Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Borken mehr verpassen.

26.03.2020 – 12:27

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Kreis Borken - Polizei beendet mehrere private Feiern und Treffen

Kreis Borken (ots)

Dass jeder Einzelne Mitverantwortung trägt für das Eindämmen des Coronavirus haben leider noch nicht alle erkannt. Die Polizei im Kreis Borken sah sich jetzt in mehreren Fällen gezwungen, Zusammenkünfte aufzulösen, die nach den derzeitigen Bestimmungen nicht mehr zulässig sind:

   -	In Ahaus hatten sich am Mittwochabend drei junge Männer 
getroffen, um auf einen Geburtstag anzustoßen. Die 18, 19 und 20 
Jahre alten Ahauser hielten sich dazu gegen 23.55 Uhr auf einem 
Parkplatz an der Vagedesstraße auf. Die Beamten erteilten 
Platzverweise und fertigten eine Anzeige. 
   -	Eine Geburtstagsfeier aufgelöst haben Polizeibeamte in der Nacht
zum Donnerstag auch in Gronau. Dort hatten vier Männer im Alter von 
19, 21 und 32 Jahren gemeinsam in einer Wohnung gefeiert. Dass auch 
solche Treffen derzeit untersagt sind, sei ihnen nach eigenem 
Bekunden nicht klar gewesen. Die Beamten fertigten entsprechende 
Anzeigen. 
   -	Ebenfalls ein unvorhergesehenes Ende gefunden hat eine Feier in 
Stadtlohn: Dort lösten Polizeibeamte am Mittwochnachmittag einen 
Kindergeburtstag auf. Daran hatten vier Kinder und zwei Erwachsene 
teilgenommen. Mehrere an der entsprechenden Anschrift nicht gemeldete
Personen verließen die Wohnung. Die Beamten fertigten eine Anzeige. 
   -	Gemeinsam zu Fuß auf der Grabenstraße unterwegs waren am 
Mittwochabend gegen 22.15 Uhr in Stadtlohn drei junge Männer im Alter
von 16, 21 und 28 Jahren. Das war Polizeibeamten aufgefallen, die das
Trio im Gespräch beobachtete. Wenig glaubhaft erschien den Beamten 
daher die Behauptung der Betroffenen, sich nicht zu kennen und nur 
zufällig hintereinander herzulaufen. Die drei sehen sich nun den 
Konsequenzen einer entsprechenden Anzeige gegenüber. 

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang erneut an die Bevölkerung, die geltenden Regeln zu beachten - so leistet jeder einen Beitrag, um der Pandemie wirkungsvoll zu begegnen. Die Polizei unterstützt die Ordnungsbehörden konsequent darin, die neuen Bestimmungen durchzusetzen. Wer dagegen verstößt, begeht kein Kavaliersdelikt - er gefährdet sich und andere Menschen unnötig.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken