Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

20.03.2019 – 07:57

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: BAB6/AS Sinsheim-Süd/AS Wiesloch Rauenberg/ Rhein-Neckar-Kreis: Unfälle mit fünf beteiligten Fahrzeugen, ein Leichtverletzter, massive Verkehrsbehinderungen (Pressemeldung 2)

BAB6/AS Sinsheim-Süd/AS Wiesloch Rauenberg/ Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Am Mittwoch gegen 05.20 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Süd und Wiesloch/Rauenberg in Fahrtrichtung Mannheim zu zwei Verkehrsunfällen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es auf der dreispurigen Autobahn zunächst zu einem Auffahrunfall auf dem rechten Fahrstreifen. Ein Lkw fuhr auf einen Sattelzug auf. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 33.000 Euro.

Ein weiterer Sattelzug erkannte in der Folge die Gefahrenstellen offenbar zu spät, wich von der rechten auf die mittlere Fahrspur aus, kollidierte mit einem hinter ihm, auf der mittleren Fahrspur fahrenden Kleintransporter, der wiederum auf einen vor ihm, ebenfalls auf der mittleren Fahrspur fahrenden Lkw, auffuhr.

Bei dem Folgeunfall wurde der Kleintransporterfahrer leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.

Bei den Unfällen entstand ein größeres Trümmerfeld, erst nach dessen Räumung konnte der linke Fahrstreifen wieder frei gegeben werden, der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Es entstand ein Stau von derzeit 9 km Länge in Fahrtrichtung Mannheim.

Auch auf den Gegenfahrbahnen in Fahrtrichtung Heilbronn entstand ein Rückstau von derzeit 6 km Länge, verursacht durch Schaulustige.

Die Bergung der beschädigten Fahrzeuge dauert an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Kunkel
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell