Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn - Festnahmen nach Wohnungseinbrüchen

Bad Segeberg (ots) - In den Abendstunden des 23. Oktober 2018 ist der Soko Wohnung der Polizeidirektion Bad Segeberg im Zusammenspiel mit dem Mobilen Einsatzkommando (MEK) und dem Spezialeinsatzkommando (SEK) ein entscheidender Festnahmeerfolg im Kampf gegen die überörtliche Einbruchskriminalität gelungen.

Seit geraumer Zeit waren die Ermittler der Soko Wohnung bereits einer kosovo-albanischen Tätergruppierung auf der Spur, die im Verdacht stand, schwere Bandendiebstähle im gesamten norddeutschen Raum begangen zu haben und weiterhin zu begehen. Den Ermittlungen der Soko Wohnung zufolge könnten unter anderem Wohnungseinbrüche in Groß Nordende und Tangstedt (Landkreis Pinneberg), Alveslohe und Sievershütten (Kreis Segeberg), Quarnstedt und Süderau (Kreis Steinburg) auf das Konto der Serieneinbrecher gehen. Bei den Taten erbeuteten sie mitunter schwere Tresore mit erheblichen Wertgegenständen und Barmitteln.

Unter Zuhilfenahme verschiedener offener und verdeckter Ermittlungsmaßnahmen konnte die Soko Wohnung in der Folge beweiserhebliche Umstände erheben und den Tatverdacht erhärten.

Am Dienstagabend erfolgte dann der Zugriff durch das MEK des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein. Den gemeinsamen Ermittlungen von Soko Wohnung und MEK zufolge begingen an diesem Abend drei Personen aus der vielköpfigen Tätergruppierung einen Wohnungseinbruchdiebstahl im Ortsteil Siethwende der Gemeinde Sommerland (Kreis Steinburg).

Bereits wenige Minuten nach der Tatbegehung konnten Beamte die Tat feststellen und der verfolgten Tätergruppierung zuordnen. Die Einbrecher hatten auch hier aus einem Einfamilienhaus einen Tresor, der erhebliche Wertgegenständen enthielt, entwendet und diesen bereits mit ihrem Fluchtfahrzeug in eine Gewerbehalle nach Moorrege transportiert, wo sie den Tresor gewaltsam öffneten. Hier griff das MEK zu.

Es gelang die Festnahme von drei Personen und die Sicherstellung des Tresors samt Stehlgut. Im Folgenden führte das MEK weitere Fahndungsmaßnahmen nach einer vierten Person durch, hierbei kam unter anderem auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Gleichzeitig initiierte die Soko Wohnung weitere Durchsuchungsmaßnahmen und Festnahmen, bei denen auch das SEK des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein eingesetzt wurde, da die Tätergruppierung im Verdacht stand, bewaffnet zu sein.

Es kam noch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu umfangreichen Durchsuchungen und Festnahmen in Itzehoe, Horst (Holstein), Kiebitzreihe und Elmshorn. Gleichzeitig vernahmen die Beamten alle Beschuldigten und führten weitere Ermittlungen durch.

Die Maßnahmen mündeten am Mittwochnachmittag in die haftrichterliche Vorführung zweier Beschuldigter beim Amtsgericht Itzehoe auf Antrag der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Itzehoe. Für beide Beschuldigte erließ das Gericht jeweils einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls sowie des Haftgrundes der Flucht- bzw. Wiederholungsgefahr.

Für die weiteren Beschuldigten wurden zunächst keine Haftanträge gestellt. Sie bleiben bis zur Hauptverhandlung auf freiem Fuß.

Die Soko Wohnung der Polizeidirektion Bad Segeberg ermittelt weiter.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Berit Lindenberg
Telefon: 04551-884-2020
E-Mail: Berit.Lindenberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: