Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

01.06.2009 – 15:18

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn - Alkoholisierter Randalierer im Bahnhof

    Elmshorn (ots)

Am Sonnabend, 30. 05. 2009, 21.57 Uhr, leistete ein 38 Jahre alter Mann aus Hamburg sowie seine 34 Jahre alte Begleiterin gegenüber einschreitenden Polizeibeamten massiven Widerstand.

    Zuvor fiel das Pärchen wegen schlechten Benehmens in einem Regionalzug der Deutschen Bahn AG auf. Sie rauchten im Zugabteil und hatten ihre Füße auf den Sitzen abgelegt. Vom Bahnpersonal wurden die beiden daraufhin des Zuges am Bahnhof Elmshorn verwiesen. Beide waren erheblich alkoholisiert und störten den Bahnbetrieb derart, dass es zu einer Zugverspätung kam. Schadensersatzforderungen der Deutschen Bahn AG sind nicht auszuschließen.

    Aus diesem Grunde waren zwischenzeitlich Polizeibeamte zum Bahnhof Elmshorn geeilt, um die Identitätsfeststellung der unangenehm aufgefallenen Bahngäste vorzunehmen.

    Aber auch die eingesetzten Polizeibeamten bekamen zugleich das unflätige Betragen des Paares zu spüren. Bei der Personalienfeststellung schlugen die Beiden um sich, versuchten nach den Polizeibeamten zu treten und beleidigten diese. Sie setzten sich mit erheblichem Widerstand den Amtshandlungen der Polizei zur Wehr.

    Durch einen Tritt der Frau wurde einer der Polizeibeamten am Handgelenk leicht verletzt und musste ambulant im Klinikum Elmshorn behandelt werden.

    Mit vereinten Kräften wurde das Pärchen dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo sie ihren Rausch ausschlafen konnten. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,06 Promille, bei seiner Begleiterin von 2,92 Promille. Blutproben wurden zur Beweissicherung entnommen.

    Zusätzlich fand die Polizei in der Kleidung des Mannes noch etwas Rauschgift und beschlagnahmt dieses.

    Neben der drohenden Schadensersatzforderung durch die Deutsche Bahn AG erwartet dem Pärchen jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Horst-Peter Arndt
Telefon: 04551-884 2010
Fax: 04551-884 2019

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung