PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

14.05.2021 – 13:25

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Wer touchierte den VW Polo auf dem Supermarktparkplatz; Polizeikontrollen bezüglich Schrittgeschwindigkeit und Ablenkung im Straßenverkehr; Vorfall in Buslinie MKK62 und mehr

POL-OF: Wer touchierte den VW Polo auf dem Supermarktparkplatz; Polizeikontrollen bezüglich Schrittgeschwindigkeit und Ablenkung im Straßenverkehr; Vorfall in Buslinie MKK62 und mehr
  • Bild-Infos
  • Download

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Wer touchierte den VW Polo auf dem Supermarktparkplatz? - Heusenstamm

(as) Die Polizei ermittelt derzeit wegen einer Unfallflucht, die sich am Mittwochvormittag ereignet hat. Nach bisherigen Erkenntnissen parkte ein 85-jähriger Mann aus Dietzenbach gegen 11 Uhr seinen grauen VW Polo auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Werner-von-Siemens-Straße um einkaufen zu gehen. Als er gegen 11.35 Uhr wieder an sein Fahrzeug herantrat, stellte er einen Schaden an der hinteren linken Tür fest. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte das Auto des 85-Jährigen wohl beim Ein- oder Ausparken touchiert. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von etwa 800 Euro zu kümmern. Die Polizei in Heusenstamm bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

2. Wer sah den Unfall und das Weggehen eines Beteiligten? - Rodgau/Jügesheim

(aa) Nach dem Zusammenstoß zweier Autos am Donnerstagnachmittag an der Einmündung Berliner Straße/Nürnberger Straße sucht die Polizei Zeugen. Gegen einen Beteiligten, der sich zu Fuß von der Unfallstelle entfernte, wird wegen Verdachts der Unfallflucht ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen befuhr gegen 14.20 Uhr der Beschuldigte mit einem grauen Mazda die Nürnberger Straße und bog offensichtlich in einem zu engen Bogen nach links in die Berliner Straße ab. Dabei kollidierte der Mazda mit dem schwarzen VW Passat eines 32-Jährigen aus Rodgau. Nach einem kurzen Gespräch hätte der Verursacher den Mazda zurückgelassen und wäre weggegangen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

3. Parkbank wurde angezündet - Mühlheim/Lämmerspiel

(aa) Eine Parkbank brannte am frühen Donnerstag in der Obertshäuser Straße. Unbekannte hatten vermutlich Papier zum Entzünden benutzt. Die Sitzbank in der Parkanlage wurde gegen 1 Uhr durch das Feuer völlig zerstört. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Nach erstem Zeugenhinweis könnten hierfür mehrere Jugendliche verantwortlich sein. Die Regionale Ermittlungsgruppe Offenbach ermittelt nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Feuer. Weitere Hinweise nimmt die Polizeistation unter der Rufnummer 06108 6000-0 entgegen.

Main-Kinzig-Kreis

1. Polizeikontrollen bezüglich Schrittgeschwindigkeit und Ablenkung im Straßenverkehr - Hanau

(aa) Die Verkehrssituation rund um die Wallonisch-Niederländische Kirche steht derzeit im Fokus vieler Bürgerinnen und Bürger. Nach den Umbauarbeiten in der Französischen Alle in einen verkehrsberuhigten Bereich gilt dort für Fahrzeuge Schrittgeschwindigkeit. Aufgrund etlicher Bürgerbeschwerden über zu schnelle Autos führten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte mit Unterstützungskräften der Hessischen Bereitschaftspolizei am Mittwochvormittag, zwischen 9.30 und 12.15 Uhr, dort eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die Polizeioberkommissare Michael Pabst und Tobias Frohnapfel sagten: "Obwohl wir uns bewusst offen mit dem Lasermessgerät positioniert haben, waren doch 36 Autofahrer zu schnell unterwegs. Wir haben entsprechend viele Sensibilisierungsgespräche mit den Betroffenen geführt und auf die Verhaltensregeln im verkehrsberuhigten Bereich hingewiesen. Zudem kam unsere Aktion bei den Anwohnerinnen und Anwohner gut an." Die Verstöße lagen alle im Verwarnbereich. Am Nachmittag verlegten Pabst und Frohnapfel mit den Unterstützungskräften die Kontrollstelle dann auf die Steinheimer Brücke, um zwischen 13.45 und 16 Uhr Handy- und Gurtverstöße zu überprüfen. Pabst sagte: "Erschreckend war die hohe Anzahl an Handyverstößen, wobei nicht mal jeder Verstoß geahndet werden konnte. Die Autofahrerinnen und Fahrer waren nicht nur telefonierend, sondern auch schreibend und tippend unterwegs. Während bei unserer Kontrolle am Vormittag die Autofahrer einsichtig waren, gaben nur etwa 20 Prozent der Smartphonenutzer den mutmaßlichen Verstoß zu." Laut dem Polizeioberkommissar wurden 20 Handy- und zwei Gurtverstöße geahndet. Pabst kündigte an: "Wir werden auch in Zukunft an wechselnden Örtlichkeiten Handy- und Gurtkontrollen durchführen und ein Augenmerk auf die Straßen rund um die Wallonisch-Niederländische Kirche sowie anderen verkehrsberuhigten Bereichen haben."

Hinweis: Ein Bild, das POK Pabst mit Messgerät zeigt, ist der Meldung beigefügt (Quelle: PP SOH).

2. Vorfall in Buslinie MKK62: Zeugen (Fahrgäste) bitte melden! - Gelnhausen

(tl) Die Polizei in Gelnhausen sucht Zeugen, die am Dienstagmittag als Fahrgäste in einem Linienbus einen Vorfall mit einem Fahrgast mitbekommen haben. Hierbei handelte es sich um einen Bus der Linie MKK62, dessen Fahrer gegen 15.05 Uhr außerplanmäßig direkt vor der Polizeistation Gelnhausen anhielt. Grund hierfür war ein verbaler Streit mit einem 19-jährigen Fahrgast, der eine Fahrkarte nicht bezahlt haben soll. Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten soll sich der aus Gelnhausen stammende Mann ebenfalls aggressiv verhalten haben, wobei es nach Angaben der Beamten nicht nur bei verbalen Angriffen blieb. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest und legten ihm Handschellen an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Festgenommene in eine Fachklinik überstellt. Die Beamten bitten nun die anderen Bus-Fahrgäste, die Angaben zum Verhalten des 19-Jährigen in und außerhalb des Busses machen können, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 bei der Polizei in Gelnhausen zu melden.

Offenbach, 14.05.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Offenbach
Weitere Storys aus Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach