Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

28.12.2018 – 10:04

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Kreis Borken - Polizei bekämpft Raserei
Weihnachtswoche spürbar

Kreis Borken (ots)

Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder - auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern - zu schweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte in dieser Woche der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken an insgesamt 11 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 3.166 Fahrzeuge fest, dass weniger als 5 Prozent der gemessenen Fahrzeugführer zu schnell fuhren.

Insgesamt überschritten 151 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Elf Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 140 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt oder zugestellt.

Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten die Beamten an folgenden Messpunkten fest:

Verkehrsdienst Gruppe Süd (Messung nur innerorts durchgeführt). - innerorts bei max. zulässigen 30 km/h mit gemessenen 50 km/h in Borken auf der Weseler Landstraße

Verkehrsdienst Gruppe Nord : - bei max. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 79 km/h auf der Hauptstraße in Heek-Nienborg und - bei max. erlaubten 70 km/h mit gemessenen 113 km/h auf der B 525 in Gescher

In der Weihnachtswoche wurden weniger Kontrollen durchgeführt, verhältnismäßig wenige Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und diese auch noch im kleineren Ausmaß als üblich. Die Polizei im Kreis Borken freut sich über diese Bilanz und wünscht sich zugleich, dass dieses Verhalten nicht nur eine positive Folge der Weihnachtswoche ist.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken