Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel

27.06.2019 – 12:06

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 190627.1 Kiel: Staatsanwaltschaft Kiel leitet Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverleztung mit Todesfolge ein - Folgemeldung zu 190623.1

Kiel (ots)

   -Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der 
Polizeidirektion Kiel - 

Nach dem vorläufigen Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchungen ist der Mann, der am Samstagabend bewusstlos in der Kaistraße aufgefunden worden war, an den Folgen einer Hirnblutung gestorben. Die Hirnblutung soll nicht durch eine Vorerkrankung hervorgerufen worden sein.

Die Verletzung dürfte daher im Zusammenhang mit einer Rangelei stehen, in die der Getötete kurz vor seinem Zusammenbruch verwickelt war. Daher hat die Staatsanwaltschaft Kiel gegen den 30-Jährigen, der dem Getöteten einen Schlag versetzt haben soll, ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge eingeleitet.

Neben einer Rekonstruktion des Ablaufs der Rangelei werden sich die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Kiel auch darauf konzentrieren, in wie weit die Beteiligten unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln gestanden haben und ob ein Vorverhalten des Getöteten Einfluss auf die Tat hatte.

Weitere Angaben können derzeit nicht gemacht werden.

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell