Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

POL-DN: Hund überlebt Stunden in geparktem Auto nicht

Jülich (ots) - Nach stundenlangem Aufenthalt in einem verschlossenen Auto starb am Mittwoch ein Hund. Ein ...

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

13.12.2018 – 15:08

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Maßnahmen zur Bekämpfung der Taschendiebstahlskriminalität - Aktion "Gelbe Hand"

Ein Dokument

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte führte am Mittwochnachmittag im Rahmen der Partnerschaft "Sicher in Heidelberg" auf dem Weihnachtsmarkt Präventionsmaßnahmen zur Bekämpfung der Taschendiebstahlskriminalität durch. Dabei wurden im Rahmen des Präventionsprojekt "Gelbe Hand" mit zahlreichen Passanten Gespräche geführt, denen zuvor ein Flyer "Gelbe Hand" in die Handtasche gelegt worden war.

Auch in Mannheim waren Beamte des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt in gleicher Art und Weise aktiv und sensibilisierten unvorsichtige Passanten für das Thema Taschendiebstahl und gaben wertvolle Verhaltenshinweise.

Die Aktion, bei der Beamte in zivil und in Uniform eingesetzt waren, stieß in der Bevölkerung auf durchwegs positive Resonanz.

Über das Projekt "Gelbe Hand":

Das Projekt "Gelbe Hand" wird gemeinsam durch die Präventionsvereine und Netzwerkpartner "Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V.", "Sicheres Heidelberg e.V." und "Sicherheit in Mannheim e.V." getragen. Ziel des Präventionsprojektes ist vorrangig die Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema Taschendiebstahl. Hierbei agieren zivil gekleidete Polizeibeamte wie mutmaßliche Täter. Doch statt etwas aus einer geöffneten Tasche heraus zu nehmen, wird eine gelb-farbene "Hand" in die Tasche hinein gelegt und die betroffene Person kurz danach durch Polizeibeamte in Uniform angesprochen und darauf hingewiesen. Ziel ist, potenzielle Betroffene von Taschendiebstahl, auf ihre Unachtsamkeiten hinzuweisen und dadurch einen nachhaltigen Lerneffekt zu erzielen.

Zielgruppen sind dabei:

   - Besucherinnen und Besucher von Weihnachtsmärkten und ähnlichen 
     Veranstaltungen,
   - unaufmerksame Bürger beim Flanieren in den Städten,
   - Träger*innen geöffneter Handtaschen und Rucksäcke,
   - Radfahrer*innen, welche ihr Gepäck im Fahrradkorb ungesichert 
     transportieren,
   - Eltern, die ungesicherte Taschen in Kinderwägen mitführen,
   - Kunden in der Warteschlange an der Kasse in Kaufhäusern oder an 
     Geldautomaten 

Die Maßnahmen werden regelmäßig fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim