Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

26.03.2007 – 12:06

Polizei Düsseldorf

POL-D: Verkehrsunfall auf der A44 in Fahrtrichtung Düsseldorf - Unfallverursacherin besitzt keine Fahrerlaubnis - Verdacht auf Alkohol- und Drogenkonsum

    Düsseldorf (ots)

Schwere Verletzungen erlitt gestern eine 37- jährige Frau bei einem Verkehrsunfall auf der A44 in Fahrtrichtung Düsseldorf. Die Überprüfung der Polizei ergab, dass die Frau keine Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem wurde ihr wegen des Verdachts auf Drogen- und Alkoholkonsum Blutproben entnommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von 4000 Euro.

    Die 37-jährige Frau aus Mönchengladbach befuhr gegen 21.45 Uhr mit ihrem Saab die A44 in Fahrtrichtung Düsseldorf. Im Baustellenbereich nahe des Autobahnkreuzes Neersen fuhr sie bei erhöhter Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Mitsubishi eines 32-Jährigen auf. Hierbei wurde der Saab gegen die provisorische Schutzplanke geschleudert und landete auf der linken Fahrzeugseite. Der 32-jährige Mitsubishi-Fahrer verletzte sich leicht. Die Unfallverursacherin zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht werden. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Frau keine Fahrerlaubnis besitzt. Wegen des Verdachts auf Drogen- und Alkoholmissbrauch wurden ihr Blutproben entnommen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wird eingeleitet. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 4000 Euro.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung