Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursachte Verkehrsunfall - Drei weitere Pkw beschädigt - Fahrer wurde mit Haftbefehl gesucht

    Ein alkoholisierter Mann beschädigte gestern Abend mit einem geliehenen Fahrzeug drei Pkw in Friedrichstadt und versuchte zu flüchten. Ein Alkotest ergab einen Wert von 2,54 Promille. In dem Fahrzeug fanden die Polizisten noch BTM-Utensilien. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000 Euro. Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten fest, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde.

    Gegen 19 Uhr meldeten mehrere Zeugen, dass ein Opel Kadett-Fahrer mit seinem Fahrzeug andere Pkw beschädigt hatte und nun mit dem Opel flüchten wollte. Mit Hilfe von weiteren Unfallbeteiligten konnte der 39-jährige Fahrer an der Jahnstraße/ Herzogstraße festgenommen werden. Hier war der 39-Jährige mit dem Opel auf einen Ford aufgefahren, der an einer roten Ampel stand. Der 39-Jährige setzte mit dem Pkw zurück und fuhr erneut auf den Ford auf. Der 65-jährige Fordfahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Kadett-Fahrer zunächst an der Adersstraße einen parkenden Opel Vectra touchierte. Im weiteren Verlauf der Fahrt prallte er an der Corneliusstraße mit einem 34- jährigen Lanciafahrer zusammen. Ein Atemalkoholtest bei dem 39- Jährigen ergab einen Wert von 2,54 Promille. In dem Opel fanden die Polizisten BTM-Utensilien, wie Spritzen, Löffel und vermutlich ein BTM-Päckchen. Dem Mann wurden Blutproben entnommen. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wegen BTM-Delikten gesucht wurde. Er befindet sich nun in Haft. Den Opel Kadett hatte er sich bei einem Bekannten geliehen. Auch der Halter muss mit einer Anzeige rechnen, da er den 39-Jährigen fahren ließ, obwohl dieser betrunken war. Zurzeit wird geprüft, ob der 39-Jährige überhaupt einen Führerschein hat.

Verkehrsunfall in Niederkassel - Zeugen gesucht

    Bei einem Zusammenprall zweier Fahrzeuge in Niederkassel wurde eine Beifahrerin schwer verletzt. Beide Fahrer wollen die Kreuzung Lotharstraße/ Kaiser-Friedrich-Ring bei grün passiert haben.

    Um 19 Uhr war eine 32-jährige Frau mit ihrer Beifahrerin in einem VW auf der Lotharstraße in Richtung Niederkasseler Straße unterwegs. Nach ihren Angaben passierte sie die Kreuzung Lotharstraße / Kaiser- Friedrich-Ring bei grün. Ein von links kommender 61-jähriger Toyotafahrer, der den Kaiser-Friedrich-Ring in Richtung Auffahrt zur B 7 befuhr, will ebenfalls bei grün gefahren sein. Im Kreuzungsbereich prallten die beiden Fahrzeuge zusammen. Die Beifahrerin im VW musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Die Polizisten schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 5.000 Euro.

    Zeugen werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat in Oberkassel unter Telefon 870-0 zu melden.

27-Jähriger bedrohte Kinder in Stadtmitte mit Messer

    Ein drogenabhängiger 27-jähriger Mann fühlte sich nach eigenen Angaben gestern Abend von zwei Kindern, 10 und 11 Jahre, belästigt , zog ein Messer und rannte hinter den Beiden her. Ein 56-jähriger Polizist der Inspektion Nord, der sich privat in der Stadt aufhielt, überwältigte zusammen mit seinem 27-jährigen Sohn den Mann.

    Gegen 18.20 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei. Ein Unbekannter rannte mit einem Küchenmesser hinter zwei Kindern her. Auf dem Heinrich-Heine-Platz fanden die Polizisten den Mann. Der 56-jähriger Zeuge und sein 27-jähriger Sohn hatten ihn hier überwältigt und hielten den sich heftig Wehrenden fest. Die Beamten mussten den 27- Jährigen fesseln, da er weithin versuchte, sich zu befreien. Er wurde zur Wache transportiert. In seiner Tasche fanden die Polizisten ein Küchenmesser. Weil er vermutlich unter Drogeneinfluss stand, ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Auch die beiden völlig geschockten Jungen brachten die Polizisten zur Wache, wo sie in die Obhut ihrer Eltern übergeben wurden. In seiner heutigen Vernehmung gab der 27- Jährige an, dass er kurz vor dem Vorfall Heroin konsumiert habe. Die beiden Kinder sollen ihn geärgert und bespuckt haben. Er wollte sie mit dem Messer nur vertreiben hatte aber nie vor, sie zu verletzen. Gegen den obdachlosen Mann wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

Mit drei Promille Sperrmüll in Oberbilk angezündet  - Widerstand geleistet - Ausnüchterung - Anzeige

    Mit mehr als drei Promille setzte gestern Abend ein 36-jähriger Mann Sperrmüll an der Oberbilker Allee in Brand. Als ihn die Polizisten zwecks Ausnüchterung mit zur Wache nehmen wollten, wehrte er sich.

    Gegen 21.30 Uhr verständigten zwei Zeugen Polizei und Feuerwehr, weil sie beobachtet hatten, wie ein Mann den Sperrmüll vor einem Haus an der Oberbilker Allee angezündet hatte. Die Polizisten konnten den 36-jährigen Tatverdächtigen noch auf der Oberbilker Allee stellen. Ein Alkotest bei dem 36-Jährigen ergab einen Wert von 3,04 Promille. Als die Beamten den 36-Jährigen zwecks Ausnüchterung mit zur Wache nehmen wollten, beschimpfte er sie und versuchte sich loszureißen. Nur mit erheblichen Kraftaufwand gelang es den Polizisten, den Mann zu fesseln. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Nacht verbrachte er in der Zelle. Gegen ihn wird nun wegen Widerstand und Sachbeschädigung ermittelt.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: