Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: 37 Jagdwaffen verschwunden - das LKA Schleswig-Holstein bittet um Mithilfe

LKA-SH: 37 Jagdwaffen verschwunden - das LKA Schleswig-Holstein bittet um Mithilfe

    Kiel (ots) - Am 14./15. Oktober 2002 verschwanden bei einem Waffentransport von Eckernförde nach Raisdorf 36 neue hochwertige Repetierbüchsen der Marke Sauer 202 bzw. Sauer 90 sowie eine Sauer Drilling im Gesamtwert von ca. 50.000.- Euro.

  Die durch einen Subunternehmer eines Speditionsunternehmens transportierten Waffen befanden sich in Spezialbehältern und sollen ausweislich eines Empfangsprotokolls in dem Zwischenlager in Raisdorf angekommen sein. Tatsächlich dürften sie jedoch bereits bei dem Transport auf bisher nicht bekannte Weise entwendet worden sein. Gegen die den Transport durchführenden drei Personen wird ermittelt.

  Neben den beschriebenen Waffen fehlen die dazugehörigen Gewehrkoffer, Wechselläufe, Montagen für Zielfernrohre sowie Ersatzteile. Die entwendeten Gegenstände haben ein Gewicht von ca. 370 kg.

  Der Fahrer des Transportfahrzeuges holte die Waffen am 14. Oktober am Standort der Firma Sauer&Sohn in Eckernförde ab und parkte sein Fahrzeug über Nacht am Hafenvorfeld in Eckernförde. Am Morgen des 15. Oktober will er die Waffen im Zwischenlager in Raisdorf ordnungsgemäß abgeliefert haben. Die Waffen waren ursprünglich für den Weitertransport nach Dänemark bestimmt.

  Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen weißen geschlossenen Transporter der Marke Daimler Chrysler mit RD-Kennzeichen. Das Fahrzeug war besonders gegen Diebstahl gesichert. Aufbruchspuren konnten nicht festgestellt werden. Für Hinweise, die zum Auffinden der Waffen bzw. zur Ermittlung der Täter führen, ist eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, Tel.: 0431/160- 4244, oder das Lagezentrum des Innenministeriums, Tel.: 0431/160- 5020.

  Die Waffen können im Internet unter der Adresse www.godsletaren.se/waffen.html betrachtet werden.

  Hinweis für die Redaktionen: Zur besseren Identifizierung sind weitere Bilder vergleichbarer Waffen als Anlage beigefügt.

ots-Originaltext: Polizei Schleswig-Holstein Mitte

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7903

Rückfragen bitte an:
Polizei Schleswig-Holstein Mitte

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Pressestelle
Matthias Hennig
Telefon:0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: