Polizei Düsseldorf

POL-D: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 3 bei Wesel - Rückhaltesysteme verhinderten Schlimmeres - Polizei fahndet nach Verursacher

Düsseldorf (ots) - Wesel, A 3, Richtung Oberhausen, zwischen den Anschlussstellen Hamminkeln und Wesel

Donnerstag, 14. Juli 2016, 9.40 Uhr

Eine 35-jährige Frau aus Rees befuhr mit ihrem Pkw und vier weiteren Insassen (zwei Erwachsene und zwei Kleinkinder) die A 3 in Richtung Oberhausen. Als sie ein LKW-Gespann überholen wollte, geriet dieser plötzlich nach links auf ihren Fahrstreifen. Sie wich nach links aus, der PKW geriet ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und blieb auf dem Dach liegen. Nur weil alle Insassen vorschriftsmäßig gesichert waren, blieben schwere Verletzungen aus. Die Fahrerin und die beiden Kleinkinder (5 und 22 Monate alt) wurden in ein Krankenhaus in Wesel gebracht und bleiben dort leicht verletzt über Nacht zur Beobachtung. Es entstand ein Sachschaden von circa 12.000 Euro. Der Sattelzugfahrer hatte an der Unfallstelle zunächst angehalten, dann aber die Fahrt fortgesetzt. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt. Es handelte sich um einen beigefarbenen Sattelzug ohne Aufschrift mit tschechischem Kennzeichen am Auflieger.

Die Landung eines Rettungshubschraubers erforderte eine Sperrung der Richtungsfahrbahn Köln von 10 Uhr bis 10.45 Uhr. Anschließend wurde für die Dauer der Bergung und die Unfallaufnahme der zweite Fahrstreifen bis 12 Uhr gesperrt. Das längste Stauausmaß betrug 7.000 Meter.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: