Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Nach Pkw-Kontrolle in Vennhausen: Fahrer leistete Widerstand - Betäubungsmittel und gefälschten Führerschein im Wagen - Untersuchungshaft

    Bei einer Pkw-Kontrolle am frühen Sonntagmorgen leistete ein 39- jähriger Mann erheblichen Widerstand. Er flüchtete zu Fuß vor der Kontrolle, konnte aber wenig später von den Beamten gestellt werden. Dabei trat und schlug der Mann um sich. Ein Beamter verletzte sich dabei und wird für mehrere Monate keinen Dienst mehr versehen können. Im Pkw fanden die Polizisten mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln. Der 39-Jährige wollte sich mit einem verfälschten Führerschein ausweisen. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

    Gegen 2.14 Uhr wollten Polizisten der Inspektion Süd auf dem Sandträger Weg einen Opel-Corsa kontrollieren. Einer der Beamten sah, wie der Fahrer etwas unter seinem Sitz versteckte. Der Aufforderung das Fahrzeug zu verlassen, kam der Mann nach. Als einer der Beamten unter dem Fahrersitz nachsah und eine Spielzeugwaffe, ein Messer und mehrere Beutel mit Betäubungsmitteln fand, flüchtete der Mann. Nach kurzer Verfolgung holten die Polizisten den 39- Jährigen ein. Er wehrte sich heftig und trat und schlug um sich. Den Beamten gelang es schließlich, den Mann zu überwältigen. Dabei verletzte sich ein Polizist an der Hand. Er musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden und wird mehrere Monate keinen Dienst versehen können.

    Der 39-jährige Tatverdächtige hatte einen Führerschein dabei, in den er sein Foto geklebt hatte, der aber auf einen anderen Namen ausgestellt war. Ein gestohlenes Handy konnte ebenfalls bei ihm gefunden werden. Den Opel hatte er sich von einem Bekannten geliehen. Weil die Beamten nicht ausschließen konnten, dass der Mann unter Drogeneinfluss den Pkw gefahren hatte, ordneten sie eine Blutprobe an.

    Gegen den wohnungslosen Mann wird nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verdacht Fahren unter Drogeneinfluss und Urkundenfälschung ermittelt. Er wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

511 Fahrradfahrerin stürzte in Flingern - Schwer verletzt

    Eine 41-jährige Frau kippte am Sonntagabend kurz vor der Kreuzung Birkenstraße/ Ackerstraße mit ihrem Fahrrad zur Seite und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei verletzte sie sich schwer.

    Gegen 19.50 Uhr beobachtete eine 37-jährige Zeugin eine Fahrradfahrerin auf der Birkenstraße. Sie sah, wie die Radlerin kurz vor der Kreuzung Birkenstraße/ Ackerstraße ihre Geschwindigkeit immer mehr reduzierte. Als sie das Rad fast zum Stehen gebracht hatte, verlor sie das Gleichgewicht, kippte zur Seite und stürzte auf die Fahrbahn. Sie musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werde. Da die 41-jährige Frau offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, ordneten die Polizisten eine Blutprobe an.

512 Polizei-Bezirksdienst in Garath zieht vorübergehend nach Hellerhof - Bürgersprechstunden in der Freizeitstätte Garath und an der Carlo- Schmid-Straße in Hellerhof

    Die beiden Bezirksbeamten für Garath, Polizeioberkommissar Joachim Schall und Polizeikommissar Hans-Gerhard Wolff, sind ab Mittwoch, 3. September vorübergehend bei ihren Kollegen in der Bezirksdienststelle Hellerhof "zu Gast". Der Umzug wird notwendig, weil die bisherigen Räume an der Frankfurter Straße 231 in Garath umgebaut und saniert werden müssen.

    Während der Umbauphase wird der Notrufmelder an der Frankfurter Straße aus technischen Gründen abgeschaltet . Für Fragen und Hilfe steht die Wache in Benrath rund um die Uhr unter 870-9412 zu Verfügung. In dringenden Fällen wählt der Bürger den Notruf der Polizei unter 110.

    Die Bürgersprechstunde der Garather Bezirksbeamten ist Mittwochs in der Freizeitstätte an der Fritz-Erler-Straße von 10 bis 12 Uhr oder Donnerstags von 17 bis 19 Uhr beim Bezirksdienst in Hellerhof an der Carlo-Schmid-Straße 2. Die Beamten sind unter Telefon 7021893 zu erreichen. Die meiste Zeit werden J. Schall und H.-G. Wolff jedoch nach wie vor in ihrem Bereich unterwegs sein.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: