PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

21.11.2018 – 13:34

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 21.11.2018

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat vorläufig festgenommen - Offenbach

(av) Am frühen Mittwochmorgen nahm die Polizei in einem Haus im Bischofsheimer Weg zwei mutmaßliche Einbrecher vorläufig fest; ein aufmerksamer Zeuge hatte die Beamten alarmiert. Gegen 4.30 Uhr hörte der Zeuge Geräusche aus dem Nachbarhaus und rief die Polizei. Die Beamten stellten im rückwärtigen Bereich eine eingeschlagene Fensterscheibe und anschließend die beiden Tatverdächtigen im Haus fest. Kurz darauf klickten die Handschellen bei den beiden 18 und 23 Jahre alten Offenbachern. Im Laufe des Tages wird entschieden, ob die mutmaßlichen Täter einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

2. Festnahmen nach Trickdiebstahl - Offenbach

(lt) Polizeibeamte in Zivil nahmen am Dienstag nach einem "Jacke-Jacke-Trickdiebstahl" zwei mutmaßliche Diebe auf frischer Tat vorläufig fest. Ein 59-jähriger Offenbacher befand sich gegen 13 Uhr in einem Café eines Einkaufscenters im Odenwaldring. Die Geldbörse hatte er dabei in einer Jackentasche verwahrt, wobei die Jacke über dem Stuhl des Geschädigten hing. Der 45-jährige verdächtigte Dieb soll dabei den sogenannten "Jacke-Jacke-Trick" genutzt haben, während sein 44-jähriger mutmaßlicher Kumpane Schmiere gestanden habe. Bei diesem Trick trägt der Täter beispielsweise seine eigene Jacke über den Arm und kniet sich unter dem Vorwand die Schuhe zu binden neben der Jacke des Geschädigten. Dabei wird geschickt die Geldbörse aus der Jacke des Opfers gefischt. Durch die Jacke des Täters ist die Sicht auf die eigentliche Tat verdeckt und so wird der Trickdiebstahl zunächst nicht bemerkt. Achten Sie also immer auf Ihre Wertgegenstände und schützen Sie sich vor trickreichen Taschendieben. Was beide mutmaßlichen Täter allerdings im vorliegenden Fall nicht bemerkten, war, dass sie dabei von Zivilpolizisten beobachtet wurden. Nach der Festnahme verbrachten beide Tschechen den restlichen Tag im Polizeigewahrsam und durften erst nach Abschluss der Polizeimaßnahmen und Erhebung einer Sicherheitsleistung am Mittwoch wieder gehen. Jetzt müssen sich beide einem Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Trickdiebstahls stellen.

3. Diebe kamen durch die Terrassentür - Dreieich/Götzenhain

(fg) Schmuck und ein schwarzer Rucksack war die Beute eines Einbruchs in ein Einfamilienhaus am Dienstag in der Straße "Am Kleeweiher" in Götzenhain. Unbekannte verschafften sich zwischen 13.35 und 18.50 Uhr über die rückseitige Terrassentür gewaltsam Zutritt zu dem Einfamilienhaus, durchsuchten dieses und türmten anschließend. Die Polizei ermittelt in der Sache und bittet Bürger, die etwas Auffälliges bemerkt haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Mercedes Sprinter gestohlen - Hanau/Lamboy

(fg) Autodiebe haben am Montagabend einen weißen Mercedes Sprinter, der in der Donaustraße in Höhe der Hausnummer 11 abgestellt war, mitgehen lassen. An dem Fahrzeug waren GN-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 1000 angebracht. Die Tatzeit lag zwischen 22 und 22.15 Uhr liegen. Hinweise zu dem Diebstahl oder auf den Standort des Sprinters bitte an die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

2. Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Freigericht/Somborn

(fg) Am Dienstagabend sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Ziegelstraße (40er-Hausnummern) eingedrungen und klauten Schmuck sowie Bargeld. In der Zeit zwischen 15.30 und 22.15 Uhr hebelten die Ganoven die Terrassentür auf und betraten anschließend den Innenraum. Nachdem sie mehrere Räume durchsucht und Schränke sowie Schubladen durchstöbert hatten, flohen sie mit ihrer Beute über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Fußgänger wurde offenbar bewusst angefahren - Zeugen gesucht! - Nidderau/Heldenbergen

(aa) Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die am Dienstagabend einen Vorfall in der Bahnhofstraße beobachtet haben: Kurz vor 20 Uhr wurde ein Fußgänger von einem VW Polo angefahren. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kripo gehen allerdings nicht von einem Unfallgeschehen aus. Nach ersten Erkenntnissen war der 18-jährige Fußgänger in Höhe der Hausnummer 46 auf dem Gehweg unterwegs. Plötzlich wurde der Nidderauer von hinten von dem Polo angefahren. Der junge Mann wurde zur Seite geschleudert und verletzt. Er erlitt Schürfwunden und Prellungen; diese wurden im Krankenhaus behandelt. Im Rahmen der Fahndung nahmen Polizeibeamte den mutmaßlichen Beifahrer, einen 18-Jährigen aus Nidderau, vorläufig fest. Bei dem Fahrer des Wagens soll es sich um einen 22 Jahre alten Mann handeln. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei gehen derzeit davon aus, dass sich die Männer kennen. Die Hintergründe sind noch unklar. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder andere Hinweise zu dem Vorfall geben können, melden sich bitte unter der Kripo-Hotline 06181 100-123.

Offenbach, 21.11.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach