Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

10.02.2019 – 09:35

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 10.02.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Drogeriemarkt überfallen - Langen

Drei Mitarbeiterinnen einer Filiale in der Elisabeth-Selbert-Allee bekamen am Samstagmorgen einen gehörigen Schreck, als ihnen kurz nach der Öffnungszeit gegen 8 Uhr ein bewaffneter Mann im Markt gegenüberstand. Der zirka 35-Jährige Verbrecher verlangte von den 40-, 20- und 18-jährigen Angestellten unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe der Einnahmen aus dem Tresor sowie den Kassen. Das überwiegend in Scheinen erbeutete Geld im dreistelligen Bereich stopfte sich der Täter in die Jackentaschen und rannte aus dem Markt und anschließend über die Nördliche Ringstraße davon. Kunden waren zur Überfallszeit nicht anwesend. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Ganoven verlief bislang ergebnislos. Ergänzende Täterbeschreibung: zirka 1,70 Meter, schwarzes Tuch als Maskierung ins Gesicht gezogen, seitlicher, dunkler Bartansatz, sprach akzentfrei Deutsch, trug schwarze lange Jacke (Parka ähnlich), dunkle Jeans, Schuhe und eine Baseballkappe mit weißem Aufdruck. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo unter 069/8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

Kein Beitrag

Die Autobahnpolizei berichtet:

1. Schwerverletzte Autofahrer am Seligenstädter Dreieck - Mainhausen

Am Samstagabend kam es auf der Autobahn A3 am Seligenstädter Dreieck zu einem folgenschweren Unfall. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr um 22.10 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer, der mit seinem Audi A6 von der A45 aus Fahrtrichtung Hanau kam, auf die A 3 auf. Beim Einfädeln vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur beachtete der Audifahrer mutmaßlich nicht die Vorfahrt eines dort fahrenden Opel Tigra, der sich daraufhin beim Ausweichversuch überschlug und auf dem rechten Fahrstreifen stehenblieb. Vermutlich infolge der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen geriet der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Seitengraben liegen. Alle drei Insassen des Audis wurden verletzt, ein 20-jähriger Mitfahrer so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik kam. Der 28-jährige Opelfahrer, der alleine unterwegs war, wurde schwerverletzt und mit dem Sanitätswagen in eine Klinik verlegt. Die Autobahn wurde zu Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis 2 Uhr voll gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf 18.000.-Euro beziffert. Unfallzeugen melden sich bitte unter 06183/91155-0.

Offenbach am Main, 10.02.2019, Bernd Fenske, PvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0
Fax: 069-80 98-2307
E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell