Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Itzehoe: 140310-1-pdiz Explosion in Itzehoer Innenstadt - Aktueller Stand

Itzehoe: (ots) - Gegen 9 Uhr (10.03.14) erschütterte eine Explosion die Schützenstraße in Itzehoe. Ein Mehrfamilienhaus (elf Bewohner gemeldet) wurde durch die Detonation komplett zerstört. Auch umliegende Gebäude wurden teils stark in Mitleidenschaft gezogen. Bisher wurde ein Hausbewohner (36) tot geborgen. 15 weitere Personen wurden verletzt. Zwei von ihnen schweben in Lebensgefahr, zwei wurden schwer verletzt und elf leicht. Der Getötete und vier der Verletzten sind Bewohner des zerstörten Gebäudes.

Folgende Bereiche sind gegenwärtig evakuiert: Schützenstraße komplett, Moltkestraße westlich der Kaiserstraße bis Mühlenstraße, Mühlenstraße (östlicher Teil) zwischen Kasernenstraße und Moltkestraße. Der Verkehr wird örtlich abgeleitet. Unmittelbar betroffen sind rund 100 Personen / Anwohner, die von Ordnungsamt der Stadt Itzehoe betreut werden. Die Behörde hat eine Anlaufstelle für diese und andere Betroffene eingerichtet an der Ecke Kaiserstraße / Moltkestraße und ist erreichbar unter der Rufnummer 0151 / 11570157.

Rund 60 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, 70 der Feuerwehr, 100 des THW, 35 des DRK und 100 Polizeibeamte sind im Einsatz. Die Stadtwerke sind vor Ort.

Die Polizei hat vor Ort eine mobile Pressestelle eingerichtet. Sie ist erreichbar unter der Rufnummer 0171 / 3375356.

Ferner hat die Polizei ab sofort ein Bürgertelefon geschaltet unter den Rufnummern 04821 / 602 1903 / -1904 und -1908.

Die Rettungsdienstkooperation Schleswig-Holstein hat ein Pressetelefon eingerichtet unter 0172 / 8239558.

Vor dem Gebäude fanden Straßensanierungsarbeiten statt. Ob diese mit dem Unglück in Verbindung zu bringen sind, ist noch völlig unklar. Überhaupt gibt es noch keine Hinweise auf eine mögliche Ursache der folgenschweren Explosion. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zur Stunde (15.30 Uhr) finden an der Unglücksstelle noch Rettungs- und Suchmaßnahmen statt. Das THW hat Suchhunde eingesetzt, um nach Verschütteten zu suchen. Drei Personen werden zurzeit noch vermisst.

Sönke Hinrichs

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Pressestelle der PD IZ, Telefon: 04821-602-2010
Pressestelle mobil PD IZ, Tel. 0171-3375356

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: