Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 05.09.2018

Wer kennt den Besitzer und /oder das Rad?
Wer kennt den Besitzer und /oder das Rad?

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Autodiebe stehlen Hybridfahrzeug - Offenbach (mol) Ein Toyota SUV Hybrid verschwand in der Nacht von Montag auf Dienstag aus der Tempelseestraße. Autodiebe stahlen den im Bereich der 20er Hausnummern abgestellten RAV 4 im Wert von 40.000 Euro zwischen 20.30 Uhr und 6.30 Uhr. An dem braunen Hybridfahrzeug waren Offenbacher Kennzeichen mit der Ziffernfolge 2016 angebracht. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Autos unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Kradfahrer beging Unfallflucht - Rodgau (mm) Die Beamten der Unfallfluchtgruppe des Polizeipräsidiums Südosthessen fahnden nach einem Motorradfahrer, der am Freitag, gegen 3.15 Uhr, in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Hainhausen einen VW-Lastwagen und einen Personenwagen der Marke Peugeot beschädigte und danach abhaute. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war der unbekannte Kradfahrer in einer Kurve in Höhe der Hausnummer 34 a offensichtlich zu schnell unterwegs. Er stürzte mit seiner Maschine und touchierte die beiden geparkten Fahrzeuge. Eine Zeugin berichtete später der Polizei, dass der Biker nach dem Unfall wieder auf sein Krad stieg und nach mehrmaligen Startversuchen schließlich davon fuhr, ohne sich um den geschätzten Schaden von 2.500 Euro zu kümmern. An der Unfallstelle fanden die Beamten noch Glassplitter und einen abgebrochenen Blinker von dem Motorrad. Weitere Hinweise nehmen die Unfallfluchtermittler in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

3. Handfester Streit bei Autohandel - Dietzenbach (neu) Zu einer tätlichen Auseinandersetzung im Zusammenhang mit einem Autokauf ist es am vergangenen Donnerstagabend in Dietzenbach gekommen. Die Polizei fahndet nun nach vier Verdächtigen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Gegen 18 Uhr soll ein Kunde auf dem Areal eines 31 Jahre alten Autohändlers in der Justus-von-Liebig-Straße erschienen sein, wobei es anfangs zu einem lautstarken Streit zwischen den beiden gekommen sein soll. Schließlich soll der Händler das Kennzeichen des gerade erworbenen Wagens abgerissen und auf den Kunden eingeschlagen haben. Nach einem kurzen Telefonat des 31-Jährigen seien dann vier dunkele Gestalten - offensichtlich Bekannte des Händlers - erschienen und sollen ebenfalls den Autokäufer angegangen haben. Dieser flüchtete in eine nahe gelegene Bäckerei und rief die Polizei an, worauf die mutmaßliche Schlägertruppe verschwand. Der Anführer des Quartetts sei klein und dick gewesen, der zweite wird auf 50 Jahre geschätzt, war schlank und hatte einen dunklen Teint. Von den beiden anderen ist nur bekannt, dass sie etwa 30 Jahre alt waren. Hinweise nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

4. Radfahrerin erlitt Kopfverletzungen - Langen (mm) Eine 74-jährige Radfahrerin ist am Montagvormittag nach einer Kollision mit einem Personenwagen schwer verletzt in ein Offenbacher Krankenhaus eingeliefert worden. Die Langenerin war gegen 10.30 Uhr auf der "Südliche Ringstraße" gefahren und in Höhe der Darmstädter Straße von einem 19-jährigen BMW-Fahrer erfasst worden. Beide waren aus Richtung der Friedhofstraße kommend an die Kreuzung herangefahren. Der junge Mann soll dann beim Abbiegen nach rechts in die Darmstädter Straße die Radfahrerin touchiert haben, wodurch sie zu Fall kam. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 zu melden.

5. Fahrradbesitzer gesucht - Wer kann helfen? - Langen (mol) Nach dem missglückten Diebstahl eines grau-schwarzen Damenrades der Marke Kreidler am Langener Bahnhof am 23.08.2018, um 23.06 Uhr, fahndet die Polizei nach zwei männlichen Tätern in dunkler Sportkleidung mit roten Elementen. Weiterhin ist der Besitzer des Fahrrads derzeit nicht bekannt. Das Rad war mit einem Schloss am Vorderrad und Rahmen gesichert und konnte durch die Diebe zunächst weggetragen werden. Hinter einem nahegelegenen Busch versuchten sie erfolglos das Schloss zu knacken. Anschließend ließen sie das Fahrrad dort liegen. Zeugen, die den Vorfall gesehen haben oder den Besitzer des Fahrrads kennen, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. Hinweis: Ein Bild des Rades ist der Meldung beigefügt.

6. Spinde auf Friedhofsgelände aufgebrochen - Mühlheim (neu) Ein Einbruch in den Sozialraum der Friedhofsverwaltung in der Bieberer Straße beschäftigt derzeit die Mühlheimer Polizei. Wann genau die Einbrecher die Eingangstür mit brachialer Gewalt aufhebelten, steht derzeit noch nicht genau fest; die Tat wurde jedenfalls am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr bemerkt. Den Schaden an der Tür beziffern die Ordnungshüter auf rund 500 Euro. Es wird ebenfalls noch geprüft, was gestohlen wurde. Ob drei Jugendliche, die von einer Zeugin kurz zuvor bemerkt wurden, etwas mit der Sache zu tun haben, steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei Offenbach nimmt weitere Hinweise zu dem Einbruch unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Schüler zeigen Autofahrern die gelbe Karte - Hanau (mol) Kinder der Paul-Gerhard-Schule Hanau verteilten bei der Kontrollaktion "Blitz für Kids" am Dienstagmorgen im Beisein von Beamten der Polizeistation Großauheim 68 gelbe Karten an zu schnell fahrende Autofahrer im Bereich Hanau Wolfgang. Bei der Aktion "Blitz für Kids" unterstützten Schüler einer örtlichen 5ten Schulklasse als Verkehrsdetektive die Geschwindigkeitskontrollen der Polizei. Die Beamten prüften zunächst die Geschwindigkeit mittels Laser und führten die Fahrzeuge anschließend in eine Kontrollstelle. Dort gingen die Schüler in Begleitung selbstständig an die Fahrzeuge heran und übergaben eine grüne Karte an vorbildliche Autofahrer. Wer zu schnell unterwegs war bekam eine gelbe Karte, zusammen mit dem Hinweis auf die Gefahren durch überhöhte Geschwindigkeit. Die motivierten Schüler der Paul-Gerhard-Schule erfreuten sich ihrer Erwachsenenrolle und übergaben insgesamt 131 grüne und gelbe Karten an einsichtige Fahrer in der Ernst-Barthel-Straße. Für fünf Autofahrer, die über 15 Stundenkilometer zu schnell fuhren, reichte eine Karte nicht mehr aus, sodass diese eine Anzeige der Polizei erwartet.

2. Nachrichten und Chatverlauf gelöscht - Hanau (neu) Ob es bei der Auseinandersetzung mehrerer junger Leute am vergangenen Freitagabend im Schlosspark womöglich um die Ex-Freundin eines der Beteiligten ging, werden die weiteren Ermittlungen zeigen müssen. Nach Erkenntnissen der Polizei wurde kurz vor 20 Uhr ein 23-Jähriger aus Kleinostheim von mehreren Personen plötzlich angegriffen und geschlagen. Als mutmaßlicher Haupttäter gilt ein 21 Jähriger aus Maintal, der gemeinsam mit drei weiteren Begleitern auf den Älteren eingeschlagen haben und sich dann dessen Handy geschnappt haben soll. Dabei dürfte es dem Angreifer nicht um das Telefon als Beute gegangen sein, sondern vielmehr um eine Reihe von Sprachnachrichten, die beide Kontrahenten in der Vergangenheit ausgetauscht hätten und die der Beschuldigte aus dem Speicher gelöscht haben soll. Weiterhin löschte der Maintaler den Chatverlauf zwischen dem Kleinostheimer und einer Frau, bei der es sich wohl um die ehemalige Freundin des 21-Jährigen handeln dürfte. Bevor das Quartett verschwand, soll es das Handydisplay beschädigt und dem Opfer noch 150 Euro Bargeld entwendet haben. Die Begleiter des Maintalers sind zwischen 1,75 Meter und 1,85 Meter groß und dunkelhaarig. Einer hatte einen Vollbart und eine sportliche Figur, der zweite wird als dick beschrieben und soll längere Haare haben. Der Dritte sei dünn, habe ungepflegt gewirkt und hatte einen Dreitagebart. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Pergola in Brand geraten - Hanau (neu) Einen technischen Defekt an einer Glühlampe oder aber an einem Kühlschrank vermutet die Polizei als Ursache für einen Brand an einem Einfamilienhaus in der Nacht zu Mittwoch. Gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei zu dem Feuer in der Hochstädter Landstraße gerufen. Dank aufmerksamer Nachbarn, die den Brand zuvor mitbekommen hatten und an Fenster und Türen klopften, konnten sich die Bewohner unverletzt ins Freie retten. Durch die Hitze gingen mehrere Fensterscheiben zu Bruch; gleichwohl dürfte das Haus weiterhin bewohnbar sein. Den Schaden gibt die Polizei mit rund 50.000 Euro an.

4. Polizei vermutet Brandstiftung - Hanau-Großauheim (neu) Ein Feuer am Rande eines Kleingartengeländes hat am Dienstagabend die Feuerwehr und die Polizei in Großauheim beschäftigt. Um 18.30 Uhr meldete die Besatzung eines Polizeihubschraubers starken Rauch und Feuer auf einer Fläche von 15 bis 20 Quadratmetern. Zeitgleich gingen auch Notrufe bei der Rettungsleitstelle ein, welche sofort die Feuerwehr alarmierte. Wenig später teilte eine Anwohnerin mit, dass sie drei Jugendliche im Alter von etwa 15 Jahren auf Fahrrädern gesehen habe, die von der Brandstelle schnell wegliefen. Ob sie etwas mit dem Feuer zu tun haben, wird nun ermittelt. Ein Jugendlicher soll eine dunkle Hautfarbe haben, von einem weiteren ist bekannt, dass er einen Lautsprecher am Rad angebracht hatte. Weitere Hinweise zu dem Trio nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

5. Mercedes mit einer französischen Bulldogge kollidiert - Maintal (mm) Die Polizei in Maintal bittet Zeugen, die am Montag, gegen 17 Uhr, einen Unfall "Am Kreuzstein" in Höhe der Hausnummer 75 zwischen einem schwarzen Mercedes 500 und einer französischen Bulldogge beobachtet haben, sich auf der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden. Nach ersten Erkenntnissen war der Vierbeiner, der von seinem Besitzer an einer Leine geführt wurde, plötzlich auf die Fahrbahn gerannt. Der Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen, sodass es zum Zusammenstoß mit dem Tier kam. An dem Pkw wurde der rechte Stoßfänger beschädigt. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Der 30-jährige Hundebesitzer ging anschließend mit seinem Begleiter weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei konnte den Mann später in einem nahegelegenen Mehrfamilienhaus "Am Kreuzstein" ermitteln. Da der Hundehalter nicht in Deutschland gemeldet ist, wurde eine Sicherheitsleistung von 150 Euro genommen.

Offenbach, 05.09.2018, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: