Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

23.04.2015 – 14:29

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Tornesch/A23: Schwerlastkontrolle heute auf der Autobahn - Manipulation am Kontrollgerät festgestellt- Fahrer 255 Mal übermüdet gefahren?

Tornesch/A23: (ots)

Sechs Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Pinneberg, Fachdienst Autobahn, und zwei Beamte aus Uetersen haben heute Vormittag zusammen eine Schwerlastkontrolle auf dem Parkplatz "Forst Rantzau" an der Autobahn 23 in Fahrtrichtung Hamburg durchgeführt.

Neben diversen Ordnungswidrigkeiten wurde ein manipulierter griechischer Sattelzug festgestellt.

Durch die Manipulation war es dem Fahrer möglich, die Aufzeichnung der Lenkzeiten im Kontrollgerät zu unterbinden. Dies ermöglichte dem Fahrer, die gesetzlich festgeschrieben Lenkzeiten in erheblichem Umfang zu überschreiten und seine Ruhezeiten deutlich zu verkürzen. Die Beamten konnten anhand der Daten rund 255 Fahrten mit der Manipulationseinrichtung nachweisen und waren schockiert über den Umfang der Verstöße.

Ein manipulierter Sattelzug mit einem Gesamtgewicht von 40 Tonnen, der von einem übermüdeten Fahrer über die Autobahn gelenkt wird, stellt eine immense Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar.

Durch einen Richter wurde eine Sicherheitsleistung angeordnet. Die Manipulationseinrichtung wurde von der Polizei sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den Fahrer eingeleitet.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung