Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

29.07.2018 – 10:30

Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0482--Breminale 2018--

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Osterdeich
Zeit: 	25.07. bis 29.07.18 

Nach vier Tagen Breminale bilanziert die Polizei einen bislang friedlichen Verlauf der Kulturveranstaltung in entspannter Atmosphäre. Die Polizei ist rund um die Breminale mit uniformierten und zivilen Kräften im Einsatz.

Das Hauptaugenmerk lag wie bei solchen Großveranstaltungen üblich auf der Verhinderung von Diebstahls-, Körperverletzungs- und Sexualdelikten. Das Konzept griff: Die Polizei registrierte bisher nur wenige Diebstahlsdelikte, Körperverletzungsdelikte und keine Sexualdelikte. Daneben stellten die Einsatzkräfte zehn Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Darüber hinaus leisteten die Polizisten typische Hilfeleistungen (z.B. vermisste und wiedergefundene Kinder). Mehrfach mussten Schwimmer angesprochen werden, die in der Weser aufgrund der Hitze eine Abkühlung suchten. Hier ist das Baden aufgrund der starken Strömung und des Schiffsverkehr zu gefährlich und untersagt. Gut beschäftigt war auch der Sanitätsdienst, insbesondere auch aufgrund der Wetterlage. Viele Besucher erlitten Kreislaufprobleme, Insektenstiche oder traten in Glasscherben. Am Samstag mussten die Veranstaltungszelte aufgrund einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes besonders gesichert und bis 21 Uhr für den Besucherverkehr geschlossen werden.

Während der Veranstaltungstage standen der Veranstalter, der private Sicherheitsdienst und die Polizei im ständigen Kontakt. Dies und die gute Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen, Künstlern und Standbetreibern trugen bislang zu einer friedlichen Breminale bei.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bremen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung