Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Ölspur mit Folgen - Zwei Verkehrsunfälle in Bilk Bei zwei Verkehrsunfällen auf der Münchener Straße wurden gestern Morgen zwei Personen leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro.

    Eine 52-jährige BMW-Fahrerin war gegen 8 Uhr vom Südring kommend in Richtung Autobahn unterwegs, als sie auf einer Ölspur ins Schlingern geriet. Die Frau konnte ihren Pkw nicht mehr unter Kontrolle bringen, prallte gegen die Leitplanke und kam auf der linken Fahrspur zum Stehen. Der BMW wurde durch den Unfall erheblich beschädigt. Die eingetroffene Streifenwagenbesatzung stellte eine gut 300 Meter lange Ölspur fest, deren Verursacher bislang unbekannt ist. Als ein weiteres Polizeifahrzeug die Unfallstelle sichern wollte und auf dem rechten Seitenstreifen mit eingeschaltetem Blau- und Blinklicht langsam rückwärts fuhr, erschrak sich eine 32-jährige Pkw-Fahrerin nach eigenen Angaben derart, dass sie ihren Daimler abbremste, auf der Ölspur ins Rutschen kam und gegen den Streifenwagen prallte. Die nicht angeschnallte Daimler-Fahrerin und der 23-jährige Fahrer des Streifenwagens verletzten sich dadurch leicht. Der Sachschaden der beiden Unfälle beträgt circa 10.000 Euro. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr beseitigt.

    Pkw-Fahrer bedroht - Schreckschusspistole sichergestellt Nach einem Wortgefecht zweier Pkw-Fahrer in Stadtmitte, wurde einer der beiden mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Die Polizei stellte die Waffe sicher. Der Besitzer konnte nicht den seit dem 1. April nötigen "kleinen Waffenschein" vorweisen.

    Weil er sich über die langsame Fahrweise des vor ihm fahrenden Pkw- Fahrers ärgerte, sprach ein 36-Jähriger ihn an der Kreuzung Corneliusstraße/Hüttenstraße an, als beide Fahrzeuge vor einer Ampel halten mussten. Nach eigenen Angaben kam dem 24-jährige angesprochenen Pkw-Fahrer das Verhalten des 36-Jährigen "komisch" vor, so dass er zu seiner Schreckschusswaffe griff. Der 36-Jährige fühlte sich dadurch bedroht und setzte sich wieder in seinen Pkw. Er informierte die Polizei und folgte dem Pkw des Waffenbesitzers. An der Münchener Straße in Benrath hielt der 24-Jährige seinen Pkw auf dem Standstreifen an, als er einen Streifenwagen bemerkte. Er und seine 25-jährige Beifahrerin hoben die Hände als sich die Streifenwagenbesatzung näherte und wiesen auf die im Fahrzeug liegende, nicht geladene Schreckschusswaffe und das im Handschuhfach abgelegte Magazin hin. Einen zum Führen der Waffe nötigen "kleinen Waffenschein" konnte der Mann nicht vorweisen. Ihm sei die Neuregelung für den Waffenbesitz nicht bekannt gewesen, sagte er den Beamten. Er würde ihn jedoch jetzt "auf diesem Wege gerne beantragen". Zu spät. Die Polizisten stellten die Waffe sicher. Den 24-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Bedrohung.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: