Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

27.12.2018 – 15:13

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 181227.4 Dersau: Brand eines Einfamilienhauses

Dersau (ots)

Am 1. Weihnachtsfeiertag kam es in Dersau im Redderberg zu einem Brand eines Einfamilienhauses, bei dem die 94-jährige Bewohnerin des Hauses schwer verletzt wurde.

Der entsprechende Notruf ging um 20:05 Uhr bei der Rettungsleitstelle der Feuerwehr ein. Eine weibliche Stimme rief mehrmals um Hilfe, reagierte aber nicht auf weitere Nachfragen, weshalb die Polizei hinzugezogen werden musste, um die mögliche Gefahr abzuwenden. Die Polizei ermittelte schnellstmöglich den Anschlussinhaber der registrierten Telefonnummer - es handelte sich dabei um die Bewohnerin des brandbetroffenen Hauses. Die unverzüglich alarmierten Rettungskräfte der Polizei und der Feuerwehr stellten vor Ort Feuerschein im Inneren des Hauses mit entsprechend starker Rauchentwicklung fest. Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Dersau konnten die ohnmächtige Bewohnerin bergen, die im Anschluss schwerverletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Kiel gebracht wurde. Bei den nachfolgenden Löscharbeiten waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Dersau, Ascheberg, Kalübbe und Nehmten beteiligt. Durch den Brand entstand erheblicher Sachschaden, der bislang aber noch nicht genau beziffert werden kann. Die genaue Ursache der Brandentwicklung steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Kriminalpolizeistelle in Plön hat die Ermittlungen aufgenommen.

Philipp Vorbau

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell