. Die unbekannten Täter schlugen offensichtlich in der Nacht zum Sonntag zu und besprühten eine Plexiglasscheibe des Weinstandes, eine Steinwand sowie ein Häuschen mit Farbe. Die Eltviller Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

3. Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Pannenfahrzeug gekracht, Geisenheim, Bundesstraße 42, 12.04.2019, 09.50 Uhr,

(pl)Am Freitagvormittag wurden bei einem Unfall auf der B 42 bei Geisenheim zwei Autos erheblich beschädigt. Ein 71-jähriger Autofahrer war gegen 09.50 Uhr von Geisenheim-Ost kommend in Richtung Geisenheim-Mitte unterwegs, als er aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Hyundai Tucson nach links von der Straße abkam und mit einem dort abgestellten Pannenfahrzeug zusammenstieß. Der auf den Abschleppdienst wartende 32-jährige Fahrer des neben der Fahrbahn abgestellten VW Passats konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, um nicht von dem Hyundai erfasst zu werden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat eine Böschung hinuntergeschoben. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 45.000 Euro geschätzt.

4. Fahrradfahrer bei Sturz verletzt - Unfallzeugen gesucht, Idstein, Grunerstraße, Kirmsseweg, 07.04.2019, 16.55 Uhr,

(pl)Am Sonntag, den 07.04.2019, ereignete sich in Idstein ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 51-jähriger Fahrradfahrer verletzt wurde. Der Rennradfahrer kam um kurz vor 17.00 Uhr in dem Kreisverkehr Grunerstraße/ Kirmsseweg/ In der Ritzbach zu Fall und musste aufgrund seiner Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach Angaben des Radlers sei er im Kreisel dem VW Golf eines 39-jährigen Autofahrers ausgewichen und daraufhin gestürzt. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Unfallverursacher flüchten, Rheingau-Taunus-Kreis, 11.04.2019 bis 14.04.2019, (pl)Zwischen Freitag und Sonntag sind bei der Polizei im Rheingau-Taunus-Kreis mehrere Unfallfluchten angezeigt worden, bei denen teilweise erhebliche Sachschäden entstanden sind. Im Zeitraum zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen wurde auf einem Klinikparkplatz in der Rheingauer Straße in Schlangenbad ein geparkter Mini Cooper im hinteren, linken Bereich beschädigt. In Königshofen kam es in der Nacht zum Freitag im St.-Michaels-Weg zu einer Unfallflucht. In diesem Fall entstand an dem betroffenen Audi A6 ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Zwei weitere Unfallfluchten ereigneten sich am Freitagvormittag in der Industriestraße in Geisenheim und in der Gottfried-Keller-Straße in Taunusstein-Hahn jeweils auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Dort wurden zum einen ein geparkter Opel Zafira und zum anderen ein VW Golf von einem anderen Fahrzeug beschädigt. In der Scheidertalstraße in Michelbach streifte am Freitag, zwischen 13.00 Uhr und 22.15 Uhr, offensichtlich ein Lkw im Vorbeifahren einen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes abgestellten Audi A4 und verursachte einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag wurde bei einer Unfallflucht in der Bertholdstraße in Eltville ein geparkter Porsche Macan beschädigt. Der Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. In der Erlenmeyerstraße in Taunusstein-Wehen kam am frühen Samstagmorgen ein weißer BMW älteren Baujahrs nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte den Zaun eines Spielplatzes. Zeugen konnten noch beobachten, wie mehrere Personen aus dem Unfallwagen ausstiegen und dann jedoch einfach mit dem Fahrzeug in Richtung Platter Straße davonfuhren. Drei komplett beschädigte Weidezäune sind die Bilanz einer Unfallflucht, welche sich zwischen Samstagabend und Sonntagabend auf dem Feldweg zwischen dem Wasserwerk "Rosenkippel" und Oberauroff ereignet hat. Die Fahrerin oder aber der Fahrer eines VW kam dort in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, rutschte einen Hang hinunter und durchbrach mit dem Fahrzeug drei Weidezäune. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 4.000 Euro zu kümmern, ergriff die Unfallverursacherin oder aber der Unfallverursacher im Anschluss mit dem beschädigten Fahrzeug die Flucht. Mögliche Zeugen der Verkehrsunfallfluchten und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit ihrer zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell