Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

28.05.2018 – 16:01

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis
  • Bild-Infos
  • Download

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Junge Frau angegriffen und sexuell bedrängt, Wiesbaden, Viktoriastraße, 27.05.2018, 04:25 Uhr

(He)Am Sonntagmorgen wurde eine 22-jährige Frau von einem unbekannten Täter in der Viktoriastraße körperlich angegangen und sexuell bedrängt. Die Wiesbadenerin war gegen 04:25 Uhr auf der Straße unterwegs, als sie, eigenen Angaben zufolge, von hinten angegriffen und zu Boden geworfen worden sei. Nun habe sie der Täter verbal sexuell bedrängt und auch unsittlich berührt. Die Frau wehrte sich und schrie laut. Daraufhin flüchtete der Täter. Die Wiesbadenerin wurde während des Übergriffs leicht verletzt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 25-35 Jahre, circa 1,75 Meter groß, nordafrikanische Erscheinung, kurze, schwarze, nach oben gegelte Haare. Er habe auffallend große Augen gehabt. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Trainingsjacke, einer Bluejeans und Sneaker gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Ladendieb schlägt und flüchtet, Wiesbaden-Dotzheim, Carl-von-Linde-Straße, 25.05.2018, 19:50 Uhr

(He) Am Freitagabend schlug ein ertappter Ladendieb in Dotzheim nach den ihn festhaltenden Mitarbeitern eines Getränkemarktes, riss sich los und konnte vor Eintreffen der Polizei unerkannt flüchten. Der Mann wurde gegen 19:50 Uhr in der Carl-von-Linde-Straße erwischt, als er mehrere alkoholische Getränke in einem Korb nach draußen geschafft hatte. Als sich Angestellte ihm in den Weg stellten und zur Herausgabe des Diebesgutes aufforderten, drohte er zunächst mit der Anwendung von Gewalt. Dieses setzte er dann auch in die Tat um und schlug nach den Mitarbeitern. Diese hielten ihn zunächst fest und nahmen ihm seine Beute ab. Der Dieb konnte sich jedoch losreißen und flüchten. Er sei 35 - 50 Jahre alt, circa 1,80 - 1,85 Meter groß, habe ein ungepflegtes Äußeres und lückenhafte Zähne. Er habe lockige, etwa schulterlange, dunkle und ungepflegten Haare sowie einen Vollbart getragen. Er sei mit einer dunklen Hose, einem hellblauen, zerrissenen Jeanshemd, einer dunkelblauen, dünnen Regenjacke sowie einer schwarzen Basecap ohne Aufschriften bekleidet gewesen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

3. Diebisches Pärchen flüchtet rücksichtslos mit PKW, Wiesbaden-Bierstadt, Rostocker Straße, 26.05.2018, 18:10 Uhr

(He)Wegen eines Reiskochers im Wert von 14,99 Euro brachte ein Diebespaar am Samstagabend in Bierstadt die Angestellte eine Lebensmittelmarktes in Gefahr, sodass diese vor dem Fluchtfahrzeug des Pärchens zur Seite springen musste. Die Mitarbeiterin hatte mitbekommen, dass die zwei Unbekannten um kurz nach 18:00 Uhr einen Reiskocher entwendet hatten und gerade auf dem Weg zu ihrem auf dem Parkplatz eines benachbarten Discounters abgestellt hatten. Als die zwei schon im Fahrzeug sitzenden Diebe die Mitarbeiterin erblickten, gab die Frau hinter dem Steuer Gas und fuhr auf die Angestellte zu. Um nicht erfasst zu werden, sprang diese zur Seite. Die Täterin wird auf circa 35 Jahre geschätzt, sei circa 1,70 Meter groß und habe braune lange, zu einem Dutt gebunde Haare sowie ein langes dunkles Kleid getragen. Der Begleiter sei circa 1,70 Meter groß, dick und habe schwarze Haare gehabt. Beide hätten auf die Zeugin "osteuropäisch" gewirkt. Das Fluchtfahrzeug sei ein schwarzer VW Passat gewesen. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

4. Beim Grillklau gestört, Wiesbaden, Seerobenstraße, 27.05.2018, 01:10 Uhr

(He)Ein unbekanntes Paar versuchte in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:10 Uhr in der Seerobenstraße in Wiesbaden einen hochwertigen Grill zu entwenden. Der Besitzer bemerkte dies und sprach die Täter an, sodass diese die Flucht ergriffen. Der Zeuge verfolgte die Täter noch bis in einen benachbarten Hinterhof, verlor die Diebe aber aus den Augen. Die Frau sei "Ende 30" und circa 1,65 Meter groß gewesen. Sie habe rötliche, lange Haare sowie ein pinkes Oberteil und eine schwarze Hose getragen. Die Frau habe, nach Angaben des Zeugen, einen stark "verlebten/verbrauchten" Eindruck hinterlassen. Der Mann sei etwa 1,70 Meter groß und stämmig gewesen. Er habe dunkles kurzes Haar und schwarze Kleidung getragen. Weiterhin habe er mit russischem Akzent gesprochen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

5. Handwerkerfahrzeug aufgebrochen, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 26.05.2018, 01:00 Uhr - 06:30 Uhr

(He)Am frühen Samstagmorgen brachen unbekannte Täter einen in der Dotzheimer Straße geparkten Mercedes Vito auf und entwendeten mehrere Werkzeugkoffer mit Elektromaschinen im Gesamtwert von über 1000 Euro. Darüber hinaus entstand durch das gewaltsame Eindringen an dem Fahrzeug ein Sachschaden von circa 500 Euro. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Überfall auf Wettbüro, Idstein, Weiherwiese, 26.05.2018, gg. 23.15 Uhr

(ho)Bei einem Überfall auf ein Wettbüro in Idstein, hat ein unbekannter Räuber am Samstagabend mehrere Tausend Euro Bargeld erbeutet. Der maskierte Täter betrat gegen 23.15 Uhr das Wettbüro, stieß den anwesenden Angestellten zu Boden und besprühte ihn mit Reizgas. Als er die Herausgabe von Bargeld forderte, händigte der Geschädigte dem Räuber die Tagesseinnahmen aus, worauf dieser aus dem Wettbüro flüchtete. Dabei wurde er auch von Gästen einer angrenzenden Gaststätte beobachtet. Der Mann wurde als ca. 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und ca. 20 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und sprach deutsch. Nach der Tat flüchtete der Räuber in Richtung Gensbergspange. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. Brandstiftung an zwei Pkw, Taunusstein, Hahn, Scheidertalstraße, 26.05.2018, gegen 19.30 Uhr

(ho)Gleich zwei geparkte Fahrzeuge sind am Samstagabend bei einem Brand in der Scheidertalstraße in Hahn erheblich beschädigt worden. Beide Fahrzeuge waren nebeneinander unter einem Carport abgestellt. Zeugen wurden gegen 19.30 Uhr durch einen Knall und Rauchentwicklung auf das Feuer aufmerksam. Die Feuerwehr Taunusstein Hahn fuhr zum Einsatzort und übernahm die Brandbekämpfung. Die beiden Pkw wurden im vorderen Bereich durch das Feuer beschädigt und auch der Carport wurde in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass die Fahrzeuge vorsätzlich in Brand gesteckt wurden. Daher hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Mülleimer in Brand gesteckt, Hattenheim, Eltville, 26.05.2018, zwischen 00.00 Uhr und 07.00 Uhr

(ho)In der Nacht zum vergangenen Samstag haben Unbekannte mehrere Mülltonnen im Bereich von Hattenheim und Eltville in Brand gesteckt. Dabei ist einer ersten Schätzung zufolge ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Eine Streifenwagenbesatzung der Eltviller Polizei wurde gegen 00.50 Uhr auf einem Leinpfad bei Hattenheim auf den ersten brennenden Mülleimer aufmerksam. Dieses Feuer löschten die Beamten mit dem Feuerlöscher des Polizeifahrzeuges. Im Laufe der Nacht wurde festgestellt, dass auch auf dem Leinpfad zwischen Eltville und Erbach weitere vier Mülleimer in Brand gesteckt wurden. Es wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu informieren.

4. Randalierer beschädigen Pkw, Lorch, Schauerweg, Nacht zum 24.05.2018

(ho)Am Samstag wurde die Polizei in Rüdesheim über eine Sachbeschädigung an einen Pkw informiert, die sich bereits in der Nacht zum vergangenen Donnerstag abgespielt hat. Unbekannte schlugen, vermutlich mit einem Gegenstand, auf einen geparkten BMW ein, der auf einem Parkplatz im Schauerweg abgestellt war. Der Wagen wurde vor allem im Heckbereich erheblich beschädigt und der Schaden beträgt mindestens 1.500 Euro. Die Rüdesheimer Polizei nimmt Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

5. Unfall mit über 1,6 Promille, Eltville, Hattenheim, Kloster Eberbach, 27.05.2018, gg. 07.20 Uhr

(ho)Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall sind am Sonntagmorgen in Hattenheim der 31-jährige Fahrer eines Peugeot und seine 20-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Den Unfallspuren und ersten Befragungen zufolge war der Mann mit seinem Wagen auf der östlichen Ausfahrt des Kloster Eberbach in Richtung der Landesstraße 3320 unterwegs. Am Ende einer Linkskurve verlor der Mann die Kontrolle über den Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab, beschädigte dort einen Baum, eine Straßenlaterne und ein Schild und wurde anschließend wieder auf die Fahrbahn abgewiesen. Dort schleuderte er über die Fahrbahn, kippte auf die Seite und kam vor zwei Bäumen zum Stillstand. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 31-Jährige mit über 1,6 Promille unterwegs war. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Die beiden Verletzten wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den Unfallwagen entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

6. Bundesstraße 54 nach Lkw-Unfall gesperrt, B 54, Bereich Burg Hohenstein, 28.05.2018, gg. 07.00 Uhr

(ho)Bei einem Lkw-Unfall auf der Bundesstraße 54 ist heute Morgen der 44-jährige Fahrer des Sattelaufliegers verletzt worden. Der Mann war mit seinem Fahrzeug in Richtung Bad Schwalbach unterwegs, als er aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle verlor. Der Lkw stürzte auf die Seite und kam auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Dabei verlor er auch einen Großteil des Kieses, den der Lkw geladen hatte. Der Fahrer erlitt Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Die Bundesstraße 54 wurde nach dem Unfall komplett gesperrt. Da die Bergungsarbeiten derzeit immer noch nicht abgeschlossen sind, bleibt die Sperrung voraussichtlich bis in die Abendstunden bestehen. (Bild der Unfallstelle in der Anlage)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell