Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

20.05.2019 – 15:29

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 20. Mai 2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Wer sah die Unfallflucht - Offenbach

(as) Die Polizei in Offenbach sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr, an der Kreuzung Humboldtstraße/Hermann-Löns-Straße ereignet hat. Ein Radfahrer stieß dort mit einem dunklen Fiat 500 beim Abbiegen zusammen. Durch die Kollision stürzte der Radler und wurde leicht am rechten Daumen verletzt. Ohne seine Personalien zu hinterlassen, fuhr er jedoch davon. Am Fiat entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro. Die Polizei sucht den Radfahrer sowie Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen machen können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Stromaggregat aus Garten geklaut - Offenbach

(fg) Unbekannte sind am Sonntagmorgen in den Garten eines Wohnhauses in der Humboldtstraße (50er-Hausnummern) eingestiegen und klauten ein Stromaggregat. Zuvor misslang es den Eindringlingen offenbar in einen dortigen Geräteschuppen einzubrechen. Nach ersten Erkenntnissen waren die Diebe gegen 4.15 Uhr zugange. Mit ihrer etwa 20 Kilogramm schweren Beute machten sie sich letztlich aus dem Staub. Die Kripo in Offenbach bittet unter der Rufnummer 069 8098-1234 um Hinweise.

3. Schläge angedroht und Geld erbeutet - Offenbach

(fg) Die Polizei in Offenbach sucht Zeugen, nachdem zwei Jugendliche am Samstag am Marktplatz von vier Unbekannten unter der Androhung von Schlägen zur Herausgabe von Geld aufgefordert wurden. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen waren gegen 17.30 Uhr am Marktplatz nahe des Schriftzugs "OFFENBACH" unterwegs, als sie von vier jungen Männern angesprochen wurden. Diese forderten die beiden auf, ihr Geld auszuhändigen, da es sonst Schläge gäbe. Die beiden Jugendlichen kamen der Aufforderung nach und übergaben 31 Euro. Anschließend rannten die vier etwa 16 bis 17 Jahre alten Räuber in Richtung Ziegelstraße davon. Der eine war etwa 1,70 Meter groß, hatte eine schlanke Statur, schwarze Haare und einen Oberlippenbart; er trug eine weiße Basecap. Der zweite hatte seine dunklen Haare an den Seiten abrasiert und war mit einer rosafarbenen Jacke bekleidet. Die beiden weiteren Unbekannten waren mit einem blauen Trainingsanzug sowie einem roten T-Shirt bekleidet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. BMW im Birkenweg gestohlen - Neu-Isenburg

(fg) Autodiebe hatten es am Sonntag auf einen im Birkenweg abgestellten 7er BMW abgesehen. So musste der Besitzer am Sonntagmorgen, gegen 10 Uhr, das Fehlen seines schwarzen Wagens feststellen. Er hatte seinen 7er, an dem OF-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 740 angebracht waren, am frühen Morgen in Höhe der Hausnummer 15 geparkt. Wie die Diebe ins Innere kamen, ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Zwei Unfälle kurz hintereinander - eine Fußgängerin verletzt - Hanau/Groß-Steinheim

(aa) Ein 23-Jähriger muss sich nun einem Strafverfahren stellen, weil er am späten Samstagabend kurz hintereinander zwei Unfälle verursacht haben soll; dabei wurde eine Fußgängerin verletzt. Nach ersten Erkenntnissen soll der Beschuldigte gegen 23.18 Uhr mit seinem Ford auf der Darmstädter Straße in Richtung Otto-Hahn-Straße unterwegs gewesen sein. In Höhe der Hausnummer 126 kam der Wagen nach links ab und erfasste die in einer Personengruppe neben der Fahrbahn laufende Jugendliche. Weitere Fußgänger hätten sich durch Wegspringen retten können. Der Verdächtige wäre dann, ohne sich um die Verletzte zu kümmern, weitergefahren. Diese erlitt unter anderem Prellungen und klagte über Kopfschmerzen. Die 16-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Kurz nach diesem Unfall kam der Fiesta nach derzeitigem Ermittlungsstand in Höhe der Hausnummer 51 erneut nach links von der Straße ab und stieß gegen zwei geparkte Autos sowie einen Metallpoller. An dem Opel und dem Ford Focus sowie dem Poller entstand ein Schaden von etwa 16.200 Euro. Aufmerksame Anwohner hätten dann Autoschlüssel an sich genommen, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Die herbeigeeilten Polizeibeamten nahmen den Verdächtigen vorläufig fest. Der 23-Jährige, der leichte Blessuren erlitt, stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss und musste eine Blutprobe abgeben. Die weiteren Ermittlungen führen nun die Beamten der Unfallfluchtgruppe.

2. Fußgänger wurde geschlagen - Zeugen gesucht - Hanau/Groß-Steinheim

(aa) Ein Fußgänger wurde am frühen Samstag in der Ludwigstraße von Unbekannten geschlagen; die Hintergründe und der Hergang der Tat sind noch unklar. Daher bittet die Polizei um Hinweise. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 3.30 Uhr ein 39-jähriger Hanauer in Höhe des S-Bahnhofs unterwegs. Er schob dabei sein Fahrrad, da er laut eigenen Angaben Alkohol getrunken hatte. Plötzlich sei er von vier Männern zu Boden geschlagen worden. Die Täter wären etwa 25 Jahre alt gewesen. Das Opfer war zunächst nach Hause und im Laufe des Tages schließlich zur Behandlung in ein Krankenhaus gegangen. Er erlitt unter anderem ein Hämatom und Schürfwunden im Gesicht. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden.

3. Wer sah den Straßenräuber mit den Handschuhen? - Maintal/Dörnigheim

(aa) Eine Fußgängerin wurde am frühen Montag in der Bahnhofstraße, in Höhe Wichernstraße, Opfer eines Straßenraubes. Gegen 4.45 Uhr kam der 30 bis 40 Jahre alte und etwa 1,70 Meter große Täter von hinten heran und riss an ihrem Rucksack. Die 48-Jährige hielt jedoch dagegen, woraufhin der Räuber sie zu Boden stieß und sich ihr Portemonnaie aus der Jacke schnappte. Die Frau schrie um Hilfe und der Unbekannte flüchtete in Richtung Kennedystraße. Der Täter hatte einen dunklen Kapuzenpullover, Jeans und Sportschuhe an sowie eine Basecap auf. Zudem trug er dicke schwarze Handschuhe. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen und ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

4. Gegen Hyundai gefahren und abgehauen - Zeugen gesucht! - Langenselbold

(fg) Ein Hyundai-Besitzer hatte seinen Wagen am Samstagmorgen in der Klosterbergstraße in Höhe der Hausnummer 11 abgestellt; als er zu diesem zurückkehrte, stellte er Dellen und Kratzer am vorderen linken Kotflügel sowie der Stoßstange fest. Offenbar hatte ein unbekanntes Fahrzeug den schwarzen i30 gegen 9.30 Uhr beim Vorbeifahren gestreift. Der Verursacher, bei dem es sich um den Fahrer eines grauen Kombi handeln könnte, scherte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 1.500 Euro und fuhr weiter. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Hanau unter der Telefonnummer 06181 9010-0 zu melden.

5. Einbruch in Schloss Eisenhammer - Brachttal/Neuenschmidten

(as) Am Sonntag, brachen Einbrecher in die Produktionshalle einer Firma in Neuenschmidten ein, welche sich im Schloss Eisenhammer befindet. Gegen 19.00 Uhr bogen zwei unbekannte Männer den Maschendraht auf. Anschließend öffneten sie zwei Türen gewaltsam, um in den Lagerraum zu gelangen. Dort durchsuchten sie zahlreiche Gegenstände. Dabei wurden die Langfinger vom Geschäftsführer der Firma bemerkt und vertrieben. Ob die Diebe etwas mitnahmen, ist bislang noch nicht bekannt. Auf ihrer Flucht wurden die beiden Einbrecher, welche Rucksäcke trugen, von Zeugen gesehen. Eine genaue Täterbeschreibung liegt der Polizei jedoch noch nicht vor. Die Kripo sucht nun weitere Zeugen, die Angaben zu dem bislang unbekannten Einbrecherduo machen können. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06051 827-0.

Offenbach, 20.05.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell