Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

19.02.2004 – 18:28

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Bramstedt - Drogendealer ging in Untersuchungshaft

    Bad Segeberg (ots)

Am Dienstag, den 17. 02. 2004, 16.30 Uhr, führten Polizeibeamte der Verkehrspolizeidirektion Schleswig-Holstein, Neumünster, eine allgemeine Verkehrskontrolle auf der Bundesautobahn A 7 in Höhe Bad Bramstedt durch.

    Bei einem 32-jährigen männliche Kraftfahrzeugführer aus dem Kreis Ostholstein stellten die Beamten Alkoholkonsum fest.

    Damit aber nicht genug - die auch auf die Feststellung von Drogenkonsum geschulten Polizeibeamten kamen schnell zu der Erkenntnis, dass Alkohol allein nicht im Spiel war. Der Fahrer aus Ostholstein hatte offenkundig vor Fahrtantritt zusätzlich Betäubungsmittel konsumiert.

    Zur Beweissicherung wurde die Entnahme von Blutproben angeordnet.

    Bei der eingehenden Überprüfung des Fahrzeugs fanden die Beamten ca. 860 g Haschisch sowie geringe Mengen Kokaingemisch. Der Ostholsteiner wurde vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizeistelle Bad Segeberg übergeben.

    Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Vernehmung konnte ermittelt werden, dass das vorgefundene Haschisch mit Gewinnabsicht in kleineren Portionen im Kreis Ostholstein verkauft werden sollte. Eine Hausdurchsuchung führte zum Auffinden weiterer Beweismittel.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der Ostholsteiner dem Haftrichter bei Amtsgericht Neumünster vorgeführt. Dieser erließ am 18. 02. 2004 Haftbefehl wegen des Besitzes von nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln sowie des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln.

    Der 32-jährige sitzt seitdem in der Justizvollzugsanstalt.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Horst-Peter Arndt
Telefon: 04551-884 202
Fax: 04551-884 239

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung