Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

11.08.2015 – 13:38

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Feuer zerstört landwirtschaftliches Fahrzeug - Übergreifen auf Gebäude kann verhindert werden

Nienburg (ots)

GROßENVÖRDE (mie) - In den frühen Morgenstunden des Dienstag, 11.08.15, geriet auf dem landwirtschaftlichen Anwesen im Warmser Ortsteil Großenvörde, Wegerden, aus bislang ungeklärter Ursache ein Hochlader in Brand. Durch das frühzeitige Entdecken des Feuers und den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden zwei Tierstallungen verhindert werden. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Gegen 05.10 Uhr wurde der Landwirt durch einen lauten Knall auf das Brandgeschehen aufmerksam und alarmierte sofort die Feuerwehr. Diese rückte mit rund 90 Kräften aus den umliegenden freiwilligen Feuerwehren aus.

Brandbetroffen war ein Hochschlepper, der zwischen zwei Stallgebäuden unter einer Überdachung, die die Gebäude miteinander verband, stand. Das landwirtschaftliche Fahrzeug wurde komplett zerstört. Durch das Feuer wurde zudem die Überdachung erheblich beschädigt und die Außenwände der Tierstallungen stark verrußt.

Ein Übergreifen des Brandes auf die Stallgebäude konnte verhindert werden. Zur Brandzeit waren in den Gebäuden 70 Rinder untergebracht. Diese waren nicht gefährdet.

Nach ersten Feststellungen war der Brand im Heckbereich des Hochladers entstanden. Ob ein Batterieladegerät ursächlich für das Feuer war, werden die weiteren Ermittlungen der Brandsachbearbeiter der Polizei Stolzenau ergeben müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 Nienburg
Gabriela Mielke
Telefon: 05021/9778-104
Fax: 05021/9778-150
E-Mail: gabriela.mielke@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg