Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

06.03.2019 – 12:28

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0172 --Zeugen nach versuchtem Raub gesucht--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Am Wall/Wallanlagen
Zeit: 	05.03.19, 14.10 Uhr 

Ein unbekannter Mann versuchte am frühen Dienstagnachmittag einer 68 Jahre alten Frau in den Wallanlagen ihre Handtasche zu stehlen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Die 68-Jährige war gegen 14.10 Uhr mit einer Bekannten im Bereich hinter der Kunsthalle spazieren, als ein ihnen entgegenkommender Mann plötzlich an ihrer Handtasche zog. Die Frau ließ ihr Eigentum jedoch nicht los, sodass sie zu Boden gerissen wurde. Ihre Begleitung schrie laut um Hilfe. Der Mann ließ daraufhin von der Tasche ab und rannte in Richtung Osterdeich.

Der Tatverdächtige war um die 20 Jahre alt, 170 bis 180 Zentimeter groß und dunkel gekleidet. Er soll kräftig gebaut gewesen sein, mit einem runden Gesicht und schwarzen etwas längeren Haaren.

Die Polizei fragt, wer am Dienstag gegen 14.10 Uhr in diesem Bereich etwas beobachten konnte und Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben kann. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 zu melden.

Die Polizei rät: Leisten Sie bei einem Handtaschenraub nur dann Widerstand, wenn Sie sich dem Täter gegenüber körperlich überlegen fühlen und eine reelle Erfolgsaussicht besteht. Bei aktiver Gegenwehr können durch massive Gewaltanwendung oder durch einen Sturz erhebliche Gesundheitsschäden drohen. Mehr Tipps, wie man sich vor Straßenräubern schützen kann, gibt es beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195 unter 0421 362-19003 oder unter www.polizei.bremen.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Jana Schmidt
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung