Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

12.02.2019 – 16:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 12.02.2019: Kommissar "Zufall" klärt Unfallflucht+++Hubschrauber sucht nach Vermisstem+++Diebe erbeuten wertvolle Handys

Gießen (ots)

Gießen: Diebe erbeuten Handys im Wert von etwa 2.600 Euro

Reichlich Beute haben zwei Unbekannte am Montag, gegen 14.45 Uhr, in einem Handyladen im Seltersweg gemacht. Die Unbekannten hatten drei IPhone, die sich auf einer Ausstellungstheke befanden, vom angeschlossenen Kabel gerissen. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Die Personen sollen ca. 18 Jahre alt sein und einen dunklen Teint haben. Ihre Größe schätzen Zeugen auf etwa 175 Zentimeter. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: 21 - Jährige attackiert

Von einer Frau wurde eine 21 - Jährige am Montagabend auf einer Brücke, die über die Wieseck führt, attackiert. Offenbar war es zwischen den beiden Frauen in der Nähe der Berliner Platzes zu Streitigkeiten gekommen. Dabei soll die Täterin auch noch zugeschlagen und zugetreten haben, als die Frau auf dem Boden lag. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Staufenberg: Haustür aufgehebelt

In der Staufenberger Straße in Mainzlar haben unbekannte Personen einen Einbruch in ein Wohnhaus begangen. Die Täter hatten an dem Einfamilienhaus die Haustür aufgebrochen und danach mehrere Zimmer durchwühlt. Offenbar flüchteten sie ohne Beute.

Lich: Hubschrauber im Einsatz

Mit einem Hubschrauber sowie Polizeibeamten fahndete die Polizei nach einem 46-jährigem Wetterauer am Dienstagvormittag (12. Februar). Bereits kurz vor Mitternacht die Ehefrau den Mann als vermisst. Der Mann war auf dringende ärztliche Hilfe angewiesen und die Polizei leitete erste Suchmaßnahmen ein. In den Morgenstunden wurde der Mann und sein Auto auf einem Parkplatz bei Lich von einem Zeugen zuletzt gesehen. Durch den Einsatz des Hubschraubers konnte der 46-Jährige von der Besatzung in einem Feldstück glücklicherweise gesichtet werden. Polizeikräfte führten die Rettungskräfte zum Vermissten. Sie brachten den stark unterkühlten Mann in ein Krankenhaus.

Unfallfluchten:

Gießen: Kennzeichen nach Unfallflucht notiert

Trotz Schadens von über 2000 Euro fuhr ein zunächst Unbekannter nach einem Parkplatzrempler auf dem Schulparkplatz im Alten Steinbacher Weg davon. Der Verursacher touchierte Montagvormittag gegen 09.30 Uhr offenbar beim Ausparken die Stoßstange eines blauen Caddys. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und notierte sich das Kennzeichen. Ermittlungen führten zu einer19-jährigen Fahrerin eines Tourans. Sie muss sich nun wegen Verdacht der Unfallflucht verantworten. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Pohlheim: Unfallflucht beim Ärztehaus

Auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Straße "Neue Mitte" ereignete sich in der Zeit zwischen Sonntagmittag (10. Februar), gegen 12.00 Uhr, und Montagvormittag (11. Februar), gegen 08.00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht. Ein Unbekannter touchierte offenbar beim Rückwärtsfahren eine Parkplatzsperre. Der Sachschaden wird auf über 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Kommissar "Zufall" klärt Unfallflucht

Etwas kurios gestalteten sich Ermittlungen nach einem Verkehrsunfall von Sonntagabend (10. Februar) in der Marburger Straße in Gießen. Gegen 19.00 Uhr meldete die Rettungsleitstelle der Polizei einen verletzten Radfahrer in der Dürerstraße. Der 35-jährige Mann, der offenbar zuvor einen Unfall mit seinem Rad hatte, konnte sich an das Unfallgeschehen kaum erinnern, so dass die Einsatzkräfte zunächst im Dunkeln tappten. Die Absuche nach dem Fahrrad oder einem weiteren Beteiligten verlief ohne Erfolg. Auch ein in der Böschung der Marburger Straße aufgefundenes Fahrrad entpuppte sich nicht als das vermeintliche Unfallrad des verletzten Gießeners. Letztendlich entdeckten die Ordnungshüter das Rad im Keller an der Wohnanschrift des Gießeners. Es wies mehrere Beschädigungen sowie Blutanhaftungen auf. Die Polizisten fuhren daraufhin zum Krankenhaus, in das der 35-Jährige zwecks ärztlicher Versorgung gebracht worden war. Dort erfuhren die Uniformierten eher zufällig von einem nach einer Unfallflucht verletzten 21 - jährigen Fußgänger: Der 21 - Jährige war in der Marburger Straße mit einem unbekannten Radfahrer zusammengestoßen. Im Zuge der Ermittlungen stellten die Ermittler fest, dass es sich bei dem gesuchten Radfahrer sehr wahrscheinlich um den 35 - Jährigen handelt. Da der 35- Jährige offenbar unter Medikamenteneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Ordnungshüter stellten die Bekleidung und das Fahrrad des 35-Jährigen sicher. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen, die das Unfallgeschehen oder den Flüchtigen in der Marburger Straße beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Sabine Richter Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen