Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

08.11.2019 – 12:48

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 08.11.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

Straßenraubüberfälle in der Innenstadt - Kripo geht vom selben Täter und noch weiteren Fällen aus - Geschädigte bitte melden! - Offenbach

(aa) Zehn Anzeigen wegen Straßenraubüberfällen rund um den Marktplatz bearbeiten derzeit die Beamten der Kriminalpolizei in Offenbach. Der Leiter des Sachgebietes für Raubdelikte beim Fachkommissariat 11, Frank Raupach, sagt: "Nach unseren derzeitigen Ermittlungen und aufgrund der Häufung sowie der Tatbegehungsweise gehen wir davon aus, dass alle Überfälle wohl vom selben Täter begangen wurden. Außerdem glauben wir, dass es noch weitere Geschädigte gibt, die die Taten jedoch noch nicht angezeigt haben." Laut Kriminalhauptkommissar Raupach ist der 1,75 bis 1,80 Meter große und 25 bis 35 Jahre alte Täter mindestens seit Mitte September dieses Jahres in der Innenstadt zugange. Er hat eine kräftige Statur, schwarze kurze Haare, einen Dreitagebart und trägt meist sportive Kleidung (Kapuzenpullover, Jogginghose). Bei den letzten Überfällen hatte er zudem eine geschwollene Hand (wir berichteten). Er sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Die Opfer waren im Alter zwischen 19 und 36 Jahren. Raupach ergänzte: "Der Täter hatte die Passanten zunächst in ein Gespräch verwickelt und dann plötzlich unter Androhung von Schlägen Geld gefordert. In zwei Fällen wurden die jungen Opfer sogar genötigt, auf der Bank Geld abzuheben." Die Ermittler schließen nicht aus, dass Passanten "nur" aggressiv angebettelt wurden, der Mann in manchen Fällen wenig oder auch keine Beute gemacht hatte und die Betroffenen daher die Geschehnisse nicht bei der Polizei angezeigt haben. Die Kripo bittet diese Geschädigten und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

Einladung an die Medienvertreter:

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Gelnhausen und des Polizeipräsidiums Südosthessen

KOMPASS: Gemeinsam für mehr Sicherheit - Gelnhausen

Wir laden Sie gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Südosthessen herzlich für Mittwoch, den 13. November 2019, um 16 Uhr, in den Sitzungssaal (Raum 112) des Rathauses, Obermarkt 7, in 63571 Gelnhausen, zu einem Presse- und Fototermin ein. Polizeipräsident Roland Ullmann wird an diesem Tag die Barbarossastadt Gelnhausen im KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel (KOMPASS) offiziell begrüßen und Bürgermeister Daniel Christian Glöckner das KOMPASS-Starter-Kit übergeben.

Ziel der Sicherheitsinitiative ist es, durch eine noch engere Zusammenarbeit kommunaler Partner und der hessischen Polizei für mehr Sicherheit vor Ort zu sorgen. Polizeipräsident Roland Ullmann und Bürgermeister Daniel Christian Glöckner werden über die Sicherheitslage vor Ort sowie über Präventionsprogramme und die nächsten Schritte im Rahmen von KOMPASS in Gelnhausen informieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um namentliche Anmeldungen bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen unter der Telefonnummer 069 8098-1210.

Offenbach, 08.11.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach