Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Einsatz gegen Raser im Rheinufertunnel und Rheinalleetunnel

  Polizisten der Inspektion Mitte und des Verkehrsdienstes führten gestern Abend im Bereich des Rheinalleetunnel und im Rheinufertunnel in Stadtmitte Geschwindigkeitsmessungen durch. Knapp 90 Verstöße stellten die Beamten fest.

  Zwischen 20 und 22.30 Uhr führten die Polizisten Geschwindigkeitsmessungen im Rheinalleetunnel Fahrtrichtung Innenstadt und im Rheinufertunnel Fahrtrichtung Cecilienallee durch, da sich hier in den vergangenen Monaten bereits mehr als 40 Verkehrsunfälle ereignet haben. Die Unfallursache Geschwindigkeit war hierbei nicht unerheblich. Bei der zweieinhalbstündigen Kontrolle fertigten die 19 Polizisten 85 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, davon müssen 45 Fahrer mit einem Fahrverbot rechnen.

  Spitzenreiter war ein 24-jähriger Fahrer eines getunten BMW im Rheinufertunnel. Er fuhr 160 km/h, erlaubt sind hier 60 km/h. Bei einer so hohen Geschwindigkeitsüberschreitung muss der 24-Jährige mit einem mehrmonatigen Fahrverbot und einem hohem Bußgeld rechnen.

Kiosk in Bilk ausgeraubt - Zwei maskierte Männer flüchteten mit mehreren hundert Euro Bargeld - Fluchtfahrzeug aufgefunden - Hubschrauber im Einsatz

  Maskierte und bewaffnete Männer überfielen gestern Abend einen Kiosk in Bilk. Mit mehreren hundert Euro flüchteten die Männer. Einen gestohlenen Audi, offensichtlich das Fluchtfahrzeug, stellten die Polizisten unweit des Tatortes sicher. Laut Aussage eines Zeugen stiegen vier Personen in ein weiteres Fahrzeug und flüchteten.

  Gegen 21.30 Uhr betraten zwei mit Strumpfmasken maskierte Männer einen Kiosk an der Fleher Straße. Sie bedrohten den 38-jährigen Besitzer mit einer schwarzen Schusswaffe und forderten die Herausgabe der Kasse. In dem Kiosk befand sich auch noch der dreijährige Sohn des Geschädigten. Die Räuber erbeuteten mehrere hundert Euro in einer Kassette und flüchteten.

  Ein Zeuge beobachtete gegen 21.40 Uhr wie vier Männer auf der Straße Am Dahlacker aus einem Audi sprangen und in einen anderen dunklen Pkw umstiegen. In dem Audi fanden die alarmierten Polizisten die leere geraubte Geldkassette. Der Pkw wurde am 8. November an der Uhlenbergstraße gestohlen.

  Eine großangelegte Fahndung, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war, verlief ohne Ergebnis.

  Die beiden maskierten Männer sind ungefähr 30 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß. Der Räuber mit der Pistole ist schlank, hat eine auffällig große Nase und trug eine blaue Baseballkappe. Sein Komplize hat eine kräftige Figur, kurze schwarze Haare und einen Bart im Wangen- und Kinnbereich.

  Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter 870-0.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: