Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 16.04.2018: 37 - Jähriger versucht Kontrahenten mit Messer zu verletzen - Versuchter Raub auf der Frühjahrsmesse - Zwei weitere Dealer aufgeflogen

Gießen (ots) - Gießen: 37 - Jähriger muss zur Ausnüchterung in die Zelle

Knapp zwei Promille zeigte das Alkoholtestgerät am späten Samstagvormittag bei einem 37 - Jährigen festgenommenen Serben an. Der Verdächtige hatte in der Liebigstraße mit einem 32 - Jährigen Streit. Offenbar nahm der wohnsitzlose Mann dann ein Klappmesser und versuchte vergeblich seinen Kontrahenten zu verletzen. Eine Streife konnte den angetrunkenen Mann dann wenig später festnehmen. Im Zuge der Überprüfungen stellte es sich heraus, dass sich der Mann illegal in Deutschland aufhält. Der 37 - Jährige wurde dann in die Zelle gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Versuchter Raub während der Frühjahrsmesse

In der Gutfleischstraße wurde ein 14 - Jähriger beinahe Opfer eines Raubes. Der Jugendliche hatte mit Freunden am Sonntag, gegen 16.45 Uhr, die Frühjahrsmesse besucht, als er im Bereich der "Autoscooter" von einem Unbekannten angesprochen wurde. Offenbar hatte der Unbekannte davor schon die von dem 14 - Jährigen mitgeführte Umhängetasche geöffnet. Der Unbekannte forderte von dem Jugendlichen Bargeld und Zigaretten. Anschließend traten der Unbekannte und eine weitere Person noch gegen das Bein des 14 - Jährigen. Ohne Beute flüchteten beide Personen wieder. Der Täter soll etwa 17 Jahre alt sowie etwa 170 Zentimeter groß sein. Er soll möglicherweise aus Afghanistan kommen und eine Adidas-Sportjacke getragen haben. Sein Komplize soll etwas kräftiger und sehr wahrscheinlich kurdischer Abstammung sein. Er soll eine schwarzweiß gestreifte Jacke getragen haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Zwei Dealer "aufgeflogen"

Zwei weitere Festnahmen von zwei mutmaßlichen Dealern erfolgten am Donnerstag letzter Woche. Die beiden Männer, zwei Asylbewerber aus Algerien im Alter von 21 und 24 Jahren, waren bei Kontrollen im Bereich des Gießener Bahnhofes aufgeflogen. Beiden wird vorgeworfen, gewerbsmäßig mit Drogen zu handeln. Aufgrund der Erkenntnisse wurde der Jüngere auf Antrag der Gießener Staatsanwaltschaft bei dem zuständigen Amtsgericht am Freitag vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde ausgestellt. Der Algerier wurde in eine Haftanstalt gebracht. Der Ältere wurde nach den polizeilichen Maßnahmen aufgrund eines fehlenden Haftgrundes wieder entlassen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Bargeld weg

Nur etwa fünf Euro haben Unbekannte zwischen Samstag, 06.45 Uhr, und Sonntag, 06.40 Uhr, aus einem Nissan, der in diesem Zeitraum in der Freiligrathstraße geparkt war, entwendet. Die Diebe hatten zuerst versucht, das Türschloss aufzubrechen. Als dies nicht funktionierte, schlugen sie einfach eine Scheibe ein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Sich entblößt - Verdächtiger gesucht

Vor drei Schülerinnen hat sich ein Unbekannter am Montag, gegen 10.45 Uhr, auf einem Schulgelände in der Ringallee in Gießen entblößt. Der Unbekannte war offenbar als Jogger in unmittelbarer Nähe der Sporthalle unterwegs. Er soll etwa 30 Jahre alt sein und blonde Haare haben. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Fernwald: Rüttelplatte weg

In der Rödgener Straße in Annerod hatten es Langfinger am vorletzten Wochenende auf eine Rüttelplatte der Marke DPU abgesehen. Die Unbekannten hatten das Gerät, das einen Wert von etwa 3.500 Euro hat, von einer Baustelle entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Langgöns: Mit Hammer in Auto geschlagen

Zwischen Samstagmittag und Montagmorgen haben unbekannte in der Breitgasse in Lang-Göns an einem Audi einen Schaden von etwa 1.500 Euro verursacht. Die Unbekannten hatten offenbar mit einem Hammer gegen die rechte Seite des PKW geschlagen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Verkehrsunfälle:

Lich: 20.000 Sachschaden nach Wendemanöver auf der L3053

Eine 70- jährige VW Polo Fahrerin war am vergangenen Sonntagnachmittag (15.05.2018) gegen 15:30 Uhr auf der L3053 aus Richtung Lich kommend. Im Einmündungsbereich zur L3131 (Dorf-Güll) wollte die 70- Jährige rechts einbiegen, um anschließend wieder auf die L3053 in Richtung Lich zu fahren. Dabei stieß die VW Polo-Fahrerin mit einer 37-jährigen Ford Fiesta-Fahrerin, die mit ihrem PKW von Lich kommend in Fahrtrichtung Butzbach unterwegs war. Die Fahrerin des Ford Fiesta und ihr 26-jähriger erlitten leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte die leichtverletzte 70-jährige Fahrerin in ein naheliegendes Krankenhaus. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeuge wird auf 20.000 geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter 06401/9143-0.

Rabenau: Fahrzeug und Anhänger gerieten ins Schleudern auf der L3126

8000 Euro Sachschaden entstand am Samstagabend, 14. April gegen 20.00 Uhr an einem VW-Touran. Der 35-jährige Fahrer des VW Touran und Anhänger befuhr die L3126 aus Richtung Odenhausen kommend in Fahrtrichtung Geilshausen. In einer Kurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass das Fahrzeuggespann ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug und der Anhänger überschlugen sich und landeten auf dem Dach. Der Fahrer verletzte sich hierbei nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf 8000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Grünberg unter 06401/9143-0.

Gießen: Abbiegen auf Parkplatz in der Lahnstraße führt zu 4000 Euro Sachschaden

Eine 61-jährige Toyota-Fahrerin und ein 47-jähriger Citroen-Fahrer waren am Samstagnachmittag, 14. April gegen 15:45 Uhr in dieser Reihenfolge auf der Lahnstraße unterwegs. Die Fahrerin bog nach in Höhe der Hausnummer 31 nach links ab und stieß mit dem Fahrer des Citroen zusammen, der ebenfalls auf den dortigen Parkplatz abbiegen wollte. Hinweise nimmt die Polizeistation in Gießen-Süd unter 0641/7006-0 entgegen.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: