Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Zwei Personen mit Messer verletzt, Wiesbaden, Rheinstraße, 08.05.2018, 11:35 Uhr

(He)Heute Morgen kam es in einer Sozialeinrichtung in der Rheinstraße zu einem Vorfall, bei dem eine 42-jährige Frau und ein 62-jähriger Mann durch einen 56-jährigen Wiesbadener mit einem Messer verletzt wurden. Der mutmaßliche Täter erschien am heutigen Morgen in der Rheinstraße in der Einrichtung und ging ersten Ermittlungen zufolge völlig überraschend und grundlos auf die 42-jährige Mitarbeiterin los. Ihr 62-jähriger Kollege kam sofort zur Hilfe und versuchte den Angriff abzuwehren. Während der Auseinandersetzung wurden sowohl die Mitarbeiterin, als auch der Mitarbeiter durch das Messer verletzt. Der 56-jährige Klient der Einrichtung flüchtete noch vor Eintreffen der Polizei von der Örtlichkeit. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Der 62-Jährige konnte nach einer ambulanten Behandlung vor Ort verbleiben. Die 42-jährige Mitarbeiterin wurde zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert, scheint jedoch ersten Erkenntnissen zufolge ebenfalls keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten zu haben. Das 1.Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Versuchter Handtaschenraub, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 03.05.2018, 15:45 Uhr

(He)Wie der Polizei erst gestern mitgeteilt wurde, kam es bereits am vergangenen Donnerstag in der Friedrich-Ebert-Allee zu einem versuchten Handtaschenraub. Das ausgesuchte Opfer wehrte sich jedoch gegen die Wegnahme der Handtasche und der Täter flüchtete ohne Beute. Eine 63-jährige Wiesbadenerin lief gegen 15:45 Uhr auf einem Trampelpfad durch eine Grünanlage, welche zwischen dem Hessischen Innenministerium und der Friedrich-Ebert-Allee liegt. Auf diesem Pfad versuchte der Täter plötzlich ihr die Handtasche zu entreißen und schlug auch nach dem Opfer. Der Versuch der Wegnahme schlug jedoch fehl und der Täter machte sich ohne Beute davon. Der Mann sei circa 50 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, von kräftiger Figur, jedoch nicht dick. Er habe ein rundes Gesicht und sei von südeuropäischer Erscheinung gewesen. Weiterhin habe er schwarze kurze Haare mit einem Haarkranz getragen. Bekleidet sei er mit einem schwarzen Jackett, einem weißen T-Shirt und einer vermutlich schwarzen Hose gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Außenvitrine aufgebrochen, Wiesbaden, Taunusstraße, 05.05.2018, 14:00 Uhr - 06.05.2018, 14:30 Uhr

(He)Zwischen Samstag, 14:00 Uhr und Sonntag, 14:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter aus einer auf der Taunusstraße aufgestellten Außenvitrine eine Standuhr im Wert von circa 600 Euro. Die Vitrine, welche durch die Einbrecher aufgebrochen wurde, gehörte zu einer vor Ort ansässigen Kunsthandlung. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Bienenstöcke und Zubehör gestohlen Wiesbaden-Biebrich, Im Rosenfeld, zwischen Mit., 25.04.2018, 12:00 Uhr und Do., 03.05.2018, 18:00 Uhr

(vh) Wie erst jetzt zur Anzeige gebracht wurde, kam es in den zurückliegenden Wochen im Bereich von Wiesbaden-Biebrich zum Diebstahl mehrerer Bienenstöcke. Unbekannte Täter begaben sich zwischen Mittwoch, 25.04.2018 und Donnerstag, 03.05.2018, auf das Gelände eines Wohnanwesens in der Straße "Im Rosenfeld". Dort entwendeten sie aus dem abgeschlossenen Gartenbereich zwei Bienenstöcke sowie Imkerwerkzeug, wodurch ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

5. Bargeld aus Kirche gestohlen Wiesbaden-Biebrich, Am Schlosspark - dortige Evangelische Hauptkirche, Samstag, 05.05.2018, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr

(vh) Zu einem Diebstahl von Bargeld kam es am Samstagnachmittag in einem Gotteshaus in Wiesbaden-Biebrich. Wie ein Verantwortlicher der betroffenen evangelischen Kirchengemeinde feststellte, wurde der Opferstock in der Hauptkirche mittels eines unbekannten Werkzeuges aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld in Höhe von circa 50 Euro entwendet. Zusätzlich wurde durch die gewaltsame Öffnung des Opferstockes daran ein Schaden in Höhe von 100 Euro verursacht. Im Zusammenhang mit der Tat könnte eine Frau stehen, die von einer Zeugin beim Verlassen der Kirche gesehen wurde. Als Besonderheit fiel auf, dass die Dame Bekleidungsgegenstände trug, die den Anschein erweckten, dass sie Mitarbeiterin der Deutschen Post wäre. Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2554 in Verbindung zu setzen.

6. Rasenmäher aus Kleingartenanlage entwendet, Wiesbaden, Moltkering, 04.05.2018, 15:00 Uhr - 07.05.2018, 09:45 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes entwendeten unbekannte Täter aus einer Kleingartenanlage im Bereich Moltkering einen Benzinrasenmäher und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Der oder die Täter kletterten vermutlich über die Grundstücksumzäunung und öffneten anschließend gewaltsam die Tür einer Gartenhütte. Mit dem darin befindlichen Rasenmäher konnten die Täter dann unerkannt flüchten. Der Mäher ist rot und vom Typ MTD 46. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

7. Sachbeschädigung auf Schulgelände, Wiesbaden, Bierstadter Straße, 04.05.2018, 18:00 Uhr - 07.05.2018, 08:00 Uhr

(He)Vandalen zerstörten im Verlauf des vergangenen Wochenendes auf dem Gelände einer in der Bierstadter Straße gelegenen Schule eine Sitzbank aus Holz und verursachten dadurch einen Schaden von circa 300 Euro. Augenscheinlich schafften die Täter zunächst zwei Holzbänke auf das Dach eines Schulgebäudes und warfen anschließend eine der Bänke vom Dach hinunter. Dadurch wurde diese stark beschädigt. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

8. Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt, Wiesbaden, Siegfriedring / Hagenstraße, 08.05.2018, 10:55 Uhr

(He)Heute Morgen kam es auf dem Siegfriedring, im Bereich der Einmündung Hagenstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der 62-Jährige in der Hagenstraße unterwegs und lief in Richtung Siegfriedring. An der dortigen Einmündung beabsichtigte er augenscheinlich den Siegfriedring zu überqueren. Hierbei übersah er aus ungeklärter Ursache ein Peugeot Cabriolet, welches aus Richtung Theodor-Heuss-Ring in Richtung Hasengartenstraße unterwegs war. Der 81-jährige Peugeot-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger. Dieser wurde zu Boden geschleudert. Durch die Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Weiterhin wurde das Fahrzeug sichergestellt. Zur Fertigung von Übersichtsaufnahmen war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Unfallstelle bis 13:20 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. An dem PKW entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Brand in Waldstück, Bad Schwalbach, Kläre-Kluge-Weg, 07.05.2018, 15.30 Uhr,

(pl)In Bad Schwalbach kam es am Montagnachmittag in einem Waldstück im Bereich des Kläre-Kluge-Weges zu einem Brand. Da die Rauchentwicklung im Stadtgebiet zu sehen war, gingen gegen 15.30 Uhr über ein Dutzend Anrufe bei der Rettungsleitstelle ein. Der Brand konnte schließlich in einem Waldstück hinter einem Reiterhof lokalisiert werden. Das dort brennende Buschwerk und Moos wurde von den Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Schwalbach und Heimbach gelöscht. Es ist nicht auszuschließen, dass das Feuer fahrlässig verursacht wurde. Personen, welche Hinweise zur Brandentstehung geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

2. Mobile Toilettenkabine in Brand gesetzt, Eltville, Schwalbacher Straße, 04.05.2018, 14.20 Uhr bis 07.05.2018. 06.45 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen auf einem Feldweg im Bereich der Schwalbacher Straße eine mobile Toilettenkabine in Brand gesetzt und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Die zwischen dem Hundeplatz und der Sülzbachtalbrücke aufgestellte Toilette wurde durch den Brand vollständig zerstört. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. Anrufe von falschen Polizeibeamten, Bad Schwalbach, Taunusstein, Idstein, Niedernhausen, 07.05.2018,

(pl)Am Montagabend wurden im Rheingau-Taunus-Kreis mindestens vier Personen von falschen Polizeibeamten angerufen. In den bislang bekannten Fällen kamen die falschen Polizeibeamten jedoch nicht zum Zuge, da die Angerufenen sich nicht austricksen ließen und stattdessen die echte Polizei verständigten. Wegen der aktuellen Anrufe erneut der Hinweis der Polizei: Richtige Polizisten fragen am Telefon nicht nach Vermögensverhältnissen. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeamter ausgibt. Entgegnen Sie dem Anrufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch und kontaktieren die richtige Polizei unter der Notrufnummer 110.

4. Motorradfahrer schwer verletzt, Bad Schwalbach, Landesstraße 3374, 08.05.2018, 10.15 Uhr,

(pl)Am Dienstagmorgen kam es auf der L 3374 bei Bad Schwalbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge war der 62-Jährige gegen 10.15 Uhr von der B 260 kommend auf der Landesstraße in Richtung Bad Schwalbach unterwegs, als er ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve mit seinem Motorrad auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem entgegenkommenden Pkw eines 49-jährigen Autofahrers zusammenstieß. Der schwerverletzte Motorradfahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme musste die Landesstraße für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

5. Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Quad verletzt, Eltville, Am Hollerstrauch, 08.05.2018, 07.50 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß mit einem Quad wurde am Montagmorgen in Eltville ein 16-jähriger Fahrradfahrer verletzt. Der 20-jährige Quadfahrer fuhr gegen 07.50 Uhr vom Wiesweg aus kommend die Straße "Am Hollerstrauch" in Richtung "Ober Setzling" entlang und wollte dann nach rechts in einen Feldweg abbiegen. Der Radfahrer bog währenddessen von dem Feldweg aus kommend nach links in die Straße "Am Hollerstrauch ein und stieß in der Kurve mit dem entgegenkommenden Quad zusammen. Der bei dem Unfall verletzte 16-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: