Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

07.11.2018 – 15:37

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Angriff mit Hammer - Untersuchungshaft, Zeugen und Tatmittel gesucht, Wiesbaden, Gneisenaustraße, 04.11.2018, 03:20 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Gaststätte in der Gneisenaustraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mindestens vier polnischen Staatsangehörigen, bei der zwei 37-jährige Männer verletzt wurden. Bei einem der Männer musste, nachdem kurzzeitig von einer lebensbedrohlichen Verletzung ausgegangen werden musste, eine Notoperation durchgeführt werden. Lebensgefahr konnte jedoch alsbald verneint werden. Ein mutmaßlicher Täter wurde in Untersuchungshaft genommen. Ersten Ermittlungen zufolge saßen die zwei Geschädigten gegen 03:20 Uhr in der Gaststätte und konsumierten Alkohol, als plötzlich zwei Männer den Schankraum betraten und mindestens einer mit einem Hammer auf einen Geschädigten einschlug. Als der Begleiter des Angegriffenen seinem Bekannten zu Hilfe kam, wurde auch er verletzt. Anschließend flüchteten die beiden Angreifer. Die Wiesbadener Kriminalpolizei konnte zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 26 Jahren ermitteln. Der 26-Jährige wurde am Montag einem Haftrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wiesbaden einen Haftbefehl erließ. Die zwei vom Tatort flüchtenden Täter wurden wie folgt beschrieben: 1. Täter: ca. 1,80 m, circa 25 Jahre alt, athletische Statur, Glatze, auffällige, weiße "Bomberjacke" 2. Täter: etwas größer, schlank, hellblonde Haare, dunkle Softshelljacke mit Kapuze und auffälligem, orangefarbenen Emblem. Da sämtliche Beteiligten widersprüchliche Angaben machen bittet die Wiesbadener Kriminalpolizei Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-3333 zu melden. Wer hat die zwei beschriebenen Personen vom Tatort flüchten sehen oder kann Angaben zum Tatablauf machen? Wer hat auf dem Fluchtweg von der Gaststätte weg möglicherweise ein Tatwerkzeug, einen Hammer oder einen hammerähnlichen Gegenstand, aufgefunden? Um die durchgeführten polizeilichen Maßnahmen nicht zu gefährden, kann erst heute bezüglich des Vorfalls berichtet werden.

2. Betrüger erbeuten über 5.000 Euro, Wiesbaden seit 25.10.2018

(He)Dass man nicht "einfach so" fast 50.000 Euro gewinnt, musste in den vergangenen Tagen leider ein 67 -jähriger Wiesbadener auf finanziell schmerzliche Art und Weise feststellen. Gemeine Betrüger hatten ihn so lange schwindelig geredet, bis er zunächst an sie Bargeld transferierte, in der Hoffnung, dann die in Aussicht gestellte hohe Gewinnsumme zu erhalten. Über 5.000 Euro gingen so verloren. Auch in diesem Fall wurde das ausgesuchte Opfer von den Betrügern angerufen und etwas von einem Gewinn in Höhe von 49.000 Euro erzählt. Damit es zur Auszahlung kommen könne, müsse der "Gewinner" jedoch zunächst Aktivierungscodes von Gutscheinkarten übermitteln und im weiteren Verlauf sogar eine "Versicherungssumme" für den erwarteten Gewinn auf ein fremdes Konto überweisen. Der 67-Jährige ging auf die Forderungen ein, der Gewinn blieb jedoch leider aus. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Nach einer Überweisung des Geldes werden Sie mit Sicherheit keinen Gewinn überwiesen bekommen. Schenken Sie daher telefonischen Gewinnversprechungen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinns an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

3. Geschlagen und Geld abgenommen - Festnahme, Wiesbaden, Luisenplatz, 06.11.2018, 15:20 Uhr

(He)Gestern kam es gegen 15:20 Uhr auf dem Luisenplatz zu einem Raub zum Nachteil eines 36-jährigen Wohnsitzlosen, bei dem diesem von dem Täter 20 Euro abgenommen wurden. Der auf einem Fahrrad flüchtende Täter konnte jedoch von der Polizei festgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Oper mit Schlägen traktiert. Als dieses dann zu Boden gefallen war, nahm der Täter das Bargeld aus der Jackentasche des 36-jährigen Opfers. Bei dem Täter handelt es sich um einen 46-jährigen Wiesbadener. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Balkontür aufgehebelt, Mainz-Kostheim, Uthmannstraße, 06.11.2018, 17:20 Uhr - 19:15 Uhr

(He)Gestern machten sich Einbrecher in der Uthmannstraße in Kostheim an einer Balkontür zu schaffen und hebelten diese auf. Bis dato konnte nicht abschließend geklärt werden, ob der Täter die betroffene Wohnung tatsächlich betrat oder etwas entwendet wurde. Die angegangene Wohnung liegt im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Der Täter stieg zwischen 17:20 Uhr und 19:15 Uhr auf den Balkon und öffnete dann gewaltsam die Tür. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Sachbeschädigung an Grundschule, Wiesbaden-Dotzheim, Föhrer Straße, 05.11.2018, 15:30 Uhr - 06.11.2018, 06:00 Uhr

(He)Gestern Morgen wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter an der Grundschule Sauerland in der Föhrer Straße zwei Fensterscheiben und zwei Glastüren beschädigt und dadurch einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro verursacht haben. Tags zuvor, am Montag gegen 15:30 Uhr, waren die Scheiben und Türen noch unbeschädigt. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

6. Kontrolle verloren und gegen Ampelmast geprallt, Wiesbaden, Schiersteiner Straße / Willy-Brandt-Allee, 06.11.2018, 13:55 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es auf der Schiersteiner Straße an der Einmündung der Willy-Brandt-Allee zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von nahezu 20.000 Euro entstand. Eine beteiligte Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Gegen 14:00 Uhr war die 37-jährige Astra-Fahrerin auf der Willy-Brand-Alle in Richtung Schiersteiner Straße unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich verlor die Fahrerin, ersten Ermittlungen zufolge, kurz das Bewusstsein und fuhr unkontrolliert auf die Schiersteiner Straße. Auf der Kreuzung kam es dann zu einer Kollision mit einem Ampelmast, an dem das Fahrzeug zum Stehen kam. Die 37-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Rheingau-Taunus-Kreis

heute keine Meldungen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell