Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen

17.04.2019 – 11:02

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0267 --Tumultlage in der Neustadt--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Neustadt, Langemarckstraße
Zeit: 	16.04.19, 18 Uhr 

Ein 35 Jahre alter Mann parkte mit seinem Wagen am Dienstagabend in der Neustadt so, dass ein 46-Jähriger nicht wegfahren konnte. Dieser schlug daraufhin mit mehreren Familienmitgliedern auf den 35-Jährigen ein. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen und ermittelt gegen die Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der 35-Jährige stellte seinen Wagen gegen 18 Uhr in der zweiten Reihe der Langemarckstraße ab und ging in einen Afro-Shop, um einzukaufen. Der durch diese Aktion zugeparkte 46 Jahre alte Bremer folgte ihm zusammen mit drei Familienangehörigen in das Geschäft. Aus einem verbalen Streit entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, woraufhin die Ladenbesitzerin die Polizei alarmierte. Einsatzkräfte trafen schnell ein und beruhigten zunächst die Situation. Auf der Straße entwickelten sich dann kurzzeitig Tumulte, bei der die Akteure, mittlerweile unterstützt von mehreren Personen aus deren Umfeld, wieder den 35-Jährigen angriffen. Die Polizisten gingen umgehend dazwischen und setzten dabei Pfefferspray ein. Zwei 24 Jahre alte Schläger flüchteten, konnten aber von Einsatzkräften im Neustadtswall gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten 35-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt gegen die vier mutmaßlichen Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung und führte bei dem 46 Jahre alten Haupttäter eine so genannte Gefährderansprache durch. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Polizei Bremen duldet keine rechtsfreien Räume und wird die Verantwortlichen konsequent verfolgen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bremen