Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 60-jähriger Mann in Flingern überfallen -Vier Männer flüchteten unerkannt - Beute: 2 Handys

    Vier Männer überfielen gestern Morgen einen Autohändler in Flingern. Das Opfer wurde durch mehrere Schläge mit einer Waffe verletzt. Die Beute: 2 Handys.

    Gegen 10 Uhr beobachtete der 60-jährige Autohändler, wie sich mehrere Personen auf seinem Gelände an der Junkersstraße umsahen. Weil sein Telefon klingelte, ging er in sein Büro. In einer Ecke im Büro stand ein ihm unbekannter Mann, der ihn mit einer Pistole bedrohte und den Worten: "Komm rein!" empfing. Der 60-Jährige versuchte zu flüchten. Der Bewaffnete hielt ihn fest und schlug mehrmals mit der Pistole zu. Die anderen drei Männer standen währenddessen vor der Tür "Schmiere". Während eines Handgemenges entwendeten ihm die Räuber zwei Handys. Anschließend flüchteten sie. Das Opfer musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Die Männer sollen etwa 30 Jahre alt und circa 170 Zentimeter groß sein. Einer der Männer soll eine Glatze haben.

    Ein Zeuge beobachtete kurz vor der Tat einen hellblauen Opel Omega älteren Baujahrs, der mit zwei Personen besetzt war. Die Insassen sollen das Firmengelände beobachtet haben.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

Zwei Frauen versuchten 88-Jährige in Flingern zu berauben

    Zwei etwa 20 Jahre alte Frauen versuchten gestern Mittag, eine Seniorin in ihrer Wohnung in Flingern zu berauben. Die alte Dame schrie anhaltend um Hilfe und vertrieb so die Beiden.

    Gegen 14 Uhr kehrte die 88-Jährige mit einem Taxi zu ihrer Wohnung an der Rosmarinstraße zurück. Als sie beim Aussteigen stolperte, bot ihr eine junge Frau Hilfe an. Die Seniorin gab der Unbekannten die Handtasche und ließ sich zur ihrer Wohnung begleiten. Sie schloss ihre Wohnung auf, bat um ihre Tasche und verweigerte der etwa 20- Jährigen den Zugang zur Wohnung. Diese stieß die alte Dame zur Seite und ging in die Wohnung. Hier schubste sie die 88-Jährige in einen Sessel. Das Opfer begann zu schreien. Eine zweite Frau kam in die Wohnung und versuchte ihr ein Tuch über den Kopf zu stülpen. Die Seniorin wehrte sich heftig und schrie weiter um Hilfe. Die beiden Frauen flüchteten daraufhin ohne Beute.

    Die Tatverdächtigen sind ungefähr 20 Jahre alt und etwa 160 Zentimeter groß. Beide haben schwarze Haare.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Inspektion Ost unter Telefon 870-0.

Bauarbeiter verstarb nach Baustellenunglück im Krankenhaus

Ihre Veröffentlichungen von heute

    Nach dem schweren Baustellenunglück an der Graf-Adolf-Straße von gestern Nachmittag verstarb der 36-jährige Bauarbeiter gegen 20.45 Uhr im Krankenhaus. Sein 37-jähriger Kollege wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die Baustelle bleibt zunächst beschlagnahmt. Die Kripo und das Amt für Arbeitsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 17.15 Uhr war der 36-Jährige bei Abrissarbeiten auf der Baustelle an der Graf-Adolf-Straße circa drei Meter in die Tiefe gestürzt und hatte die lebensgefährlichen Verletzungen erlitten.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: