Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen

18.02.2019 – 19:46

Polizeipräsidium Osthessen

POL-OH: Tödlicher Lkw-Unfall auf der A7

Fulda (ots)

Am Montag, 18.02.2019, kam es gegen 15:40 Uhr auf der BAB A7, Fulda-Kassel, Gemarkung Neuenstein, Kreis Hersfeld-Rotenburg, Richtung Norden, zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 59-jähriger Lastzugfahrer aus Oestrich-Winkel (Landkreis Rüdesheim) befuhr den rechten von drei Fahrstreifen der A7 in Fahrtrichtung Kassel. Zwischen dem Autobahndreieck Kirchheim und der Anschlussstelle Bad Hers-feld/West staute sich der Verkehr. Der Lastzugfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr zunächst auf einen 7,5 t Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Lkw nach links in die Mittelschutzplanke geschleudert, drehte sich um 180° und kam entgegengesetzt zu Fahrtrichtung auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen zum Stillstand. Im weiteren Verlauf fuhr der Lastzugfahrer auf einen stehenden Sattelzug aus Litauen auf. Hierbei wurde der Lastzugfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und mußte durch die Feuerwehr Kirchheim mittels Crash-Rettung aus dem Wrack befreit werden. Eine notärztliche Versorgung wurde an der Unfallstelle durchgeführt. Der Fahrer erlitt durch das Unfallgeschehen jedoch so schwere, multiple Verlet-zungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 33-jährige Lkw-Fahrer und sein 35-jähriger Beifahrer aus dem Landkreis Kassel wurden durch das Unfallgeschehen leicht verletzt (Prellungen, Stauchun-gen, Halswirbelsäulen-Syndrom) und zur weiteren ärztlichen Behandlung ins Klinikum Bad Hersfeld verbracht. Der 50-jährige Sattelzugfahrer aus Litauen blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Erstellung eines Sachverständigengut-achtens zum Unfallhergang angeordnet.

Aufgrund der Rettungs-, Bergungs- und Abschleppmaßnahmen wurde die A7 in Fahrtrichtung Kassel für zwei Stunden komplett gesperrt. Eine Rundfunkwarn-meldung mit einer Umleitungsempfehlung wurde veranlasst. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf ca. 12 Kilometer über das Hattenba-cher Dreieck hinaus auf der A7 und der A5. Die Freigabe des linken Fahrstreifens erfolgte gegen 18:15 Uhr. Derzeit ist der rechte und mittelere Fahrstreifen noch wegen Reinigungsarbeiten gesperrt.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100.000,- Euro geschätzt.

Berichterstatterin: Heike Siebold Polizeihauptkommissarin, Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld

Schade, KHK Polizeiführer vom Dienst des Polizeipräsidiums Osthessen 0661 105 2031

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Osthessen