Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: LKA SH und StA Kiel: Einbrecher in Neumünster kurz nach der Tat gefasst

    Kiel (ots) - Die Polizei hat in der Nacht zum 1.3.05 in Neumünster kurz nach einem Einbruch in ein Möbelhaus zwei Fluchtfahrzeuge anhalten und die drei Insassen vorläufig festnehmen können. Ein weiteres Fahrzeug flüchtete unerkannt.

    Der Inhaber eines Möbelhauses in der Wasbeker Straße kontrollierte sein Geschäft, nachdem kurz nach Mitternacht die Alarmanlage angesprungen war. Er stellte frische Einbruchspuren fest und benachrichtigte sofort die Polizei. Die Beamten waren gerade dabei, das Gebäude zu umstellen, als zwei PKW und ein Klein-LKW mit hoher Geschwindigkeit das Firmengelände verlassen wollten. Der LKW und einer der Personenwagen wurden gestoppt. Ein Insasse versuchte die Flucht zu Fuß, blieb aber nach einem Sturz liegen. Die Polizei nahm drei Männer im Alter von 20-30 Jahren vorläufig fest, die aus Südosteuropa stammen. Wegen des Verdachts der Bandenkriminalität übernahm das LKA die weiteren Ermittlungen gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Kiel. Der Klein-LKW war in der Nacht zuvor in Hamburg kurzgeschlossen und gestohlen worden. In einem der Fahrzeuge fand die Polizei Einbruchs- und Transportgerät, wie es bei der Tat benutzt wurde. Die Spurenlage im Schnee erhärtete den Verdacht. Die Täter erbeuteten einen Geldbetrag in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Beute wurde nicht gefunden. Die Festgenommenen werden heute dem Haftrichter vorgeführt. Das Landeskriminalamt bittet um Hinweise zu dem dritten Fahrzeug. Dabei handelte es sich vermutlich um einen grauen oder blauen Ford- Scorpio mit einem Berliner Kennzeichen. Wer in der betreffenden Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wende sich bitte an die nächste Polizeidienststelle.

ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Pressestelle
Rudolf Gaspary
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: