Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

01.04.2019 – 15:18

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Geküsst und unsittlich berührt, Zeugen gesucht! Wiesbaden-Biebrich, Schlosspark, Mosburg, 29.03.2019, 18:40 Uhr

(He)Am Freitagabend kam es im Schlosspark Biebrich im Bereich der Mosburg zu einer sexuellen Belästigung gegenüber einer 23-jährigen Frau. Deren Angaben zu Folge saß die junge Frau auf einer Parkbank im Bereich der Mosburg an dem dortigen Entenweiher, als sich ein Mann neben sie setzte und sie in ein belangloses Gespräch verwickelte. Plötzlich habe dieser sie jedoch geküsst und unsittlich berührt. Anschließend entfernte sich die 23-Jährige von der Örtlichkeit. Beschreibung des Unbekannten: circa 50 Jahre alt, 1,70 - 1,80 m groß, ungepflegte Erscheinung, weiße/graue, wuschelige Haare, normale Figur, jedoch hervorstehender, dicker Bauch, scheinbar sonnengebräunter Teint, Dreitagebart, trug eine Stoffhose und ein Sweatshirt, nach eigenen Angaben sei er Franzose. Er habe ein weiß/graues Fahrrad mit einem Anhänger mitgeführt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Alkoholisierte Frau beleidigt, schlägt und tritt mehrere Beamtinnen und Beamte, Wiesbaden, Georg-August-Straße, 29.03.2019, 07:50 Uhr

(He)Am Freitagmorgen zeigte sich eine stark alkoholisierte Frau mit den polizeilichen Maßnahmen, welche sie selbst ausgelöst hatte, nicht einverstanden und beschimpfte in der Folge die Einsatzkräfte. Weiterhin trat sie, den eingesetzten Beamten zufolge, nach diesen und traf einen Beamten im Gesicht. Die 28-jährige Wiesbadenerin wurde gegen 07:50 Uhr von der Besatzung eines Krankenwagens in der Georg-August-Straße, seitlich der Fahrbahn liegend, aufgefunden. Aufgrund der starken Alkoholisierung sollte sie einem Verwandten übergeben werden. Den Angaben der eingesetzten Einsatzkräfte zufolge versuchte sie jedoch plötzlich zu flüchten versuchte auf die Straße zu laufen. Als die Streife sie nun zurückhielt, habe sie die Beamten wild beschimpft, geschlagen und getreten. Auch innerhalb des Polizeigewahrsams verhielt sie sich gegenüber weiteren Polizeibeamten und Beamtinnen widerspenstig. Da aufgrund ihres weiteren Verhaltens nunmehr eine Gefahr für sie selbst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde die 28-Jährige in eine Klinik verbracht.

3. Junge Graffitisprayer festgenommen, Wiesbaden-Igstadt, Gemarkung Golzenberg, Eisenbahnbrücke, 29.03.2019, 18:40 Uhr

(He)Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Polizei am Freitagabend drei junge Sprayer festnehmen konnte, welche zuvor in der Gemarkung Igstadt die Wände einer Bahnunterführung beschmiert hatten. Ein Zeuge roch gegen 18:40 Uhr, als er diese Unterführung entlanglief, frische Farbe und sah die drei Knaben in unmittelbarer Nähe. Die informierte Polizei war schnell vor Ort und konnte die Verdächtigen im Alter von 12 und 13 Jahren kontrollieren. Hierbei wurden Spraydosen aufgefunden und sichergestellt. Mit dem festgestellten Sachverhalt konfrontiert, wurde das Sprühen an der Unterführung eingeräumt. Die drei Kinder wurden im Anschluss in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Zeugen, welche am Freitagabend in der betroffenen Gemarkung verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Falscher Polizeibeamter spricht Busfahrer an, Wiesbaden-Nordenstadt, Borsigstraße, 30.03.2019, 14:00 Uhr

(He)Ein mutmaßlicher Trickdieb trieb sich am Samstagmittag in der Borsigstraße in Nordenstadt herum, gab sich als Polizeibeamter aus und sprach dort britische Busfahrer an. Den ersten Erkenntnissen zufolge wurde er jedoch auf seiner Suche nach Diebesgut nicht fündig. Gegen 14:00 Uhr erschien der Fremde bei den dort wartenden Busfahrern und gab sich als Polizeibeamter aus. Er müsse deren Taschen sowie die Busse nach Dokumenten, Geld und Drogen durchsuchen. Verschiedene Taschen wurden nach Auskunft der betroffenen Busfahrer durchsucht; zu einer "Durchsuchung" der Busse kam es jedoch nicht. Als die Busfahrer nach Namen und Dienststelle fragten, verschwand der Täter in einem schwarzen Volvo 560 mit ausländischem Kennzeichen. In dem Fahrzeug saßen zwei weitere Personen, welche nicht beschrieben werden können. Täterbeschreibung: asiatisches Aussehen, ca. 1,70 Meter groß, dunkle sehr kurzes Haar, Dreitagbart, blaues Shirt. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

5. Streit unter Frauen im Linienbus endet mit Schlägen- Zeugen gesucht! Wiesbaden, Linie 14, Biebrich Richtung Klarenthal, 30.03.2019, 19:45 Uhr

(He)Am Samstagabend entstand aus einer Nichtigkeit ein Streit zwischen zwei Businsassinnen, infolge dessen eine Frau die andere schlug und beschimpfte. Die Frauen wurden von einem männlichen Fahrgast getrennt. Dieser und mutmaßliche weitere Zeugen werden nun gesucht. Gegen 19:45 Uhr fuhr eine 52-Jährige mit der Linie 14 von der Haltestelle "Friedrich-Bergius-Straße" in Richtung Klarenthal. Kurz danach sei die spätere mutmaßliche Täterin eingestiegen und habe unverhältnismäßig laut telefoniert. Den eigenen Angaben zufolge habe die 52-Jährige die andere Frau freundlich angesprochen und lediglich darum gebeten, etwas leiser zu telefonieren. Daraufhin habe sich die Frau sofort aufbrausend verhalten, habe sie beschimpft und mit der Faust auf den Arm geschlagen. Ein Mann habe die Frauen dann getrennt. Die unbekannte Täterin sei im Bereich Nußbaumstraße ausgestiegen, die angegriffene am Hauptbahnhof. Täterinnenbeschreibung: 1,50 - 1,60 Meter groß, kräftige Statur, trug ein Kopftuch und ein dazu passendes langes Gewand in einem sehr hellen Braun. Die Frau sei von "südländischem Phänotyp" gewesen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06121) 345-2540 zu melden.

6. Motorrad entwendet, Wiesbaden, Mittelheimer Straße, 30.03.2019, 23:00 Uhr -31.03.2019, 09:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendeten unbekannte Täter ein, in der Mittelheimer Straße in Wiesbaden, abgestelltes Motorrad im Wert von circa 7.000 Euro. Das Zweirad wurde gegen 23:00 Uhr im Bereich der Hausnummer 19 abgestellt. Gestern, gegen 09:00 Uhr war es dann verschwunden. Es handelt sich um ein Motorrad des Herstellers MV-Agusta, Typ "Brutale 675" in weiß mit dem Kennzeichen WI-MV 75. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Verkehrsunfall mit Radfahrerin - Ersthelferinnen gesucht! Mainz-Kastel, Kronenstraße, 19.03.2019, 09:30 Uhr

(He)Am 19.03.2019 kam es in den Morgenstunden in Mainz-Kastel in der Kronenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin stürzte und sich verletzte. Nun sucht der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei nach zwei wichtigen Zeuginnen. Den ersten Vernehmungen zufolge befuhr die Radfahrerin gegen 09:30 Uhr auf der Kronenstraße in Richtung Kloeberstraße / Bahnhof. Hierbei kam der Radfahrerin ein weißer Mercedes SUV entgegen. Aus bisher nicht abschließend geklärten Umständen näherte sich der PKW der Radfahrerin, bzw. dachte diese, dass sie dem SUV ausweichen müsse, geriet an den Bordstein und stürzte. Bei den folgenden Ermittlungen wurde bekannt, dass sich zwei Frauen, gemeinsam mit dem Mercedes-Fahrer, um die gestürzte Radfahrerin kümmerten. Die Personalien dieser Ersthelferinnen stehen jedoch nicht fest. Personen, welche Hinweise auf die zwei hilfsbereiten Frauen machen können oder natürlich auch die zwei Damen selbst werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Aggressiver 47-Jähriger löst Auseinandersetzung aus und bedroht Personen mit Messer, Idstein, Veitenmühlberg, 30.03.2019, 00.10 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Samstag hat ein 47-jähriger Mann in einer Gaststätte am Veitenmühlberg eine Auseinandersetzung ausgelöst und anschließend mehrere Personen mit einem Messer bedroht. Der 47-Jährige hatte um kurz nach Mitternacht trotz eines Hausverbots die Gaststätte betreten. Als der Mann daraufhin von der Betreiberin aufgefordert wurde, die Räumlichkeiten zu verlassen, wurde dieser aggressiv und richtete seine Aggressionen schließlich auch gegen mehrere Gäste, welche der Wirtin zur Hilfe kamen und den Aggressor nach draußen vor die Tür beförderten. Während der 47-Jährige nun allein vor der von innen zugehaltenen Glastür stand, wurde er immer aggressiver und zückte schließlich ein Taschenmesser, womit er die hinter der Tür stehenden Personen bedrohte. Darüber hinaus zerstörte der Mann zwei im Vorhof stehende Blumentöpfe sowie Gläser und zerstach den rechten Vorderreifen eines geparkten Autos, wobei er sich eine Verletzung an der Hand zuzog. Der offensichtlich alkoholisierte 47-Jährige wurde von den mittlerweile verständigten Polizisten festgenommen und zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen auf die Dienststelle gebracht. Er muss sich nun aufgrund seines Verhaltens in dementsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

2. Auseinandersetzung in der Mainzer Allee, Taunusstein, Wehen, Mainzer Allee, 29.03.2019, 23.10 Uhr, (pl)In der Mainzer Allee in Taunusstein-Wehen kam es am späten Freitagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 19 und 21 Jahre alten Männern. Gegen 23.10 Uhr hatten auf einem Parkplatz mehrere Personen die Zeit miteinander verbracht, als die beiden Männer in einen Streit gerieten, in dessen Verlauf der 19-Jährige dann von seinem Kontrahenten so fest geschlagen worden sein soll, dass er zu Boden ging. Die durch Zeugen verständigten Polizisten kamen vor Ort und nahmen den Sachverhalt auf.

3. Küchenfenster aufgehebelt, Hünstetten, Limbach, Am Sonnenhang, 29.03.2019, 17.30 Uhr bis 20.10 Uhr, (pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in Limbach hatten es unbekannte Täter am Freitag auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Die Einbrecher drangen zwischen 17.30 Uhr und 20.10 Uhr in der Straße "Am Sonnenhang" durch ein aufgehebeltes Küchenfenster in das Haus ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen schließlich mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Laterne und Regenfallrohr auf Schulgelände beschädigt, Rüdesheim, Eibingen, Breslauer Straße, 29.03.2019, 18.00 Uhr bis 01.04.2019, 07.00 Uhr, (pl)Randalierer haben zwischen Freitagabend und Montagmorgen auf dem Schulgelände in der Breslauer Straße in Eibingen ein Regenfallrohr und eine Straßenlaterne beschädigt und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Darüber hinaus wurden Schnapsflaschen und Plastikbecher aufgefunden und sichergesellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Rufnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Vandalismus auf Kleingartengelände, Taunusstein, Bleidenstadt, 27.03.2019, 16.00 Uhr bis 30.03.2019, 15.00 Uhr, (pl)Auf einem Kleingartengelände in Taunusstein-Bleidenstadt waren zwischen Mittwochnachmittag und Samstagnachmittag Randalierer zugange. Die Täter kletterten über einen Zaun auf das Gartengrundstück und zerstörten anschließend mit einer tatorteigenen Axt diverse Gartenmöbel, Blumenkästen sowie eine Glasscheibe. Zudem drangen die Unbekannten in eine unverschlossene Hütte ein und konsumierten dort offensichtlich alkoholische Getränke. Der durch den Vandalismus entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Bienenstock beschädigt, Marienthal, 25.03.2019, 16.00 Uhr bis 31.03.2019, 17.00 Uhr, (pl)Innerhalb der vergangenen Woche haben unbekannte Täter im Bereich von Marienthal einen Bienenstock beschädigt. Die Täter traten oder schubsten den im Wald befindlichen Bienenstock um, wodurch dieser beschädigt wurde. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Rufnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

7. Achtung falsche Polizisten rufen an! Bad Schwalbach, Oestrich-Winkel, 31.03.2019, (pl)Am Sonntag haben im Bereich von Bad Schwalbach und Oestrich-Winkel mindestens drei Frauen Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten. Die Täter erzählten in den Telefonaten die bereits bekannte Geschichte, dass eine Einbrecherbande unterwegs sei, welche es auf die Wertsachen der Angerufenen abgesehen hätte. Hierbei versuchen die Anrufer geschickt, die Geschädigten über Vermögenswerte auszufragen. In den registrierten Fällen, durchschauten die Angerufenen jedoch das Ansinnen der Täter, beendeten das Gespräch oder gingen nicht weiter darauf ein. Die "echte" Polizei würde niemals Auskünfte über Vermögenswerte am Telefon verlangen. Daher ist aufgrund der neuesten Fälle Vorsicht geboten, da zu erwarten ist, dass die Täter weitere Versuche starten werden, um an Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu kommen. Lassen Sie sich nicht auf die Masche ein und beenden Sie solche Gespräche sofort.

8. Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen, Hünstetten, Wallrabenstein, Landesstraße 3277, 31.03.2019, 21.50 Uhr, (pl)Am Sonntagabend hat ein alkoholisierter 20-jähriger Autofahrer auf der L 3277 bei Wallrabenstein einen Verkehrsunfall verursacht. Der 20-Jährige war gegen 21.50 Uhr von Wallrabenstein kommend in Richtung Wörsdorf unterwegs, als er mit seinem Mitsubishi Space Star nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw überschlug sich und kam schließlich im Straßengraben zum Stillstand. Bei dem Unfall wurde der 20-Jährige leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ein bei dem Autofahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Er muss sich nun wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

9. Geparktes Auto in Parkhaus beschädigt - Unfallflucht, Bad Schwalbach, Adolfstraße, 26.03.2019, 08.10 Uhr bis 12.30 Uhr, (pl)In Jahnplatzparkhaus in Bad Schwalbach wurde am Dienstagvormittag der hintere, linke Bereich eines schwarzen 3er BMW bei einer Unfallflucht beschädigt. Der betroffene Pkw war zwischen 08.10 Uhr und 12.30 Uhr im ersten Untergeschoss des Parkhauses abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell