Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

01.10.2002 – 12:58

Polizei Düsseldorf

POL-D: Bilanz der polizeilichen Überwachungsaktion vor Schulen

    Düsseldorf (ots)

zur Bilanz der polizeilichen Überwachungsaktion "Schulwegsicherung / Schule hat begonnen" zum Schulanfang nach den Sommerferien

  Die Düsseldorfer Polizei kontrollierte im Umfeld von Schulen vier Wochen lang (vom 02. bis 27. September 2002) neben der gefahrenen Geschwindigkeit auch intensiv die Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht.

  Insgesamt wurden dazu 6.147 Kraftfahrzeuge überprüft, von denen 13,6 % (839F davon 222 Kinder) der Insassen nicht ordnungsgemäß gesichert waren. Trotz der vor ca. 1 ½ Jahren angehobenen Verwarnungsgelder für die Nichtbenutzung von Rückhalteeinrichtungen ist die Zahl dieser Verstöße immer noch sehr hoch. In Anbetracht der im Jahr 2001 in Düsseldorf verunglückten 3.396 Verkehrsteilnehmer, davon 301 Kinder, müssen alle Möglichkeiten zur Verringerung von Unfallfolgen genutzt werden. Dazu zählt die richtige Sicherung von Fahrzeuginsassen. Das Risiko, bei einem Unfall schwer verletzt zu werden, wird dadurch erheblich reduziert. Die Polizei appelliert an alle Fahrzeugführerinnen und - führer, sich ihrer Verantwortung gegenüber allen Insassen, insbesondere gegenüber den mitfahrenden Kindern, bewusst zu werden. Sie haben auf die Benutzung von Sicherheitsgurten und Kinderrückhalteeinrichtungen zu achten, sowie als Vorbild selber den Gurt anzulegen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung