Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 14.06.2018

Ein Dokument

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Autoaufbrecher auf Beutetour - Offenbach

(fg) Auf die Wertgegenstände aus fünf Fahrzeugen hatten es Autoaufbrecher in der Nacht zum Mittwoch abgesehen. Auf ihrer Beutetour in der Zeit zwischen Dienstagabend, 18 Uhr und Mittwochmorgen, 11 Uhr, schlugen sie in allen Fällen eine Scheibe der Beifahrerseite der Autos ein, durchwühlten den Innenraum und nahmen Münzgeld, eine Umhängetasche und andere Dinge an sich. Von den Aufbrüchen waren unter anderem die Rosenaustraße, die Lehenstraße, die Blumenstraße, die Mailänderstraße und die Löwenstraße betroffen. Autobesitzer sollten wissen, dass sie Kriminelle förmlich dazu einladen, einen schnellen Griff in ein Fahrzeug zu machen, wenn Wertgegenstände gut sichtbar im Wagen zurückgelassen werden. Ruckzuck wird eine Scheibe eingeschlagen und der Diebstahl begangen. Daher sollte man auch bei einem kurzen Verlassen seines Wagens daran denken, alles "Wertvolle" mitzunehmen. Im vorliegenden Fall übertrifft der entstandene Schaden, der auf etwa 1.500 Euro geschätzt wird, den Wert der Beute. Wer etwas von den Autoaufbrüchen mitbekommen hat, meldet sich bitte bei der Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Trickbetrüger gaben sich als Stromzählerableser aus - Rodgau/Jügesheim

(av) Eine Seniorin wurde am Dienstag Opfer von Trickbetrügern, die sich den Zugang zu ihrer Wohnung erschlichen und ihr anschließend die Bankkarten stahlen. Gegen 14 Uhr klingelten die beiden Männer an ihrer Tür in der Babenhäuser Straße und täuschten vor, dass sie den Stromzähler ablesen müssten. Die Dame ließ sie in die Wohnung. Während sie sich mit einem Täter in den Keller begab, um dort nach dem Stromzähler zu schauen, stahl der zweite aus ihrer Geldbörse die EC-Karten. Die beiden fuhren anschließend mit einem weißen Kleinwagen davon. Beide Täter waren etwa 25 Jahre alt, einer etwas kleiner (1,65 Meter) als der andere (1,75 Meter). Der erste hatte eine korpulente Statur, kurze dunkle Haare und trug ein weißes T-Shirt und eine schwarze Umhängetasche aus Leder. Der zweite hatte eine muskulöse Statur, dunkle kurze Haare und trug ein dunkles T-Shirt. Zeugen, denen diese beiden Männer aufgefallen sind und die nähere Hinweise zu ihnen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Polizei zu melden.

3. Kind bei Unfall schwer verletzt, mutmaßlicher Verursacher flüchtete - Dietzenbach

(av) Am Mittwochnachmittag wurde ein Siebenjähriger bei einem Unfall mit einem Radfahrer schwer verletzt; der Radfahrer flüchtete zunächst. Wenig später ermittelte die Polizei einen Tatverdächtigen. Gegen 14.45 Uhr lief der Bub den verkehrsberuhigten Bereich des Brückwiesenwegs in Richtung Laufacher Straße entlang und wollte dann dort nach rechts auf den Gehweh einbiegen. Plötzlich sei ihm auf dem Gehweg der Laufacher Straße ein Radfahrer entgegengekommen und nach rechts in den Brückwiesenweg abgebogen. Im Einmündungsbereich soll der Radfahrer das Kind übersehen haben und mit ihm kollidiert sein. Nach ersten Erkenntnissen schlug der Fahrradlenker augenscheinlich gegen den Kiefer des Jungen; dieser erlitt dabei einen Kieferbruch. Er wurde später in ein Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer fuhr wohl anschließend einfach weiter, ohne sich um den verletzten Siebenjährigen zu kümmern. Die Polizei ermittelte wenig später einen tatverdächtigen 43-jährigen Dietzenbacher und stellte ein Mountainbike sicher. Er muss sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht stellen. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, die noch nicht befragt worden sind, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

4. Wem gehört der beschädigte Peugeot - Rödermark/Ober-Roden

(fg) Die Polizei in Dietzenbach sucht den Halter eines silbernen Peugeots, der am Mittwochabend, gegen 18.50 Uhr, in der Dieburger Straße/Friedrich-Ebert-Straße parkte und offenbar beschädigt wurde. Nach ersten Erkenntnissen soll der Fahrer eines 1er BMW die Dieburger Straße entlang gefahren sein und im Vorbeifahren den geparkten Peugeot touchiert haben. Ein aufmerksamer Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, die nach kurzer Zeit den Verursacher und dessen Fahrzeug auffinden konnte. Am BMW waren "frische" Unfallspuren zu erkennen. Um festzustellen, ob an dem Peugeot, der beim Eintreffen der Streifenbesatzung nicht mehr vor Ort war, ebenfalls Beschädigungen entstanden sind, bittet die Polizei den Halter, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 auf der Wache in Dietzenbach zu melden.

5. Unfall war sicherlich zu hören - Dreieich-Sprendlingen

(aa) Anwohner oder Passanten in der Wingertstraße könnten in der Nacht zum Donnerstag einen lauten "Knall" gehört haben und anschließend Zeugen einer Unfallflucht geworden sein: Zwischen 20.45 und 7.30 Uhr wurde ein in Höhe der Hausnummer 67 geparkter Renault von einen unbekannten Fahrzeug entweder beim Vorbeifahren oder Rangieren angestoßen. Dabei ist die gesamte linke Seite sowie eine Stoßstange an dem schwarzen Kadja verschrammt und verbeult worden; der Schaden wird auf mindestens 4.500 Euro geschätzt. Der Verursacher, der vermutlich in einem größeren und nun ebenfalls verschrammten Fahrzeug saß, machte sich davon. Die Unfallfluchtermittler sind für Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

6. Einbrecher in der Fährenstraße - Mühlheim

(fg) Unbekannte sind in der Zeit zwischen Dienstagabend, 22.30 Uhr und Mittwochmorgen, 3 Uhr, in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Fährenstraße (einstellige Hausnummern) eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen schoben die Ganoven einen Rollladen nach oben und kletterten durch das dahinter befindliche Fenster ins Wohnungsinnere. Anschließend durchsuchten sie mehrere Räume und nahmen Schmuck und Bargeld an sich. Mit ihrer Beute flohen sie über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Die Kripo in Offenbach hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Rufnummer 069 8098-1234 um Zeugenhinweise.

Bereich Main-Kinzig

1. Sommerkampagne gegen Einbrecher startet: Präventionsmobil steht am Freiheitsplatz - Hanau

(aa) Die hessenweite Sommerkampagne 2018 zum Schutz vor Einbrechern während der Ferienzeit startet mit der Auftaktveranstaltung am Samstag, 16. Juni, auf dem Freiheitsplatz. Einbruchschutz zur Sommer- und Urlaubszeit - das ist für alle Haus- und Wohnungsbesitzer ein äußerst wichtiges Thema, bei dem man immer auf aktuellstem Stand sein sollte. Zwischen 11 und 15 Uhr steht das Präventionsmobil der Hessischen Polizei, in dem die Fachberater der Polizei die Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Einbruchsschutz informieren. Interessierte Bürger können zudem aktiv an der Sicherheitsstruktur ihrer Stadt - Hanau ist eine der ersten vier KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel) Modellkommunen - mitarbeiten, denn ein Fachmann dieses Sicherheitsprogramms ist ebenfalls vor Ort.

Journalisten sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu begleiten; der Termin ist insbesondere für Fotografen geeignet.

Hinweis: Wir bitten um Beachtung der beigefügten Presseinformation des hessischen Innenministers Peter Beuth. Diese ist recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News-Aktuell registrierte E-Mail-Adresse ein oder: suedosthessen@news-aktuell.de

2. Zwei Sittenstrolche auf Motorrollern - Bruchköbel

(av) Zwei Fälle von Exhibitionismus wurden der Polizei am Montag gemeldet; in beiden Fällen fuhr der Täter auf einem Motorroller. Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht. Gegen 10.15 Uhr lief eine Seniorin den Fußweg aus Richtung Waldseestraße in Richtung Kirleweg entlang. Sie wurde dort von einem Rollerfahrer angesprochen, der sie nach dem Weg zum Schwimmbad fragte. Als sie diesen erklären wollte, öffnete er auf einmal seine Hose und zeigte sich. Als die Frau sich abwandte, flüchtete der etwa 20 Jahre alte und 1,75 Meter große, mit roten Shorts und schwarzem Tanktop bekleidete Sittenstrolch auf seinem Roller. Am Nachmittag wollte eine 35-Jährige gegen 14.45 Uhr mit ihrem Auto von der Schreinergasse nach rechts in die Hainstraße abbiegen. Von gegenüber kam auf einmal ein Mofafahrer ganz dicht an ihren Wagen gefahren, lächelte sie an und als er ihrer Aufmerksamkeit sicher war, öffnete er seine Hose und berührte sich unsittlich. Die Frau fuhr sofort weiter. Die Polizei prüft nun, ob es sich um den gleichen Täter handeln könnte und bittet daher Zeugen, die Hinweise auf den Sittenstrolch geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

3. Verdächtige Männer saßen im grünen VW Polo - Bad Soden-Salmünster

(aa) Einbrecher waren am Mittwochvormittag in Romsthal zugange: Sie stiegen in der Georg-Kind-Straße in ein Einfamilienhaus ein, bei dem sie zuvor ein Fenster aufgehebelt hatten. Die Eindringlinge durchwühlten die Schränke und Kommoden. Sie stahlen eine blaue Sporttasche, Münzen und Schmuck. Zeugen fiel gegen 10.30 Uhr ein grüner VW Polo mit Frankfurter Kennzeichen mit zwei Insassen auf. Die Männer waren 50 bis 60 Jahre alt; einer hatte lichtes dunkles Haar und trug eine schwarze Lederjacke. Der andere war grauhaarig. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0 zu erreichen.

Offenbach, 14.06.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: