Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

26.03.2015 – 10:58

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bönningstedt: Zwei Verletzte bei Alkohol-Unfall auf der Kieler Straße gestern Abend

Bönningstedt: (ots)

Gestern Abend, gegen 19.30 Uhr, ist es auf der Kieler Straße in Fahrtrichtung Hamburg zu einem schweren Auffahrunfall aufgrund von Alkohol am Steuer gekommen. Zwei Männer, darunter ein Polizist, sind verletzt in Krankenhäuser gekommen.

Die Unfallverursacherin, eine 61-jährige Hamburgerin fuhr nahe der Grundschule offenbar ungebremst mit ihrem Mercedes auf zwei hintereinander verkehrsbedingt haltende Fahrzeuge auf. Die Frau hatte einen Atemalkoholwert von 1,69 Promille. Deshalb wird gegen sie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Die fahrlässige Körperverletzung wird ihr obendrein vorgeworfen. Denn beide Fahrer der ineinander geschobenen Fahrzeuge wurden leicht verletzt und kamen zunächst in Krankenhäuser.

Einer dieser Fahrer ist ein 34-jähriger Polizist aus dem Kreis Pinneberg, der nun vorerst nicht mehr dienstfähig ist. Er konnte nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus aber nach Hause entlassen werden. Sein VW, dem der Mercedes mit Wucht hinten aufgefahren war, ist hinten und vorn schwer beschädigt. Vorn, weil er durch die Wucht des Anstoßes auf den vor ihm haltenden Wagen, einen Mercedes, aufgeschoben wurde. Der Mercedesfahrer, 38 Jahre alt, kam ebenfalls zunächst in ein Krankenhaus.

Die betrunkene Unfallverursacherin blieb als einzige unverletzt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von über 20 Tausend Euro.

Der Beschuldigten wurde Blut abgenommen, ihr Führerschein ist beschlagnahmt.

Die Kieler Straße blieb für eine Stunde voll gesperrt.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung