Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

25.05.2018 – 16:32

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

LKA-RP: Einbruchschutz: Empfehlungen für den Außenbereich

LKA-RP: Einbruchschutz: Empfehlungen für den Außenbereich
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Auch wenn die Zahl der Einbrüche in Rheinland-Pfalz 2017 gesunken ist, bleibt Einbruchschutz ein wichtiges Thema. Worauf Sie bei Ihrem Grundstück achten sollten, um "ungebetene Gäste" abzuhalten, hat das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz für Sie zusammengefasst.

Einfriedung des Grundstücks und Zugangsmöglichkeiten

Die Einfriedung des Grundstückes bildet eine erste Barriere. Auf sie sollte auch im Vorgartenbereich nicht verzichtet werden. Bei der Planung sind die örtlichen Bebauungspläne zu beachten. Es empfiehlt sich Gartentüren, Hof- und Garagentore auch dann abzuschließen, wenn Sie zu Hause sind. Eine Alternative stellen selbst schließende Gartentore mit beidseitig feststehendem Türknopf und elektrischem Türöffner dar.

Türsprech- und Videoanlagen

Überprüfen sie Besucher, die auf Ihr Grundstück oder in Ihr Haus möchten. Nutzen Sie die Möglichkeit über eine Sprechanlage an der Gartentür - eventuell in Kombination mit einer Videokamera, jeden Besucher zu überprüfen.

Aufstiegshilfen entfernen

Mülltonnen, Gartenmöbel, Leitern, Rankgerüste und nah am Haus stehende Bäume eignen sich als Aufstiegshilfe für Einbrecher. Sie sollten weggeschlossen bzw. entfernt werden, da sonst auch Balkone oder Fenster im 1. Obergeschoss mit geringem Aufwand erreicht werden können.

Telefon

Achten Sie darauf, dass Telefonleitungen unterirdisch ins Haus geführt werden, damit Ihnen nicht die Verbindung zur Außenwelt "abgeschnitten" wird.

Licht und Strom

Licht in einbruchgefährdeten Bereichen wirkt auf Einbrecher abschreckend. Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung. Sie hilft aber nur dann, wenn dieser Bereich auch von außen gut einsehbar ist! Die Beleuchtung ersetzt in keinem Fall eine technische Sicherung! Achten Sie auch auf die Beleuchtung der Zugangswege zu Ihrer Sicherheit. Die Leuchten können automatisch durch einen Bewegungsmelder geschaltet werden. Beachten Sie dabei, dass dieser den entsprechenden Zugangsbereich abdeckt und in einer Höhe montiert ist, die eine Manipulation ausschließt. Praktische Außensteckdosen am Gebäude sollten abschaltbar sein.

Bewuchs / Sichtschutz

Schön gewachsene Hecken und Sträucher bieten nicht nur Ihnen Sichtschutz, sondern auch Einbrechern. Vermeiden Sie deshalb z.B. dichte Bepflanzung direkt am Haus, insbesondere an einbruchgefährdeten Stellen.

Wachsamer Nachbar

Sprechen Sie sich mit Ihren Nachbarn ab. Eine Urlaubsabwesenheit kann durch gute Nachbarschaft, welche sich um die Post im Briefkasten kümmert, gut überbrückt werden. Achten Sie auf Ihr eigenes Wohnumfeld und informieren Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen die Polizei über die 110!

Weitere Informationen zum Thema "Einbruchschutz" finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/1-ungebetene-gaeste/

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell