Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Zwei Einbruchsversuche in Düsseltal - Zwei Täterinnen festgenommen - Zwei Täter flüchtig

    Gleich an zwei Tatorten, an der Kühlwetterstraße und der Brehmstraße, wurden gestern Morgen die Einbrecher von den Wohnungsinhabern gestört. Zwei Frauen konnten an der Kühlwetterstraße in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Die Täter aus dem Haus an der Brehmstraße flüchteten.

    Gegen 11 Uhr erhielt die Polizei einen Einsatz zur Kühlwetterstraße. Dort hatte ein 44-Jähriger im Treppenhaus zwei verdächtige Frauen (32 und 33 Jahre) bemerkt. Als er sie ansprach flüchteten die Beiden. Eine kurze Zeit später eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte die Frauen noch in der Nähe des Tatorts festnehmen. Nach Ermittlungen des Kriminalkommissariats 32 haben die Frauen versucht, die Wohnungstür des Mannes gewaltsam zu öffnen. Sie sind bereits einschlägig vorbestraft und werden dem Haftrichter vorgeführt.

    Zur gleichen Zeit alarmierte eine 49-jährige Wohnungsinhaberin aus einem Haus an der Brehmstraße die Polizei. Sie hatte für kurze Zeit das Haus verlassen und bemerkte bei ihrer Rückkehr, dass die Wohnungstür aufgebrochen war. Sie sprach eine männliche Person an, die vor der Tür stand. Der antwortete in gebrochenem Deutsch "Ich warten auf Freund". Kurz darauf kam der "Freund" aus der Wohnung. Beide Männer flüchteten ohne Beute. Sie werden von der Frau folgendermaßen beschrieben: Der vor der Tür stehende soll etwa 40 Jahre alt, 1,70 Meter groß und von schlanker Statur sein. Er hatte dunkle, kurz geschnittene Haare mit Geheimratsecken und blasse Haut. Der Mann trug eine dunkle Sportjacke mit Reißverschluss und ein helles Hemd. Der aus der Wohnung Flüchtende war gleichaltrig, circa 1,80 Meter groß, blass, hatte schwarze Haare, und trug eine dunkle Jacke und ein helles Hemd.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 32 unter Telefon 8700.

Schwerer Verkehrsunfall in Holthausen - Fahrer war alkoholisiert

    Schwer verletzt wurde heute Morgen eine 60-jährige Fußgängerin, als sie beim Überqueren der Itterstraße ein abbiegender Pkw erfasste. Ein Alkoholtest beim 51-jährigen Pkw-Fahrer ergab einen Wert von knapp über drei Promille. Die Beamten stellten den Führerschein sicher und ordneten eine Blutprobe an.

    Die 60-jährige Frau wollte zusammen mit einer weiteren Fußgängerin (56 Jahre) gegen 11 Uhr die Itterstraße bei Grünlicht über den dortigen Fußgängerüberweg in Richtung Benrath überqueren. Der 51- jährige Golf-Fahrer bog zu diesem Zeitpunkt von der Bonner Straße kommend rechts in die Itterstraße ein und erfasste die 60-Jährige. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Fußgängerin so schwere Verletzungen, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Pkw-Fahrer wollte nach Angaben von Zeugen nach dem Unfall flüchten. Er konnte jedoch von Zeugen an der Unfallstelle festgehalten werden. Bei seiner Überprüfung stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Der anschließenden Alkoholtest ergab einen Wert von 3,1 Promille. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher und ordneten eine Blutprobe an.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: