Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

28.08.2018 – 10:35

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Trickdiebstahl in Wohnung von 86-jähriger Frau - Tipps der Polizei

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Zu einem versuchten Trickdiebstahl kam es am Montag gegen 15.15 Uhr in der Keplerstraße. Nachdem an der Haustüre geläutet wurde, öffnete die 86-jährige Bewohnerin mit dem Türöffner die Türe. Unmittelbar danach erschien eine Frau und teilte mit, dass sie im Auftrag einer Apotheke etwas für eine Hausmitbewohnerin abgeben wolle und betrat ohne abzuwarten die Wohnung. Dort schrieb die Unbekannte in der Küche etwas auf einen Zettel. Zwischenzeitlich hatte eine zweite Frau die Wohnung betreten. Diese begann sofort, zwei Tücher auszupacken und diese als Sichtschutz nach oben zu halten. Als der Seniorin die Situation immer heikler wurde, versuchte sie an der ersten Frau vorbei in den Flur zu gehen. Nachdem diese ihr den Weg versperrte, machte die Geschädigte durch lautes Rufen eine vor dem Haus stehende Nachbarin aufmerksam. Die beiden unbekannten Frauen rannten daraufhin aus der Küche, im Flur befand sich zu diesem Zeitpunkt noch eine weitere Frau. Das Trio flüchtete aus dem Mehrfamilienhaus und stieg in einen vor dem Anwesen wartenden blauen Opel Astra, an dessen Steuer ein Mann saß. Die Nachbarin hatte zwischenzeitlich die Polizei verständigt, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Beschreibung:

Alle drei Frauen hatten schwarze Haare und waren ca. 30 - 40 Jahre alt. Die Frau, die zuerst die Wohnung betrat war etwa 165 cm groß und sehr korpulent. Die Haare waren nach oben gebunden und sie hatte rot lackierte Fingernägel sowie rotgeschminkte Lippen. Bekleidet war sie mit einem hellen Mantel. Die zweite Frau trug eine Brille und hatte zwei Decken bei sich.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06202/2880 beim Polizeirevier Schwetzingen zu melden.

Tipps der Polizei

Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Daher sollten Sie zum Schutz vor Trickdieben folgende Ratschläge beherzigen.

   - Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder 
     mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer 
     Türsprechanlage Gebrauch.
   - Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer 
     Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
   - Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu,
     wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie 
     die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine 
     Vertrauensperson anwesend ist.
   - Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden 
     an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas 
     Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen?
   - Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das 
     Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte 
     (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie 
     dabei die Tür gesperrt.
   - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie
     dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch 
     eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu.
   - Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder 
     Auftrag entgegen.
   - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch 
     energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Klumpp
Telefon: 0621 174-1105
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell